Test: Oakley Great Ascent & Motility Outerwear

11.12.2012

Die Oakley Outwerwear Signature-Kollektionen von Jake Blauvelt und Eero Ettala sind gerade in den neuesten Videos zu sehen. Höchste Zeit, um die Oakley Snowwear Linie am eigenen Leib zu testen

Der Kalifornische Brillenspezialist Oakley verstärkt von Jahr zu Jahr das Engagement im Technical Outerwear Bereich. Signature-Kollektionen der Teamrider und immer mehr High-End Materialien erhalten Einzug im Produktsortiment. Mit Jake Blauvelt, Gretchen Bleiler, Eero Ettala oder auch den Freeski-Superstars Tanner Hall und Seth Morrison sind einige Big-Names mit Oakley Outerwear am Berg. Höchste Zeit dachten wir uns, die Oakley Snowwear Linie am eigenen Leib zu testen.

Mit am Start bei unserer Testwoche in Saalbach Hinterglemm waren die 2012/13 Great Ascent Kollektion von Jake Blauvelt und die 2012/13 Motility Series von Eero Ettala. Gleich beim Auspacken aus der Kiste war klar, dass sich hier zwei Gegensätze treffen. Während Jake auf knallige Farben, GORE-TEX und nur dünnes Fleecefutter an den entscheidenden Stellen setzt, bevorzugt Eero Ettala gedeckte Farben und eine dicke Thinsulate Fütterung. Bei der Vorliebe für weite Schnitte sind sich beide einig. So kommen beide Combos im Relaxed Fit - länger geschnittene Jacken und weite Hosen. Unter 180 cm Körpergröße ist man bei Größe Large eindeutig Hop statt Rock. Aber das passt gut so, es muss ja nicht jeder wie Shaun White aussehen (der natürlich auch noch bei Oakley unter Vertrag ist, allerdings mit den Brillen).

Test Oakley Outerwear
Eero Ettala hat gut lachen in seiner Motility Combo, damit friert er nicht so schnell!
Relaxte Schnitte mit weiteren Hosen bestimmen die Designlinie von Oakley.

Great Ascent Jacket & Pants

Das dicke GORE-TEX Logo und die verschweißten Nähte innen sagen sofort, hier ist High-Tech im Spiel. Die Great Ascent Kollektion setzt auf das günstigere 2-lagige Performance Shell des US-Laminat Spezialisten. GORE-TEX ist eine wasserundurchlässige aber dampfdiffusionsoffene Membran aus PTFE = Teflon. Im Klartext heißt das: von außen kann kein Wasser eindringen aber von innen wird der Schweiß sehr wohl nach außen transportiert. Im klassischen Bergsport nicht mehr Wegzudenken erhalten solche Membrane über die Freeride Schiene langsam auch beim Snowboarden Einzug.

Farbig abgesetzte H2O YKK Reißverschlüsse versiegeln jeden Zugang zu den Great Ascent Taschen und RECCO Reflektoren diagonal versetzt in Jacke und Hose erhöhen die Chance, von einem LVS Gerät gefunden zu werden.

Oakley Great Ascent
Oakley Great Ascent Outerwear Combo

Mit leichter Fleecefütterung im Bereich des Oberkörpers spendet die Jacke dezente Wärme ohne zu überhitzen. Wind kann einem nichts anhaben, auch dafür sorgt die absolut dichte Membrane. An kalten Tagen bedarf es allerdings einer zusätzlichen Heat-Schicht wie zB. einem Polartec Fleece, dass es ebenfalls in der Oakley Great Ascent Linie gibt. Mit zwei seitlichen Einschubtaschen und einer von außen und innen zugänglichen Brusttasche mit Kabelführung für die Musik ist man mit der Jacke gut gerüstet. Tourenfreunde werden die Position der Einschubtaschen kritisieren, da der Reißverschluss unterhalb des Hüftgurts liegt. Das ist der Kompromiss denn man zu Gunsten des Styles eingehen muss!

