Neuseeland Open

04.08.2008 - TOPSTORY

Die TTR Tour ist in die neue Saison gestartet. Mit den Burton Neuseeland Open fiel der Startschuss auf der südlichen Hemisphäre für die Jagd nach dem Toursieg

Snow Park, Neuseeland

Halfpipe Results


Jamie Anderson (USA) holt mit einem unvergesslichen Lauf ihren ersten Halfpipe Titel bei den 5Star Burton New Zealand Open. Ein flüssiger Lauf mit hohen Airs und fantastischen 540s brachte ihr den Sieg, bei dem sie sogar das Halfpipe Ass Kelly Clark auf den 3. Platz verwies. Mit weiteren 850 TTR Weltranglistenpunkten kann sie ihre Tourführung um mehr als 60 Punkte ausbauen.

Bei den Herren galt Chas Guldemond (USA) als einer der großen Favoriten. Auf Grund eines heftigen Sturzes im Halbfinale musste Guldemond jedoch  frühzeitig ausscheiden und ging nur mit einem 24. Platz nach Hause. Der Japaner Kazuhiro Kokubo wurde dank seine Höhe und Style zum zweiten Star des Tages und konnte damit seinen ersten Swatch TTR Titel für sich verbuchen. Er schob sich in der Weltrangliste auf Rang 8 vor.


Slopestyle Results

Wieder einmal stellte Jamie Anderson ihr Slopestyle Talent unter Beweis, konnte damit einen weiteren Titel auf ihrem Konto verbuchen und ihre Tourführung der 08/09 Saison ausbauen. Cheryl Maas (NED), die auf dem 2. Platz landete, brachte Frauen Snowboarden mit ihrer Performance bis an die Grenzen und sicherte sich damit Swatch TTR Rang 2. Gleich dahinter die Schweizerin Sina Candrian, die, neben Maas, die einzige Frau blieb, die einen 720 versuchte und mit einem 6. Platz beim Finale nun in der Weltrangliste auf Rang 3 liegt.

Bei den Herren legte Mikkel Bang (NOR) eine Show der Superlative hin und übernahm mit seinem Sieg beim Slopestyle die Swatch TTR Tourführung. Knapp hinter Bang kämpfte die internationale Snowboardelite um heiß begehrte Top Plätze. Chas Guldemond (USA) landete dabei auf dem 3. Platz und belegt nun Rang 3 der Swatch TTR World Tour, nur 2 Punkte hinter Bang.

______________________________________________
ANKÜNDER - 27. Juli 2008


Schnee gibt es das ganze Jahr, man muss sich nur am richtigen Ort befinden. Und während einige Snowboarder sich lieber dem Skaten und Surfen der nördlichen Hemisphäre widmen, haben sich die ersten motivierten Snowboarder schon auf den Weg in den Süden gemacht zum ersten Tourstopp der 08/09 Swatch TTR World Snowboard Tour Saison, den 5Star Burton New Zealand Open, die am 29. Juli 2008 beginnen.

Dort gibt es die ersten 850 Swatch TTR Weltranglistenpunkte und darüber hinaus ein Preisgeld von insgesamt $50 000 USD zu holen. Die Athleten sollten sich aber nicht auf einen leichten Spaziergang einstellen.

Slopestyle auf dem neu designten Snow Park NZ und Halfpipe steht am Programm, wobei bei beide Formaten ein Resultat zu holen ist. Auf Grund des
gerade erst eingeführten Season-End Bonus Points Systems, das jedem Athleten die Möglichkeit gibt seine Endpunktzahl der vorhergehenden Saison in die nächste mit zu nehmen, markieren die 5Star Burton NZO einen äußerst wichtigen Punkt der gesamten Saison, da es schon jetzt in der Swatch TTR Weltrangliste zu dramatischen Veränderungen kommen könnte.

Einige der weltweit besten Athleten beginnen die insgesamt 10-Monate andauernde Swatch TTR Tour in Neuseeland, darunter die 07/08 und damit auch derzeitige Swatch TTR Nummer 3, Peetu Piiroinen (FIN), der Shred Star aus Japan Ryo Aono, der Weltranglisten Siebte Chas Guldemond (USA), und TTR Weltranglistennummer 12 Tim Humphreys (USA)

Torah Bright will heuer wieder ganz hinauf bei der TTR Tour
Pic by Jeremy Pierce

Auch bei den Damen wird eine heißer Kampf um die Swatch TTR World Tourführung erwartet. Mit dabei die derzeit auf Weltranglistenplatz 3 platzierte Kelly Clark (USA), 06/07 TTR Tour Champion und derzeit Zweite der Weltrangliste Torah Bright (AUS) und 07/08 Swatch TTR Tour Champion Jamie Anderson (USA). Auch die Siegerin des letztjährigen Slopestyle Formats und derzeit Siebte der Swatch TTR Weltrangliste Jenny Jones (GBR) wird mit von der Partie sein.

Die Spannung für die den Rest der Saison ist jetzt schon garantiert.
Während Swatch TTR Nummer 6, Mason Aguirre (USA), und Torah Bright versuchen werden wieder einen Podiumsplatz bei den Burton NZO zu erreichen, konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf das heimische Talent Mitch Brown, der seinen Titel in der Halfpipe verteidigen muss und sich dabei sicherlich mit seinen Landsmännern James Hamilton und Stef Zeestraten eine heiße Schlacht liefert.