Die Young-Guns Bad Gastein PART #2!

02.12.2011

Der junge Rookie schaute sich von seinem Kollgen Max Weickl so Einiges ab und hat nur deswegen mit dem Shredden begonnen. Egal ob Shooten oder Contest fahren, der 20 jährige Allrounder hat definitv, neben seiner Freundin, das Boarden als quasi secound Love entdeckt.

Pic hosted by RidersInc

Steckbrief:
Geboren am: 23.07.1991
Hometown: Hallein, Salzburg
Homemountain: Gaissau Hintersee
Hobbies: surfen, skaten,
Snowboarden seit: 6 Jahren
Setup: Salomon, Bonefire
Stance: Goofy
Favourite trick: Backside 5 Stalefish
Best results: 8. Platz World Rookie finales
Sponsors: RidersInc, Boardshop, Salomon, Bonefire

Wer oder was inspiriert dich für deine Tricks?
Puhh schwierig zum sagen....Ich möchte im Prinzip ned von irgendwen was abschauen oder kopieren sondern einfach meinen eigenen Style kreieren und einfach was Neues ausprobieren. Klar geben dir auch Snowboardvideos ein paar gute Ideen was du machen könntest und auch Contests helfen da, das gegenseitige pushen und so.

Was hältst du von der österreichischen Boarderszene?
Jo is scho ganz gut klar es is anders als in Amerika aber die Szene in Österreich ist auch kleiner und hat weniger Mittel zur Verfügung. Aber I finds ehrlich gesagt a bissl schade, dass die Kids ned so gepusht werden, weil es kommt schon einiges Gutes nach. Es könnte mehr sein, aber es is scho ganz ok so wies in Österreich ist.

Wenn du nicht am Board stehst dann bist du gerade im Abendgymnasium an zu treffen...Wie schaut da eigentlich dein Alltag aus?
Sehr früh Aufstehen boarden gehen, heim duschen und ab ins Abendgymnasium. Hab kein Problem damit das ich früh aufstehen muss weil i ganz genau weiß wofür bei einem Tag aufn Berg kein thema. Bei viel stress in der Schule oder zuhause werde ich unerträglich wenn ich mal 2 Wochen ned boarden geh dann wird i so unausstehlich, so dass da papa dann sagt bitte geh wieda boarden die haltet man so ned aus.

Gibt es auch einen Plan B, wenn es mit der fetten Kohle beim boarden nichts wird?
Klar i geh mal gar ned davon aus das i mitn boarden de fette kohle verdien. Klar is a traum und klar probier is und schau was rauskommt aba wenns ned is dann möchte i schaun das i bei Salamon wenn i unter komm im Bereich Sportmanagement was machen und des in den nächsten Jahren auch mal studieren.

Was war deine schlimmste Verletzung?
Haha... das war eigentlich zugleich der Start meiner noch kleinen „Snowboard Karriere“ wenn ma das schon so nennen darf. Das war bei der Rising star corner Jam in Gosau. Da habe ich das ganze Ding zu überschätzt und bin im Schnee eingeköpfelt auf a Eisplatte und dann mit schwerer Gehrinerschütterung und doppelten Schlüsselbeinbruch gesplittet 5 Tage im Krankenhaus gelegen. Das witzige war aber, dass mich noch im Krankenhaus Nitro angerufen hat, ob da nicht was möglich wäre wegen Sponsoring und so ist des Ganze ins Rollen kommen. Auf jeden Fall sollte man immer mit einem gewissen Respekt hingehen aber nicht mit Angst, wenn ich irgendwo oben stehe und alles zittert dann mach ichs ned. Safty first!

3 wichtigsten Dinge im Leben...
Gesundheit, Familie...jo Und dann kommt eh schön langsam mal boarden....also des ist ziemlich schnell von einem kleinen Ding zu einem der wichtigsten Dinge worden also ich könnt mas mittlerweile echt nimma ohne boarden vorstellen.

By: Lisa Miriam Preslmayer



Gastein Rider Part #3
Interview WOLFGANG KOFLER