Wängl Report

10.03.2008

Auch wenn das Wetter zum Finale hin nicht mehr optimal mitgespielt hat, war das Wängl Tängl wieder würdig der größte Contest Österreichs

Ästhetiker Jam - Wängl Tängl
Mayrhofen 1. - 8. März 2008

Andreas Gidlund (SWE) gewinnt Wängl Tängl


Der Ästhetiker Jam Wängl Tängl 2008 hat seine Sieger. Andreas Gidlund aus Schweden setzte sich gegen das schlechte Wetter und die insgesamt 23 Finalteilnehmer durch. Er gewinnt den Jam mit zwei unglaublichen Runs und ist dadurch nicht nur um 2000 Dollar reicher, sondern ist jetzt auch stolzer Besitzer einer brandneuen Suzuki Motocross Maschine.

and the winner is ... www.aesthetiker.com

Das Niveau des Contests war trotz des wechselhaften Wetters mehr als beeindruckend. 7er, 9er und 10er Rotationen am laufenden Band. Neben der normalen Rangliste, gab es auch einige Spezialwertungen. Stefan Gimpl zeigte den weitesten Fs 10er - der ganzen Woche, gefolgt von einem stylischen Bs 5 und einem Cab 9 und wurde dafür von den Judges mit der Most Impressive Line belohnt. Tyler Chorlton aus Andorra setzte erneut alles auf eine Karte und zeigte auch heute wieder am Vans Kicker seinen unglaublichen Double Frontflip, der von den Judges zum besten Trick des Tages gewertet wurde.

Kein Wängl Tängl ohne "ästhetische" Beteiligung auf dem Podium. Nachdem Steve Gruber das letztes Jahr übernommen hat, war heuer wieder Wolle Nyvelt an der Reihe um die Ehre der Locals zu sichern. Wolle war der einzige der wirklich in der Lage war, den Cradle in der Red Bull Endsection voll zu nutzen. Aber auch sein Kicker Line Run beziehungsweise sein Alternative Line Run war gespickt mit Höhepunkten. Frontside 5, Sw Bs 5 und Bs 7 Chicken Wing und ein solider Run auf der Alternative Line bedeuteten Rang 3 für ihn.

Wie bereits in der Quali zu sehen war, konnten sich die Fahrer vor allem auf den Kickern vom restlichen Fahrerfeld abheben. So auch bei Elias Elhardt, GER. Neben einer supertechnischen Bs 9 - Cab 9 Combo auf den unteren Kickern, konnte er am ersten Kicker durch einen unglaublich stylischen Fs 3 Stale - ein Trick der weniger durch seine Schwierigkeit, als durch seine Aussehen glänzt - überzeugen. Am Ende des heutigen Tages führte kein Weg an Andreas Gidlund vorbei. Ihm gelang es auch in der Alternative Line im großen Stil zu punkten und sicherte sich mit dem technischsten Trick der Woche am Carharrt Down Rail den Best Rail Trick Award und damit ein Carharrt BMX. Neben dem Fahrrad darf er sich aber auch über die motorisierte Version freuen, da der Sieger des heutigen Tages mit einer Suzuki RMZ 250 Motocross Maschine belohnt wurde. Seine Kicker Line bestand aus einem Fs 10, einem Bs 9 und einem Sw Bs 7. Alle Tricks komplett durchgegriffen und perfekt gestylt. Der Wängl Tängl hat einen mehr als verdienten Sieger!

Gute Nachrichten auch für Rudi Kröll. Seine gute Leistung bei diesem Swatch TTR World Tour 5 Star Contest bringen ihn weit nach vorne und ist damit unter den Top 25.

