Jaquet dominiert GS in Lermoos, ASA-Ladies spitze

Lermoos, 27.01.01

Auch am zweiten Tag der max. Euro Challenge by ASA im Tiroler Lermoos wurde Action vom Allerfeinsten geboten. In einem extrem spannenden Sprint GS (Riesentorlauf) setzte sich die Tendenz vom Freitag fort, denn unsere Schweizer Nachbarn zeigten wie schon beim Duel-Nachtfinale erneut die schärfsten Kanten. Bei den Herren konnte sich der momentane Dominator der Alpin-Bewerbe, Gilles Jaquet, für die Niederlage beim Duel revanchieren und verwies den Franzosen Christophe Segura auf Platz zwei. Rang drei ging an den Schweizer Sascha Duff. Sensationell aus heimischer Sicht war Stefan Knabl, der in den zwei Läufen auf den exzellenten 5. Platz fuhr. Auch Christoph Egger vom klax.max. Rooky Team der ASA bewies einmal mehr seine ansteigende Form und carvte auf Rang 11.

Noch viel erfreulicher sah das Siegerfoto der Damen aus. Gleich zwei rot-weiss-rote Racerinnen zierten das Stockerl. Doris Krings aus Obertauern schrammte um lächerliche drei Hundertstel am Triumph vorbei - der Siegerscheck ging an die Eidgenossin Daniela Meuli. Zufrieden durfte auch die Osttirolerin Heidi Jaufenthaler sein, die auf Rang 3 landete. Heidi Neururer aus dem Pitztal komplettierte mit Platz 5 das beeindruckende ASA-Abschneiden.

Trotz Schneefall und teilweise starkem Wind war der GS genauso wie der Duel ein voller Erfolg. Vor allem deshalb, weil Board-Hero und ASA-Präsident Martin Freinademetz nach starkem Auftritt bei der ASA-Party am Freitag auf der Piste nicht die geringste Schwäche erahnen liess. Frejn fuhr den GS mit einer am Schuh montierten Mini-Kamera und verpasste nur durch einen Fehler im zweiten Durchgang einen Spitzenplatz.

--------------------------------------
Lermoos, 26.01.01

Für viele Rider war es die schönste Rennpiste der ASA-Tour und für alle Zuseher ein perfektes Snowboard-Spekatakel. Der an diesem Mittwoch noch mit der Startnummer 108 zum FIS-Weltmeister gecarvte Schweizer Gilles Jaquet mußte sich beim Duell mit seinen ISF-Verbandskollegen einzig dem Kroaten Rok Flander geschlagen geben. Der 3. Platz ging an Jaquets Landsmann Roland Haldi. Die Österreicher landeten auf für sie doch etwas enttäuschenden Plätzen. Michi Dabringer wurde 5., Stefan Boeck 6. Erfreulicher das Abschneiden des klax.max. Rooky-Team Riders Christof Egger. Der Tiroler scheiterte im Achtelfinale an Gilles Jaquet.

Bei den Damen konnte sich ebenfalls die frischgebackene FIS-Weltmeisterin Ursula Bruhin aus der Schweiz ihre momentane Unbezwingbarkeit auch gegenüber ihren ISF-Kolleginnen unter Beweis stellen. Sie gewann überlegen vor ihren Landsfrauen Nadja Livers und Milena Meisser. Beste Östereicherin war die Tirolerin Gitti Köck auf Platz vier. Doris Krings aus Obertauern wurde 6. vor der Osttirolerin Heidi Jaufenthaler. Ebenfalls weltmeisterlich präsentierte sich Star-Dj Meister Petz auf der ASA AFter Contest Party genauso wie das berüchtigte ASA Partypublikum beim Feiern und Splashen im 40 Grad warmen Whirlpool.

Weitere Infos beim
ASA Media Service
Gerald Peklar 0676 43 77 363
Martin Obermayr 0676 43 77 362