Freeride World Tour 2019

28.10.2018 - TOPSTORY

Auftakt ist Ende Januar in Japan und Fieberbrunn ist in dieser Saison der dritte Event der Tour. Hier alle Termine und die wichtigsten SieganwärterInnen

Auch in der kommenden Saison messen sich die Athleten wieder auf fünf der anspruchsvollsten Freeride-Hänge des Planeten.
Die 50 besten Freerider der Welt treten in vier Kategorien an: Ski Damen und Herren sowie Snowboard Damen und Herren. Sie kämpfen auf drei Kontinenten um den Titel des Freeride-Weltmeisters in ihrer Disziplin. Nach dem Auftakt in Japan Ende Januar und dem Contest in Kanada folgt das Highlight für die österreichischen Freeride-Fans, wenn vom 22. bis 28. Februar 2019 das Kräftemessen am Wildseeloder in Fieberbrunn (AUT) steigt. Nach dem vierten Event in Vallnord-Arcalís (Andorra) qualifizieren sich nur die besten Fahrer der Rangliste für das große Finale beim Xtreme Verbier Ende März.

Trotz der Rücktritte von Stars wie der FWT-Weltmeisterin 2017, Lorraine Huber (AUT), oder dem langjährigen FWT-Recken Stefan Häusl (AUT) verspricht die FWT 2019 dank eines hochklassigen Teilnehmerfelds mit hungrigen Rookies, erfahrenen Veteranen und Top-Wildcards wie Tanner Hall (USA) oder Victor De Le Rue (FRA) wieder eine fantastische Show zu werden.


Teilnehmer Snowboard Herren
Bei den Snowboardern ist die große Frage, ob es einem Fahrer gelingen wird, Sammy Luebke (USA) auf dessen Weg zum vierten FWT-Titel in Folge aufzuhalten. Thomas Feurstein aus Schruns (AUT), der Zweitplatzierte der FWT 2019, und Gigi Rüf aus Bregenz (AUT), letztes Jahr nach seinem Sieg in Fieberbrunn Gesamtvierter, zählen zum engsten Favoritenkreis. Bigmountain-Spezialist Victor De Le Rue (FRA) versucht mit einer Wildcard, in diese Phalanx einzudringen.

Teilnehmer Snowboard Damen
Die Wienerin Manuela Mandl (AUT) will nach ihrem Gesamtsieg von 2018 auch am Ende dieser Saison wieder ganz oben auf dem Treppchen der Snowboarderinnen stehen. Zu ihren Konkurrentinnen zählen Wildcard Hama Wakana (JPN) sowie Maria Kuzma (NZL) und Nicole Kelly (CAN), die sich ihren Startplatz durch starke Leistungen auf dem FWQ verdient haben. „Ich werde die FWT 2019 ganz entspannt angehen“, sagte Manuela Mandl.„Natürlich will ich mein eigenes Niveau weiter steigern. Aber ich werde mich auf keinen Fall stressen und jeden Moment am Berg genießen. Ich habe mich im Sommer nach einer Verletzung gut erholt und freue mich schon extrem auf das Snowboarden!“


Termine der Freeride World Tour 2019:

1) HAKUBA, JAPAN – THE WINTER BEGINS
19.-26. JANUAR 2019

2) KICKING HORSE GOLDEN BC, KANADA – TIME TO GET ROWDY
02.-08. FEBRUAR 2019

3) FIEBERBRUNN, ÖSTERREICH – HOLD THE LINE
22.-28. FEBRUAR 2019

4) VALLNORD-ARCALÍS, ANDORRA – CRUNCH TIME
02.-08. MÄRZ 2019

5) VERBIER, SCHWEIZ – THE GRANDE FINALE
23.-31. MÄRZ 2019