European Open - Fieberbrunn

Fieberbrunn: 08. Januar 2001 - Teil I

weitere Artikel:
Teil II: Fieberbrunn Parallel Riesenslalom
Teil III: Fieberbrunn Corner Jump Challenge

8.1.2001: Trotz des anhaltenden Tauwetters in der ersten Woche des neuen Jahres ist man in Fieberbrunn für das European Open, ein Event der ISF Championship Serie, vom 10. bis 14. Jänner gerüstet. Am Freitag, den 12. Jänner, fetzen die Alpinstars wie Heidi Jaufenthaler, Michi Dabringer und Sigi Grabner beim Speed X (einem superschnellen Parallel-GS) den steilen Doischberg hinunter.

Nach einmonatiger Rennpause ist die gesamte ISF-Race-Szene heiß auf einen spektakulären Wettkampf und die 50.000 US-Dollar Preisgeld. Wer nicht live in Fieberbrunn dabei sein kann, braucht die Nerven trotzdem nicht wegzuschmeissen. Denn TW 1 überträgt am 12. Jänner ab 20 Uhr 15 das Speed-X-Nachtfinale live.

Ganz unbeschadet von den warmen Temperaturen blieb aber auch der Kult-Event nicht. Daher wird anstatt des geplanten Superpipe-Bewerbs - ein Halfpipe-Bewerb mit noch höheren Wänden und spektakuläreren Sprüngen - am Samstag ein Corner-Jump-Contest veranstaltet. Bei diesem Bewerb, der vor gut einem Monat auch beim Air&Style für prickelnde Action gesorgt hatte, schmeißen sich die Freestyler möglichst stylish über einen sieben Meter hohen Schneehaufen. Der Anlauf erfolgt über den extrem steilen Zielhang des Speed-X. Der Corner-Jump wird vor allem den Überflieger der laufenden Saison freuen. Denn Stefan Gimpl, der sich bereits die Siege beim Air & Style in Seefeld und beim Swatch Soul City Vienna geholt hat, trickst zwar zu Trainingszwecken gern auch in der Half-Pipe, wettkampfmäßig fährt er aber lieber auf Jump-Contests ab.

Und dass Air&Style-Jump-Mastermind Tommy Marsh den Schneehaufen shapet, wird den sympathischen Leoganger mit Sicherheit nicht stören. Aber nicht nur Sportfans sondern auch Party-Freaks kommen voll auf ihre Rechnung. Am Freitag geht die Rock-Night mit den Live-Acts Die Happy, Sub7even und SF Sunset in Szene. Samstags ist Hip-Hop angesagt - mit Aphrodelics, Outkast, E-LA und Raptile. MAch den Live-Gigs bearbeiten Szene-DJs die Turntables und liefern Dance-Beats bis zum Morgengrauen.

credits: european open
actionfoto: xaver hoffmann

Dieser Artikel erschien auch in der Sportwoche vom 8. Jänner 2001.