BURTON EUROPEAN OPEN 2003 in Livigno/Italien
18.-25. Januar 2003

Update 19. Jänner 2003

Kick off in Livigno mit der Pre-Qualification HP Men

Heute starteten die Burton European Open in Livigno offiziell mit dem ersten Contest, der Halfpipe Pre-Qualifikation der Männer. Wolkenloser Himmel und Sonnenschein begrüßte die Rider an ihrem ersten Wettkampftag. Die 150 m lange Pipe war in perfektem Zustand und das Setup beeindruckend.

95 Rider fuhren die Pre-Qualifikation, die besten 24 werden am Dienstag die Qualifikaton zusammen mit den 24 eingeladenen Fahrern bestreiten.

Eero Ettala aus Finland überzeugte die Judges mit frontside 7’s to Haakon Flip Kombinationen. So richtig ‚krachen lassen’ hat es heute auch der Schweizer Reto Kestenholz, der höher als die meisten seiner Konkurrenten durch die Pipe flog.

Keir Dillon hat sich in das Training gesnaked

Der frisch gebackene FIS Weltmeister Markus Keller gewann seinen Heat. Auch die Finnen übersiedelten direkt nach Livigno.


Wie es sich halt für einen anständigen Snowboard Contest gehört, geht es am Abend gleich weiter mit der nächsten Party mit dem Onboard Italia Magazin als Gastgeber.


-------------------------------

News-Update:

NIGHT SHOOT-OUT

Der Night Shoot-Out wird mitten in Livigno stattfinden. Ein Kicker, verschiedene Rails und der Nintendo Game Cube werden bereit stehen, damit die Fahrer ihre Skills beweisen können. Beim Night Shoot-Out haben die Rider auch die Chance € 2.000 für den ‚NINTENDO GAMECUBE Best Trick’ über den Nintendo Game Cube zu gewinnen.

Pic: Nicols Müller


Es gibt 76 offene Plätze und 24 Rider werden eingeladen. Die Finals bestreiten die besten 24 Fahrer im Knock-out Modus, wobei der 1. gegen den 24., der 2. gegen den 23. der Qualifikation (etc.) antritt. Ein sehr spannender Austragungsmodus!


latest RIDER-Zusagen:
Christoph Weber, GER, Salomon
Jakob Wilhelmson, SWE, Quiksilver
Romain de Marchi, SUI, Burton
Gigi Rüf, AUT, Burton
David Carrier-Porcheron, CAN, Burton
Dave Downing, USA, Burton
Fredrik Sarvell, SWE, Airwalk
Roger Hjelmstadstuen, NOR, Helly Hansen
Wille Yli-Luoma, FIN, K2
Iker Fernandez, SPA, Burton
Stefan Gimpl, AUT, F2
Nicolas Müller, SUI, Burton
Ingemar Backman, SWE, Allian
Nicola Thost, GER, Burton
Natasza Zurek, CAN, Burton
Dani Costandache, SUI, Santa Cruz
Alessandro Benussi, ITA, Santa Cruz
Gian Simmen, SUI, Santa Cruz
Jan Michaelis, GER, Head


------------------

Allgemeines:

Der Snowboard Spot Livigno und Burton Snowboards stecken bereits mitten in den Vorbereitungen für die 2003 European Open. Der grösste, auf Fahrerbedürfnisse fokussierte und reine Freestyle Event in Europa, wartet mit vielen Neuerungen zum Vohrjahr auf.

ABSOLUT NEU:

- Alle Disziplinen im
Open Modus: Das heißt, jeder kann sich für die Bewerbe anmelden.

- Neben Halfpipe und Slopestyle heuer ein neues Format im sogenannten "Night Shoot-Out". Was das genau ist, wird erst bekannt gegeben. Auf jedenfall was neues...



Seit dieser Woche könnt ihr euch bereits online anmelden unter: www.burtoneuropeanopen.com
Dort erfährst du auch die aktuellsten News und Termine.


