BEO Slopestyle Results

16.01.2008

Jamie Anderson kann ihre Leistung aus dem Semifinale nochmal toppen und gewinnt den Slopestyle Bewerb. Bei den Herren hieß es alle gegen Shaun. Doch der ließ keine Zweifel aufkommen, dass er nach wie vor der kompletteste Snowboarder am Markt ist

Jamie Anderson und Shaun White dominieren das Slopestyle Finale bei den BEO 2008

Sonnenschein und perfekte Bedingungen schufen ideale Rahmenbedingungen für das Swatch TTR SIX(6) STAR Slopestyle-Finale, in dem die Rider drei Chancen hatten, ihren Winning Run runterzubringen. Bei den Damen war es ausschlaggebend, die große Kicker Line zu wählen, um es in die Top 3 zu schaffen. Jamie Anderson (USA) übernahm nach dem ersten Run die Führung und gab sie auch im weiteren Verlauf nicht mehr ab. Sie zeigte einen beeindruckenden Run mit einem Tailslide-to-Fakie an der Down Box, Half Cab über das Gap, Feeble Rock-to-Fakie an der Skate-Ramp, Switch Frontside Boardslide an der Down Box, Alley-Oop Handplant to Fakie an der Quarterpipe, und nahm anschließend die große Kicker-Line in Angriff mit einem Cab 5 am ersten Kicker, Frontside 360 Melon am zweiten und beendete ihren Run mit einem super stylischen Backside 180 Mute.

Jenny Jones (GBR) belegte knapp hinter Jamie den zweiten Platz, auch sie wählte die große Kicker-Line und stand beeindruckende Backside und Frontside 360’s. Der dritte Platz ging an Silvia Mittermüller (GER), die sich mit ihrem starken ersten Run einen Platz am Podium sicherte.

Jamie Anderson - Alley Oop Handplant Pic by Stadler

Im Finale der Männer versuchten alle ihr Bestes, einen Run zu zeigen, der Shaun White (USA) schlagen konnte, der wieder einmal unbesiegbar war. Der einzige, der Shaun schlagen konnte, war Shaun selbst, der mit seinem zweiten Run noch mehr Punkte holte als mit seinem ersten Run, und sich damit seinen ersten BEO Titel sicherte. Shaun’s Winning-Run war unglaublich smooth und technisch, er startete mit einem Frontside 270 to a Frontside Boardslide-to-Fakie out an der Down Box, Gap to Half Cab, Backside Disaster an der Skate-Ramp, Boardslide to Frontside 270 Out an der Down Box, einen unglaublichen Frontside 900 an der Quarterpipe, gefolgt von einem Frontside 1080 Stalefish am ersten Kicker, Backside 900 am zweiten und endete mit einem Cab 1080 Melon. Die drei US-Amerikaner im Slopestyle Finale der Männer landeten schlussendlich alle auf dem Podium, mit Chas Guldemond (USA) am zweiten und Tim Humphreys (USA) am dritten Platz.
_____________________________________
NEWS: 16.1.2008

Jenny Jones & Shaun White dominieren Slopestyle Semifinale

Die weltbesten Slopestyle Fahrer, inklusive Shaun White (USA), Jenny Jones (UK), Jamie Anderson (USA) und Antti Autti (FIN), gingen heute im BEO Slopestyle Semi-Finale an den Start. Alle gaben ihr Bestes um einen der begehrten Plätze im Finale des 6-Star TTR Event zu erlangen.

Superstar Shaun White ist in Laax und natürlich "der" Liebling der Massen und Medien
Kleines Mädel auf großen Kickern Jenny Jones (UK)

Zu Beginn zeigten die 21 Damen ihr Können und versuchten, sich für einen der acht Startplätze im Finale zu qualifizieren. Die ersten drei des Slopestyle Semi-Finales Jenny Jones (UK), Jamie Anderson (USA) und Silvia Mittermüller (GER) bekamen die meisten Punkte schon nach ihrem ersten Run.
Jenny Jones zeigte beeindruckende Back to Back 360’s und einen Frontside 5 an den Kickern. Jamie Anderson stand zwei 5’s und bekam eine hohe Punktezahl für ihren Ally-oop Hand Plant to Fakie in der Quarterpipe. Torah Bright verpasste als 9.-Platzierte nur knapp einen Platz im Finale.

Als die Herren an die Reihe kamen, war schon während des Trainings klar, dass es ein spannend wird. US Snowboard Superstar Shaun White, dem es als einziger Athlet bis dato gelungen ist, sowohl bei den Winter- als auch bei den Sommer X-Games Gold zu gewinnen, war am Start. Das sorgt immer für große Aufmerksamkeit der Zuschauer, der Judges und der Rider. Shaun begann seinen Run mit einem Frontside 270 front Boardslide 270 auf der Down Box, Half Cabbed the Gap to a backside disaster auf der Skate Quarter. In der Quarterpipe zeigte er einen Backside Aally-Oop Rodeo 540 Backside Grab, gefolgt von einem riesigen 1080 Stalefish und Back-to-Back 9’s über die letzten zwei Kicker.
Für eine tolle Überraschung sorgte der diesjährige BEO Junioren Halfpipe und Slopestyle Sieger Sébastien Toutant, der es über die Pre-Qualificiation, die Quali und das Semi-Finale ins Finale geschafft hat. Insgesamt sind 16 Fahrer im Finale am Donnerstag
dabei.

Shaun White - alle Pics by Marcel Lämmerhirt

Webcast

Ihr könnt euch die Bewerbe als Webcasts auf Go211.com und natürlich auf Freecaster.com ansehen.

Sendetermine:
Mi 16. Jänner: Halfpipe Semifinals 10:00-14:15 CET
Do17. Jänner: Live Morning Show 09:45-11:45 CET
Do17. Jänner: Slopestyle Finals 11:45-14:40 CET
Fr 18. Jänner: Live Morning Show 09:45-11:45 CET
Fr 18. Jänner: Halfpipe Finals 11:45-14:45 CET

Für jeden, der die Live-Webcasts verpaßt, gibt es sowohl die Highlights als auch die Sieger-Runs und den kompletten Webcast täglich zum Downloaden.