Panta rei - alles fließt

Rund geht´s im frischen Jahr.

Alles ist in Bewegung, kaum wer, der nicht die Geschwindigkeit des Alltags im Nacken spürt. Wir haben zum Thema passend unserem Provider etwas Bewegung untergejubelt. smoves nennt sich die neue Rubrik, in die wir euch in komfortablen Abständen einen Trick stellen, der beschrieben ist und unten dann als Einheit noch flimmert - mit variablem Speed, eh klar: Manche sind eben schneller, andere langsamer.

Ganz schön viel Movement hat´s vergangenes Wochenende auch in Fieberbrunn gegeben. OUTKAST haben sich in Ekstase gerappt - Pudelhaube ab. Der Corner Jump war ein Himmelfahrtskommando für jeden Angsthasen. Auch die Mädels haben den 7-Meter-Kicker gerockt. Allen voran Claudia Schilcher. Mit sauber gesticktem Double Grab sprang sie gleich bei ihrem ersten ISF-Event zum Sieg. Auch die Einstellung der Tirolerin passt: "Go big or go home." Das gilt auch für Keir Dillon aus den Staaten. backside 540 double grad. Ich schwör´s, der eisige Corner hat ein wenig gebröckelt.

Auch die Alpinen haben bei einem extrem schnellen Parallel-GS nichts verschenkt. Die Schweizer waren am spritzigsten. Ursula Bruhin hat ihren Vorjahrstitel verteidigt, Ueli Kestenholz darf sich zum ersten Mal Lord of the Board nennen. Als Dank hat er im Ridershome seine Freundin hergezeigt. Stichwort: rote Lederhose. Wie auch immer. Die Bewegung im Ridershome war leider nach einiger Zeit etwas monoton. Nach gutem Anfang hat man sich zu sehr auf Raga und Hip-Hop versteift. Sonst hat´s aber gepasst.

Bewegt hat es sich auch in unserem Forum. Hitzige Diskussionen - oft weit über das Thema Snowboarden hinaus. Also, manche Unser nehmen gewisse Dinge ganz schön ernst. Wir nehmen´s auch wieder ernst und schütten euch in den nächsten Tagen mit Info zu. Der Winter dürfte nämlich endlich in Bewegung kommen.