Womens TTR Champ

27.03.2007

Torah Bright gewinnt Womens TTR World Tour. Die Roxy Chicken Jam brachte den Sieg. Tara Dakides gewinnt die Slopestyle Jam

TTR Finale bei der Roxy Chicken Jam
Park City, USA

Eine strahlende, stolze Torah Bright (AUS) wurde zum 2. Women’s TTR World Snowboard Tour Champion 06/07 beim TTR SIX(6)STAR Roxy Chicken Jam gekürt, der vom 22.-25. März 2007, in Park City/Utah, USA, stattfand.
Beim Slopestyle Contest des 3. Annual Roxy Chicken Jam herrschten perfekte Frühlingsbedingungen in Park City. Dieser Contest war der letzte, entscheidene Event für die Krönung des Women’s Champion und das Rider-Line-Up war eines der besten und talentiertesten der Saison.

Nach einer Jam Session, in der der beste von 4 Runs gewertet wurde, traten die besten 15 Frauen im Finale gegeneinander an und machten den Wettkampfrichtern die Entscheidung so richtig schwer. Nach reiflicher Überlegung ging der Slopestyle-Sieg schliesslich an die etablierte Fahrerin Tara Dakides (USA) die in ihren Läufen einen Backflip über den Kicker, einen Backside Rodeo gefolgt von einem sauberen Backside 720 und abgerundet von einen Boardslide-To-Fakie am Kinked Rail, zeigte. Der flüssige Run und beeindruckende Tricks auf den Rails den gesamten Kurs hindurch, bescherten Jamie Anderson (USA) den 2. Platz, der sie wieder auf Position 2 der TTR Weltrangliste schiebt.

Aber es war Torah Bright (AUS), dir durch ihren sauberen Mix von Cab 540’s und Cab 720’s auf den 3. Platz kam und damit genug TTR Weltranglistenpunkte gewann, um den Titel des 2. Women’s World Snowboard Tour Champions zu sichern, vor Cheryl Maas (NLD), der Tour Gewinnerin der letzten Saison. Vor einer gespannten Zuschauermenge, übergab Maas (NLD) den Titel und die TTR Tafel an Bright (AUS).
Bright (AUS) wurde in einem Bad aus Champagner von Medien und Fans bestürmt, während sie ihren Titel feierte. Zu ihrem Gewinn sagte Bright (AUS): ‘Den TTR Titel zu gewinnen ist einfach wunderbar- Ich bin total sprachlos! TTR ist einfach das, was wir im Snowboardsport brauchen- es ist grossartig einen Titel zu haben, der den Sport legitimiert und wir als Athleten authentisch bleiben können. Ich wollte einfach nur Spass haben heute und war super aufgeregt, denn es war das erste Mal, dass ich einen Frontside 720 versucht und gelandet habe. Ich bin einfach super glücklich!’

Bright (AUS) gesellt sich somit zum kürzlich gekrönten Shaun White (USA) als TTR World Tour Champion 06/07.