Powder statt Park

12.11.2007

Wers noch rechtzeitig erkannt hat, war mit dem fetten Powderboard anstatt der weichen Jibber-Gurke im Boardbag bestens bedient. Die PleasureJam wurde auf die Planai verlegt und versank im Neuschnee

Powder statt Park - Sturm statt Gletscher,
aber eines blieb - das Partyprogramm!


Bereits am Donnerstag verlautbarten die Veranstalter der HorsefeathersPleasure Jam, dass ein Opening am Dachstein undenkbar sei und verlagerten die ganze Action auf die Planai, die bereits seit 26. Oktober in Betrieb war. Angekündigte Sturmböen bis 140 km/h bedeuteten ein absolutes No-Go für den Gletscher, bis zu 1 Meter erwarteten Neuschneemengen dafür grünes Licht für Powdersessions auf der Planai.

Marko Grilc genießt den ersten Powder auf der Planai,
Pic by Markus Fischer

Für einige ging das Wochenende bereits am Donnerstag los, als BlueTomato zum Tanner Hall VIP Abend einlud. Der sechsfache X-Games Freeski Champ war zu Gast in Schladming.

Am Freitag war es Zeit für die ersten Powderruns auf der Planai. Bei akzeptablen Wetter und ca. 30cm fresh wurde die Powdersaison eröffnet.
Zahlreiche Pro Rider und Fotografen waren über das Wochenende gekommen und tauschten Parkaction gegen Freerideshots. Am Samstag und Sonntag wurde der Schneefall noch heftiger und wie in weiten Teilen Österreichs hatte es auch hier bis zu 1 Meter runtergehauen. Leider hinterließ der starke Wind auch auf der Planai sein Spuren. So kam der Schnee zeitweise waagerecht daher!

Beim Abendprogramm blieb alles wie angekündigt. Eines der Highlights war mit Sicherheit die Premiere des isen7 "Übermovie", dass mit zu den besten Videos der Saison gehört.

Jede Menge schlechter 80's Geschmack bei der Oldschool Party,
Pic by Fetzysworld.com

Die PleasureJam 2007 war zwar kein Dachsteinopening, dafür aber ein echtes Powderopening. Und seien wir uns mal ehrlich, wen das stört, der hat keine Ahnung vom Snowboarden!

Text: da_griko