Test: K2 Happy Hour Airblaster

07.12.2012

Die Kooperation mit Airblaster hat aus der K2 Happy Hour Kollektion 2013 eine farbenfrohe Range gemacht. Vollgestopft mit Technik überzeugen auch die inneren Werte

K2 Happy Hour 2013 Airblaster Test
K2 Happy Hour Airblaster Kooperation: Unser Testboard in 157 in knalligem Rot passte sich perfekt der neuen Formula Bindung an

Getestete Länge: 157 cm
Verfügbare Längen: 151, 154, 157, 159, 161
Breite Mitte: 25,1 cm
Rockertyp: Tweekend, Zero Camber geht in Rocker über
Preis: 499,-


Subjektive Eigenschaften: (1-10)
• Kantengrip: 7
• Drehfreudigkeit: 7
• Flex (Härte): 6
• Laufruhe: 7

Die Kooperation mit Airblaster hat aus der K2 Happy Hour Kollektion 2013 eine farbenfrohe Range gemacht. Jedes einzelne Board für sich kommt komplett einfärbig, bis hin zur Seitenwange ist alles Ton in Ton.
Zu unserem roten Testboard in 157cm Länge passte auch noch die Formula Bindung optimal dazu.

K2 Happy Hour 2013 Airblaster Test
Die Base sagt alles
K2 Happy Hour 2013 Airblaster Test
Gravur in der Nose

Im Laufe unserer letzten Testwoche im März 2012 fanden wir in Saalbach Hinterglemm grandiose Bedingungen vor. Nicht nur, dass der Nightpark mit seinen langen Öffnungszeiten und vielfältigem Setup keine Wünsche offen ließ, war auch das Wetter voll auf unserer Seite.

Harte Pisten am morgen und Slush am Nachmittag aufgrund des warmen Frühlingswetters forderten das K2 in allen denkbaren Situationen. Die auffällige Form mit den Spitzen an Nose und Tail lässt die Gesamtlänge etwas größer werden als es sich im Schnee anfühlt. 
Die Hybrid Biegelinie nennt man bei K2 Tweekend. Ein Zero-Camber zwischen den Bindungen wird von einem Rocker an Nose und Tail abgelöst. Durch das Ausweiten des Rockershapes bis zum tatsächlichen Ende des Boards soll mehr Lauffläche für stabilere Presses, mehr Auftrieb und sicherere Landungen entstehen.

Mit der Ollie Bar Technologie, ein geheime Formel von laminierten Karbon, Kevlar und Urethan zwischen den Bindungen, ist man bestrebt, den Pop trotz Rocker zu verbessern. Das funktioniert tatsächlich sehr gut, dem Happy Hour fehlt es wahrlich nicht an Pop. Aufgrund der relativ steifen Mitte bleibt das Airblaster auch bei höheren Geschwindigkeiten schön Laufruhig. 

K2 Happy Hour 2013 Airblaster Test
Optimale Test-Verhältnisse im Nightpark Hinterglemm

 Fazit: Mit dem Happy Hour von K2 bekommt man einen treuen Begleiter für alle Situationen, ein echtes All Mountain. Durch die ungewöhnliche Form von Nose und Tail sowie die popigen Designs aus der Airblaster Koop kann sich das K2 deutlich von der Masse abheben!

Ein großen Dankeschön an die Bergbahnen Saalbach Hinterglemm für die Unterstützung bei unserer Testwoche!


Weitere Links zum Thema:
k2snowboarding.com
www.saalbach.com