Test: Nitro Rook 2012/13

16.04.2012

Das Nitro Rook war die erste große Überraschung unseres 1st try der Saison 2012/13. Der Zero Camber, also weder positive noch negative Aufbiegung des Boards, funktionierte enorm zuverlässig


Getestete Länge: 154 cm
Verfügbare Längen:
Breite Mitte: 25,1 cm
Rockertyp: Flat (Zero)
Preis: 499,-


Subjektive Eigenschaften: (1-10)
• Kantengrip: 7
• Drehfreudigkeit: 8
• Flex (Härte): 4
• Laufruhe: 7

Nitro Rook 2012/13
Nitro Rook 2012/13

Das Nitro war die erste große Überraschung unseres 1st try der Saison 2012/13. Der Zero Camber, also weder positive noch negative Aufbiegung des Boards, funktionierte enorm zuverlässig. Aufsteigen und wohlfühlen war die Devise, egal auch welchem Untergrund.

Obgleich das Zero sehr weich ist, lässt es sich bombenfest auf die Kante stellen. Bei weniger Druck ist es sehr drehfreudig und Fehler verzeihend zugleich. Landungen werden schön abgefangen und auch der Pop passt. Überraschend gut ist auch die Laufruhe. Die verstärkten Kanten sind Rail-approved. Es scheint als hätten die Nitrojaner einen optimalen Mix gefunden.