Swatch Boardercross in Laax - Finale ISF Tour
4. bis 7. April 2002

Ine Poetzl ist Boardercross® Weltmeisterin 2001/02

Der Swatch Boarder-X in Laax war wie jedes Jahr der krönende Abschluss der Snowboard-Rennsaison. Eine Woche nach dem letzten Halfpipe- und Duel-Bewerb in Davos wurde in Laax der Weltmeister und die Weltmeisterin im Boardercross gekürt.

Das offene Einschreibeverfahren, ermöglichte es jedermann sich mit den Besten der Welt zu messen.
Finalmodus: Jeweils sechs Fahrer starteten gleichzeitig, die drei schnellsten erreichten jeweils den nächsten Lauf.

laaxIne Pötzl machte den WM-Hattrick perfekt! In einem an Spannung kaum noch zu überbietenden Saisonfinale der ISF-Boardercrosser in Laax hatte die US40 Pro Team Riderin im alles entscheidenden Run einmal mehr die Nase vorn, triumphierte vor ihrer härtesten Rivalin Erin Simmons sowie der Schweizerin Claudia Häusermann und sicherte sich damit nach 1998 und 2000 ihren dritten WM-Titel.
Mit dem dritten Saisonerfolg nach den Siegen bei den X-Games in Aspen und in Leysin katapultierte sich die Steirerin, die beim Rennen in Ishiuchi Maruyama (Japan) wegen einer Fersenbeinprellung pausieren musste, mit dem Punktetotal von 1500 Zählern vor Simmons (1422) und der Schweizerin Kathrin Kellenberger (1197,25) in der Endabrechnung noch auf Platz eins.

Cri Maierhoferhatte sich mit einem achten Tagesrang in Laax in der WM-Gesamtwertung noch auf Platz vier verbessert. Den Sieg bei den Herren holte sich der Kanadier Drew Neilson vor dem Franzosen Xavier Delerue, der damit den WM-Titel erfolgreich verteidigte, und dem US-Boy Mark Schulz.


Ergebnisse im Überblick: BX Laax

Damen:
1. Ine Pötzl (AUT)
2. Erin Simmons (CAN)
3. Claudia Häusermann (SUI)
4. Yvonne Müller (SUI)
5. Fabienne Reuteler (SUI)
6. Manuela Pesko (SUI)

WM-Endstand:
1. Ine Pötzl (AUT)
2. Erin Simmons (CAN)
3. Kathrin Kellenberger (SUI)

Herren:
1. Drew Neilson (CAN)
2. Xavier Delerue (FRA)
3. Mark Schulz (USA)
8. Cri Maierhofer (AUT)

WM-Endstand:
1. Xavier Delerue (FRA)
2. Drew Neilson (CAN)
3. Seth Wescott (USA)
4. Cri Maierhofer (AUT)