Mone - FS3 OneFoot - Pic by Alex Papis
Stellt seinen Anspruch auf die Suzuki Maschine - Andreas Gidlund - Pic by Mic Dragaschnig

Damit geht der Wängl Tängl 2008 zu Ende. Auch wenn die Organisation mit dem Wetter zu kämpfen hatte, war die Woche ein voller Erfolg. Kaum Verletzungen, unglaubliches Snowboarden und wie jedes Jahr gute Stimmung unter Fahrern, Zuschauern und allen Beteiligten. Der Wängl Tängl war auch in seiner sechsten Auflage mehr als nur ein Snowboard Contest. Neu war jedoch, dass sich die ganze Veranstaltung mit all seinen Side Events über eine ganze Woche gezogen hat. Neben dem eigentlichen Snowboardcontest war jeden Tag ein Rahmenprogramm geboten. Neben dem Vans Photo Award, den Stuart William für sich entscheiden konnte, war vor allem der Skate Contest das große Highlight der Woche. Die wohl beste Miniramp seiner Art in Europa wurde im ersten Stock des Europahauses aufgebaut und internationale Superstars zeigten Unglaubliches. Das unglaubliche Niveau während des Finales am Freitagabend brachte die Stimmung zum kochen und motivierte die Skater zu immer noch schwereren Tricks. Am Ende konnten Roman Astleitner aus Österreich und Andy Scott, ENG, alle von sich überzeugen und gingen als verdiente Sieger vom Platz. Die Qualität des Contests war so beeindruckend, dass er längst kein Side Event mehr ist, sondern seinen festen Platz im Terminplan der Fahrer bekommen hat. Das Prinzip der Woche voller Unterhaltung, Freunde treffen und unglaublicher Action am Berg und im Tal hat sich definitiv bewehrt. Es bleibt nur zu hoffen, dass die viele Arbeit, die in den Contest gesteckt wurde, nächstes Jahr wieder mit gutem Wetter honoriert wird und die Fahrer wirklich das zeigen können was sie wollen.

Ergebnisse im Überblick
1.Gidlund Andreas
2.Elhardt Elias
3.Wolle Nyvelt
4.Stefan Gimpl
5.Kröll Rudi
6.Tyler Chorlton
7.Thaler Herbert
8.Chris Kröll
________________________________
UPDATE - 07.3.08

Qualifikation
Gestern fand in Mayrhofen die Qualifikation statt. In zwei Heats traten 52 fette Namen der Snowboardszene gegeneinander an und kämpften um Finaltickets.

Results Qualifikation
Heat1 - Top6
1Gidlund AndreasSWE
2UotilaVilleFIN
3GruberSimonIT
4ElhardtEliasDE
4WallnerRobertAUT
6NyveltWolfgangAUT

Heat 2 - Top6
1KorpelaNikiFIN
2LongoArthurF
3GimplStefanAUT
4PuruckerLouisNZ
4MustonenJoonasFIN
6HuberPatrikAUT

Hier noch zwei Pics aus der Qualifikation!

Wolle nimmt die Cradle - pic by Papis
Jonas Mustonen, pic by Lemmerer
Flo Mausser noch immer ohne Boardsponsor unterwegs, pic by Papis


________________________________
ANKÜNDER - 28.2.08

Eine Woche Ästhetiker zu hundert Prozent! Bald ist es soweit in Mayrhofen im Zillertal! Ein Snowboard Bewerb, ein Skatecontest, eine Kunstausstellung, Konzerte und Parties werden das Tal zum kochen bringen. Die Ästhetiker sind schon schwer beschäftigt den Vans-Penken-Park umzubauen und die einzigartigen Obstacles für den Ästhetiker Jam - Wängl Tängl fertig zu stellen. Für die Snowboard Freestyler geht es um ein Preisgeld von US$ 50.000, das zum Ende der Contest Saison in so einem herausfordernden Snowpark hart umkämpft ist.

Einzigartige Obstacles wie zum Beispiel die Red Bull Endsection mit dem ‚Crädle’ (überhängende Kurve) und dem ‚Taco’ (kurvig geformter Wallride) ermöglichen noch nie gesehene Trick Variationen. Die Finalisten können sich über ein Preisgeld US$50.000,- freuen; inklusive einer brandneuen Suzuki RM-Z-250 Motocross für den Wängl Winner.

