Backcountry Boardercross

Massen von Schnee beim am Sonnenkopf/Klostertal (Vbg.)
klax.max. Snowboard Jam by ASA - 23. & 24. Februar 2002

Am 23. und 24. Februar 2002 ging der erste Backcountry

asaBoardercross der ASA am Sonnenkopf über die Bühne. Die Qualifikation am Samstag wurde als Inferno (Massenstart) ausgetragen. Wegen zu starkem Schneefall während der Nacht asawurde das Finale am Sonntag abgesagt, die Ergebnisse der Qualifikation zählten als Endergebnisse. Ebenso abgesagt werden musste die Raiffeisen-Club Youth Challenge. Diese wird im Rahmen der Austrian asaOpen vom 22.-24. März in der Silvretta Nova (Vbg.) nachgeholt.

Rechtzeitig zum Event hat sich der Wettergott den Snowboardern gegenüber gütig gestimmt und sie mit einer asaMenge Neuschnee belohnt. Mehr als 50cm, ein wahrer Segen nach der langen Zeit ohne Niederschläge. Die Bedingungen für diesen einzigartigen Contest waren somit optimal.

Massenstart und volles Rohr vom Berg bis ins Tal. Mit angeschnalltem Brett in einer Linie aufgereiht warteten die Teilnehmer auf den Startschuss. Nun galt es, den schnellsten Weg durch das unpräparierte Gelände ins Ziel zu finden. Zur besseren Orientierung und aus Sicherheitsgründen wurde die Strecke mit einigen Torstangen markiert. Der Weg führte über natürliche Hindernisse, auch ein Steilstück - bei dem die Boarder abschnallen und hochklettern mussten - galt es zu überwinden. Kaum unten angekommen mussten die Teilnehmer wieder hoch zum Start, denn die Qualifikation bestand aus zwei Läufen.

Die Sicherheit stand bei diesem Event an oberster Stelle. Die Strecke (der ursprünglich angedachte Start wurde aufgrund der Lawinengefahr weiter nach unten verlegt) wurde von geprüften Bergführen freigegeben. Zusätzlich musste jeder Teilnehmer mit Verschüttetensuchgerät und Helm ausgerüstet sein. Auch die Absage des Finales aufgrund von neuerlichem starken Schneefall in der Nacht auf Sonntag zeigte einmal mehr, dass die Sicherheit bei der ASA vor dem Vergnügen kommt.

Eindeutiger Sieger wurde Eric THEMEL (Gallenkirch/Vbg.). Er musste sich nur im ersten Lauf von seinem Landsmann Daniel WINKLER (Braz/Vbg.) geschlagen geben. Winkler erwischte im zweiten Lauf dann eine schlechte Linie und wurde insgesamt nur Elfter. Auf Platz Zwei landete Christoph VONBANK (Braz/Vbg.). Er verwies Jürgen WAGNER und Manuel MANGARD ex equo auf den dritten Platz. Bei den Damen konnte sich Martina WALCH durchsetzen - sie bewies Köpfchen, erwischte die beste Spur im Steilstück und überholte hier viele ihrer Mitstreiterinnen.

ERGEBNISSE im Überblick:
klax.max. Snowboard Jam by ASA - Herren
1. Eric THEMEL AUT (Gargellen/Vbg.)
2. Christoph VONBANK AUT (Braz/Vbg.)
3. Manuel MANGARD AUT (St. Gallenkirch/Vbg.)
3. Jürgen WAGNER AUT (Vbg.)

klax.max. Snowboard Jam by ASA - Damen
1. Martina WALCH AUT (Vbg.)
2. Brigitte DOLIBASIC AUT (Vbg.)
3. Sabine WALCH AUT (Vbg.)