ALLGEMEIN:
Für die European Open wird wie bereits im Vorjahr ein unheimlicher Aufwand getrieben. Überall nur die Besten und das Beste. Angefangen beim Park, wo Profis wie Josh Chauvet von Snowpark Technologies (Funpark Mammoth Mountain/Kalifornien), und der Norweger Claes Hogstrom (Halfpipe, Arctic Challenge) am Werk sind. Für den „Night Shoot-Out“ wird sich Klaus Marko verantwortlich zeichnen, der als Organisator und Parkdesigner des SPC Sommer Camps Geschichte gemacht hat.

Und wer könnte all die Tricks besser bewerten als die Rider selbst? Dehalb wird das Judging wieder von den Ridern selbst unter der Leitung eines Head Judge übernommen. Beim Night Shoot-Out“ werden die 24 Finalisten gegeneinander antreten, der Sieger bleibt im Bewerb.
Wie schon berichtet hatten, sind die Burton European Open ein Teil des “Ticket to Ride” (T.T.R). Den Gewinnern der Halfpipe und des Slopestyle ist das Ticket für Terje Haakonsens Arctic Challenge bereits sicher.

Für Musik und die Parties ist MTV höchstpersönlich verantwortlich. Livigno ist von den Flughäfen Mailand, Innsbruck und München aus rasch zu erreichen.


CONTESTMODUS:
In der Halfpipe stehen den Männern 100 offene Plätze zur Verfügung, die besten 24 Fahrer der Vorausscheidung treten dann gegen die 24 eingeladenen Rider an. Bei den Frauen stehen neben den 8 eingeladenen Fahrerinnen 40 offene Plätze zur Verfügung.
Der Slopestyle, der in Zusammenarbeit mit dem Burton Team Rider Gigi Rüf gestaltet wird, wartet mit 76 offenen Plätzen auf plus 24 eingeladenen Ridern.
Die dritte Disziplin, „Night Shoot-Out“, wird nicht wie letztes Jahr eine Quarterpipe sein, sondern ein progressives, komplett neues Austragungsformat, das bereits den nächsten Level der Contest-Gestaltung verrät. Ebenfalls 76 offene Plätze plus 24 eingeladene Rider.
Junior Jam:
Der Halfpipe Bewerb für Jungen unter 13 Jahren und Mädchen unter 15 Jahren. IBei den Jungen stehen 50 Plätze und bei den Mädchen 25 Plätze zur Verfügung. Anmeldungen dafür können online erfolgen.


Freddi Kalbermatten bei der Obstacle Auswahl

RIDER:
Von Santa Cruz - Dani Costandache/SUI, Gian Simmen/SUI, Stephen Duke/USA, Alessandro Benussi/ITA;
Salomon’s Christoph Weber/GER;
Burton Global A-Teams wie Jussi Oksanen/FIN, Romain de Marchi/SUI, David Carrier-Porcheron/CAN, Gigi Rüf/AUT, Nicola Thost/GER und Anne Molin Kongsgaard/NOR.


TIMETABLE (vorläufig):
- 18. Januar, Samstag Ankunft der Fahrer
- 19. Januar, Sonntag Training; Voraussch. Männer HP
- 20. Januar, Montag Training; Qualifikation Frauen HP
- 21. Januar, Dienstag Training; Qualifikation Männer HP
- 22. Januar, Mittwoch Training; Finale Frauen HP; Qualifikation Männer Slopestyle
- 23. Januar, Donnerstag Training; Finale Männer HP; Qualifikation Männer Night Shoot-Out
- 24. Januar, Freitag Training; Finale Männer Slopestyle; Finale Männer Night Shoot-Out
Abends: Preisverleihung; MTV Winterjam Party
- 25. Januar, Samstag Junior Jam HP; Finale Junior Jam HP; Preisverleihung


Text: el_griko