Der Taco ride von Steve Gruber, Pic by Christian Eberl (www.aesthetiker.com)
Oldschool is good school: Beckna mit einem dicken BS1 im Japanstyle, Pic: www.aesthetiker.com

Die Riders Liste ist fast komplett mit Fahrern aus etwa zwanzig Nationen. Alt bekannte Namen wie Martin Cernik, Peter Ström, Wolle Nyvelt, Danny Wheeler, Tonton Holland oder Stefan Gimpl werden sich eine harte Session geben. Dazu kommen die Skandinavischen ‚Spinn Doctors’ um Jakko Ruha, Ville Uoitila und Kalle Ohlsen die es kaum mehr erwarten können ihre Tricks auszupacken. Jean-Jaques Roux und Arthur Longo wollen zeigen was sich bei den Franzosen so abspielt und die Gewinner von Wildcards, die bei vielen anderen Events vergeben werden, wie zum Beispiel der 17 jährige Thomas Klocker, der vor Kurzem seine Wildcard beim Groms Open gesichert hat.

Auch Iouri Podladtchikov möchte teilnehmen und sogar Ingemar Backmann hat angekündigt seinen ersten Contest seit drei Jahren mit zu fahren. Latest News: Kalle Ohlson und Gerome Mathieu sind dabei!

Der Skate-Hauptevent ist am Freitag von 18:00 bis 21:00 Uhr mit internationalen Skatern wie Danny Wainwright aus England, Micky Iglesias aus der Schweiz, Samuel Partaix aus Frankreich oder Volker Peterson und seinem Freund Anders Tellen aus Deutschland. Auch Francisco ‚Xico’ Basabe und Victor Nervy aus Brasilien versprechen eine unglaubliche Show zu liefern genauso wie Vorjahres Street Champ Phil Schuster und Michi Nadler, der letztes Jahr den Miniramp Contest für sich entschieden hat. Chris Pfanner und Chris Percival haben sich auch angemeldet weil sie alle heiß sind auf die US$10.000 Preisgeld!

Am Dienstagabend ist ‚Poetry Slam’ in der Reme in Schwendau angesagt. Diese Form des Dichter Wettbewerbs entspringt der HipHop Kultur und ist eine Plattform für die Slam MCs, moderne Dichtung, Spoken Word eben.

Das ausgewogene Party und Konzertprogramm wechselt täglich die Location und den Musikstil. Von der Opening Party zum ‚Reggae-Bashment’ baut sich die Woche auf. Einen Termin den keiner versäumen will ist die Rebel Party am Donnerstag im Europahaus - oida läck!

Am Freitag nach dem Finale des Skate Contests, steigt die Funk Night im Europahaus. Die Waxolutionists werden mit der Live Band 60 Minutes of Funk den Groove vorgeben.
Die Woche gipfelt am Samstag in einem kapitalen HipHop Konzert, wie es auf einem Ä-Jam noch nie zu sehen war. On stage im Europahaus spielen nicht nur altbekannte "Ävergreens" aus der österreichischen Szene wie Texta und Die Antwort. Erstmals sind richtig alte Hasen im Rapgame präsent: ‚Big Shug’ von der Gangstarr Foundation und ‚Special Teamz’ von Duckdown Records aus Boston/USA sind Live auf der Bühne!

Beim "FM4 Fight For Your Ride" am Mittwoch heisst es; Alle gegen Steve Gruber. Herausforderer können sich auf der FM4 Website mittels Video qualifizieren. Das gleiche gab es letztes Jahr schon mit BMX und auch Wakeboard ist geplant!

Als absolute Neuheit ist heuer sogar der Pro-Park, für Gäste täglich zwei Stunden geöffnet - an Contest-freien Tagen. Wo sonst kann jedermann die Contest-Arena Probe fahren? Gleiches gilt natürlich auch für die Miniramp im Tal; sie ist jederzeit öffentlich zugänglich, wenn’s nicht Zeit für Contest ist.