Test Oakley Outerwear
Wasserdichte Zipper und clevere Audio-Details bei der Oakley Great Ascent Jacket. Fleecefutter an den wichtigen Stellen, sonst eher dünn.

Die Pants haben zwei Einschubtaschen vorne und eine hinten, sowie eine eingearbeitete Cargo-Pocket am rechten Bein. Der Bund ist weitenverstellbar und sitzt sehr angenehm. Ein super Feature gerade bei so weiten Hosen ist der eingebaute Druckknopf neben dem Schneefang. Damit kann man das Hosenbein hinten hochklappen und steigt nicht ständig drauf beim Apre Ski. Die Jacke ist in zwei Farben erhältlich, wobei unser Muster Aurora Blue mit gelbgrünen Zippern war. Optimal dazu passend ist die Hose in Lightning Green mit blauen Zippern. Genauso fährt auch Jake Blauvelt im neuen Naturally Video rum! Bei der Farbe der Hose muss man allerdings verdammt gut aufpassen, damit sie nicht dreckig wird!

Test Oakley Outerwear
Details Great Ascent Pant: oben der Druckknopf damit der Hosensaum nicht im Dreck schleift, unten: RECCO Lawinensuchgerät Reflektor. Ist an der Hose links unten und an der Jacke rechts oben angebracht um möglichst viele Positionen abzudecken.

Motility Jacket & Pants

Eine 80 Gramm Thinsulate Fütterung in der Motility Jacke und Hose sorgt dafür, dass Eero Ettala daheim in Finnland nicht friert. Das macht die Jacke deutlich schwerer. Vom Packvolumen will man angesichts des weiten Schnitts ohnehin nicht sprechen, aber da wären wir auch Falsch am Platz. Dafür setzt die Motility auf cooles Design mit abgesetztem Bund und weißen Details als Kontrast. Ein Designhighlight sind mit Sicherheit die als Kapuzenzug und Gürtel verwendeten Schuhbänder.

Feature-technisch spielt die Motility alle Stückeln: Schneefang, Unterarm Belüftung (ganz wichtig bei soviel Isolation), Mediapocket und Kabelführung, Goggle Pocket, Schneefang an den Handgelenken und als besonderes Gadget ein magnetischer Kapuzenhalter im Nacken.

Die Cargo-Pant hat wie der Name schon sagt zwei seitlich aufgesetzte Taschen, sowie zwei Hand- und Back-Pockets. Ein ganz besonderes Feature ist der durchgehende Belüftungszip, der auf der Innenseite vom linken Knie über den gesamten Hosenboden bis zum rechten Knie verläuft. Soviel Frischluft haben unsere Produktester noch nie erlebt!
Farblich liebt es Eero mit Shadow (Hose) und Rhone (Jacke) dezent aber stylisch!

Test Oakley Outerwear
Details Oakley Motility Jacket: Schuhband-Style in der Kapuze. Fixer Schneefang und 80g Thinsulate Fütterung halten Schnee und Kälte effektiv draußen.
Test Oakley Outerwear
Oakley Motility Pant mit komplett umlaufendem Lüftungszip.
Jungs aufpassen, dass da nichts Wichtiges abfriert!

Fazit:
Oakleys Outerwear Range hat ein beachtliches Ausmaß angenommen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, ob leichte Funktionsbekleidung oder wollig warme Außenhaut. An unseren Testtagen war es relativ warm, weshalb die Great Ascent Kollektion die erste Wahl war. Angesichts des endlich eintreffenden Winters, würden wir uns jetzt wohl eher über das cosy Feeling in der Motility Serie freuen.
Die technischen Details sind allesamt wohl durchdacht und haben gut funktioniert. Der Schnitt fällt bei beiden Combos relativ weit aus und sorgt für viel Bewegungsfreiheit beim riden. Umso wichtiger ist das lässige Feature zum Hochklappen des Hosensaumes. Wir hatten viel Spaß damit, Jake und Eero sichtlich auch.

Preise:
Great Ascent Jacket: € 399,90
Great Ascent Pant: € 349,90
Motility Jacket: € 299,90
Motility Pant: € 224,90