Motorola ISF World Championships 2000/01,
Finale in Laax und Davos -


mit einem Preisgeld von: insg. US$ 350.000

- Nur noch 13 Tage bis zur Vergabe der Weltmeistertitel im Snowboardcross in Laax (7. April)
- Eine Woche später werden in Davos die Weltmeister der alpinen Disziplinen (12.4.) sowie in der Halfpipe (14.4.) gekürt
- Wer zählt zu den heißesten Favoriten?


isf
Im November 2000 startete in Sölden (AUT) die größte Profi-Tour der Snowboarder. Nach 12 World Championship Veranstaltungen in Europa, Japan, USA und Canada, die die Elite der ´Rider` der International Snowboard Federation mit Punkten und Preisgeld belohnen, wird im April der Höhepunkt der Snowboard-Welt beim Doppel-Finale in der Schweiz stattfinden. Beide sind Klassiker auf der Motorola ISF Tour.


LAAX - Snowboardcross - 3.- 8. April 01
Snowboardcross ist Spektakel pur, das garantieren die Regeln: Sechs FahrerInnen stürzen sich gleichzeitig in den Parcours, nur die schnellsten sind in der nächsten Runde, die Zeitschnellsten dürfen sich sogar den Startblock für die kommende Runde aussuchen. Das Spannende am Snowboardcross sind die vielen Unwägbarkeiten, wie z.B. ein ´body check` mit dem Gegner oder ein unerwarteter Sprung, die nicht trainierbar sind, sondern Flexibilität (mental und physisch), Coolness und Selbstbewusstsein erfordern, um den direkten Mehr-Kampf zu gewinnen. Und ´nebenbei` müssen Hindernisse wie Steilkurven, Wassergraben, Bodenwellen überwunden werden. Die Organisatoren versprechen auf dem Crap Sogn Gion einen Parcours, der selbst bei den Profis die Spreu vom Weizen trennen wird. Mitten im Geschehen bietet das Rahmenprogramm: Konzerte, überdacht oder unter freiem Himmel, je nach Wetterlage, ein Tipi-Dorf zum Übernachten für die wahren Fans und eine Skater-Halfpipe an der Tal-Station.

Medienkontakt: Ariane Ehrat, Tel. 0041.81.9277007, Fax 0041.81.9277021, e-mail aehrat@alpenarena.ch. Unterkunft und Tickets: Tel. 0041.81.9277001, Fax 0041.81.9277002, e-mail contact@alpenarena.ch

Favoriten Snowboardcross:
Da Laax zu den World Championship-Rennen gehört, können noch maximal 6000 Punkte (Männer) (2. Pl. 4848 p., 3. Pl. 3.923 p., 4. Pl. 3.181 p.)
bzw. 4500 Punkte (Frauen) (2. Pl. 3.287 p., 3. Pl. 2407 p., 4. Pl. 1.767 p.) für die 1. Sieger vergeben werden.

Der aktuelle Status im world-ranking: Männer: 1. X. Delerue (FRA) 21.471 p., 2. Ph. Conte (SUI) 17.561 p., 3. D. Neilson (CAN) 14.581 p., 4. U. Kestenholz (SUI) 13.099 p..
Frauen: 1. L. Oestvold (NOR) 20.074 p., I. Poetzl (AUT) 11.505 p., 3. D. Krings (AUT) 6.821 p., 4. E. Simmons (CAN) 6.617 p.. Analyse: Männer: Theoretisch können die ersten Beiden noch die Positionen tauschen, der zweite Platz ist noch von den Positionen 2-5 (einschl. N. Conte, FRA) erreichbar, der dritte Platz ist sogar noch für B. Denervaud SUI, Platz 6 möglich.
Frauen: Platz 3 ist noch einschließlich bis Position 7 erreichbar (Ena Himmler Pos. 6!!).



DAVOS - Alpin und Halfpipe - 9. - 14. April 01:
Bereits zum 6. Mal treffen sich zum Abschluss der Motorola ISF Tour auf dem Bolgenhang am Jakobshorn in Davos die besten Snowboarder der Saison in den Disziplinen Duel (Parallel Slalom) und in der Halfpipe. Angenehme Temperaturen sowie eine Halfpipe und ein Alpin-Kurs an der Tal-station sorgen erfahrungsgemäß für viele Zuschauer. Neben attraktiven On Snow Side-Events, wie dem Waterslide-Contest im Eventdorf am Bolgen, garantieren Beachparty, Gospelkonzert und Live-Bands für beste Unterhaltung. Doch nur zum Feiern und Chill-Out sind die Top-Stars der ISF-Szene nicht am Jacobshorn:
Immerhin gilt es, sich in den beiden Nachtfinali, am Do., d. 12. April um 12.00 Uhr (Duel) sowie am Sa., d. 14. April um 21.00 Uhr (Halfpipe), den Weltmeistertitel ´Alpine` bzw. ´Freestyle` zu sichern.

Medienkontakt: Astrid Nehls, Tel. 0043.512.566565, Fax 0043.512.5665655, mobil 0043.676.4314410, e-mail: a.nehls@tirol.com. Unterkunft und Tickets: Davos Tourismusbüro: Tel. 0041.81.4152121 oder online über www.snowboarddavos.ch


Favoriten:
Auch Davos ist eine Championship-Veranstaltung, daher gilt für die Punktevergabe dasselbe wie in Laax. Die Kandidaten für Gold, Silber und Bronze kommen im Wesentlichen aus den folgenden Nationen: im alpinen Bereich aus der Schweiz und Österreich, im Freestyle aus der Schweiz, Skandinavien, Übersee sowie Deutschland (Xaver Hoffmann, Murnau).
Vor den letzten drei ISF Championship Events (mit 2 Rennen Alpin/ 2 Halfpipe)
26.-28.3.01 Sappada/Italienmit GS
28.3.-1.4.01 Vans Triple Crown (USA)mit HP (Nachhol-Rennen)
11.-14.4.01 Davos/Schweizmit Duel & Halfpipe


Analyse Alpin
Damen: Die Plätze 1 und 2 sind noch beliebig austauschbar und sogar erreichbar für Pos. 4, Gitti Köck (AUT. Platz 3 ist noch möglich bis Position 10, Milena Meisser (SUI).
Herren: Platz 1 noch möglich bis Pos. 6 (Chr.Segura), Plätze 2-3 erreichbar bis Pos. 8 (S. Salvati) einschließlich.


Analyse Halfpipe
Damen: Platz 1 ist S.Br.Kjeldaas nicht mehr streitig zu machen, Platz 2 und 3 sind allerdings noch bis Pos. 11 (P. Richon) erreichbar und daher heiß umkämpft.
Herren: Platz 1-3 noch erreichbar bis Pos. 10 (D. Costandache).


mehr Infos und eine Rangliste findet Ihr unter: www.isf.net