Vor einigen Tagen wurde diese Promotion Pressemeldung an unsere Redaktion gesendet. Eine neue Snowboardfirma die für 2002/03 allen bisherigen Firmen den Kampf ansagen will.
Mit einer Philosophie die seines gleichen sucht.
Hier auf Deutsch, weiter unten das original in Englisch!


"Das Snowboard Design Syndicate strebt die totale Korruption des Snowboardens an.
Die Welt braucht noch eine Snowboardfirma. Ohne Scheiß."
logo


....ROME SNOWBOARDS

"Nach einer endlosen Reihe von Firmenzusammenlegungen, versumpft die Snowboardwelt in einem Einheitsbrei aus fader, korporativer Uniformität, und braucht, jetzt mehr denn je, einen gewaltigen Tritt in den Arsch. Diesen Winter schnürt Rome seine boots, holt zum Tritt aus, und hat vor, das System mit einer neuen Linie von Boarddesigns für 2002/03 vollkommen lahmzulegen.

Rome ist eine waschechte, design-inspirierte Rebellion gegen mittelmäßige Produkte, 0815-Marketing und gegen Außenstehende, die versuchen, Snowboarden an sich zu reißen.
Es vereint Snowboarder aller Art – Team Rider, Produktdesigner, Händler, hardcore Locals – um ein weltweites Ridersyndikat zu bilden, das technologischen Schnick - Schnack über den Haufen schmeißt, Kreativität auf dem Brett fördert, und den echten Werten des Snowboardens treu bleibt.

Um das Team aufzubauen, gibt Rome der nächsten Generation die Zügel in die Hand: Rider werden mehr denn je am Aufbau der Snowboardfirma beteiligt. Dies umfasst alles, von den offensichtlichen Projekten wie Graphic Design und Product Performance bis hin zu den grassroots, wo die Rider die komplette kreative Kontrolle haben. Der Winter 2002 nähert sich. Rome und seine Unterstützer sind dabei, die Snowboardszene in allen Winkeln der Welt zu infizieren, indem sie Rider unterstützen, die aus dem Herkömmlichen ausbrechen und Teil einer neuen, authentischen Firma werden wollen.

Product design ist bei Rome der motherf...g King. Die selben kreativen Köpfe, die euch ein paar der innovativsten und bestverkauftesten Boards aller Zeiten beschert haben (wenn ihr nachfragt, verraten wir euch auch welche), haben sich von der Allmacht der Monsterfirmen befreit und lassen heuer eine neue, erfrischend andere Kollektion von Freestyle und Allstyle Boards auf den Markt los, allesamt ausgestattet mit der neuen Core- und Glastechnologie von Rome.

Obwohl manche Snowboardcorporations was Anderes behaupten, ist Snowboarddesign nicht reine Wissenschaft – sondern eine Kunst, bei der der menschliche Faktor eine riesengroße Rolle spielt. In ihr verbindet sich das schöpferische Talent des Design Engineers mit den Ideen und dem Feedback der Rider. Das heißt also, dass manche Snowboarddesigner – sprich die, die wirklich selbst viel snowboarden – einfach mehr drauf haben als die anderen.
Der Entwicklungsprozess eines Boards ist das Um und Auf. Wir bei Rome wissen, dass nur ein Board, das immer und immer wieder getestet wird, auch wirklich was hermacht.

Das Snowboard Design Syndicate wurde von Paul Maravetz und Josh Reid ins Leben gerufen. Die zwei Gründer haben bereits einige Jahre im Sektor Product Design und Marketing in irgend einer Snowboardfirma in Vermont verbracht. Vor ungefähr einem Jahr ist den beiden endlich klar geworden, dass es an der Zeit ist, auszubrechen und eine völlig neue Richtung einzuschlagen...

…mit allen Mitteln."

Original Promotion Text der Firma RomeSnowboards, wollten wir Euch nicht vorenthalten.

--------------------------------------

Original in Englisch:

"The Snowboard Design Syndicate Aims to Corrupt Snowboarding
The world needs another snowboard company. Seriously. "


"Lost in a post-consolidation hangover of stale corporate uniformity, the snowboard world needs a shot in the arm now more than ever. Launching this winter, Rome Snowboards plans to bust out a king-sized syringe, depress the plunger and corrupt the system with its line of 2002/2003 board designs.

Rome is an authentic design-driven rebellion against mediocre product, marketing mold and the attempted theft of snowboarding by outside elements. It’s the bringing together of snowboarders of all types—team riders, product designers, dealers, 100-day-a-year locals—to form a syndicate of riders throughout world that kicks down technological innovation, nurtures creativity on a snowboard, and stays true to the values of the snowboarding.

To build the team, Rome is empowering the next generation of riders by giving them a new level of involvement in building a snowboard company—everything from the obvious projects like graphic design and product performance, to more grassroots stuff that the riders have creative control over. As winter 2002 kicks in, Rome and its supporters are infecting riding communities in different parts of the world by backing riders who are breaking out and who are looking to be a big part of a new, authentic company.

Product design is the mutherf---ing king at Rome. Straight from the mind that brought you some of the most innovative and best selling snowboards of all time (just ask and we’ll let you know which ones), Rome ventures on its own this winter to unleash its breakout line of freestyle and all-style shapes, all powered up by the company’s new core and glass technologies.

But despite the misinformation spread by some snowboard corporations, snowboard design isn’t just science; it’s also an art where the human factor is huge. It combines the creative talents of the design engineer with the ideas and feedback of the riders. The bottom line is, some board designers—usually ones who ride a lot—are a lot better than others. And the design process is key also—Rome knows that repeated testing is the only way to get shit tight.

The Snowboard Design Syndicate was initiated by Paul Maravetz and Josh Reid. The two founders spent a good number of years in product design and marketing at a rather large snowboard company based someplace in Vermont. About a year ago, both realized it was time to break away and start a new direction in snowboarding…

…by any means necessary."

Original Promotion Text der Firma RomeSnowboards, wollten wir Euch nicht vorenthalten.