UBS Snowboard Finals Davos zu Ostern 2002
als ISF-Tour-Abschluss vom 28. - 31. März.

Die olympischen Winterspiele 2002 sind vorbei - der Snowboard Winter nicht, noch nicht. Denn traditioneller-weise beendet die internationale Snowboard Elite ihre Saison seit Jahren im schweizerischen Davos. Alpin Racer und Freestyle Rider zeigen ihre Performances bei den Nachtfinali am legendären Bolgen.

Dass die Schweiz eine Vormachtstellung im Snowboardsport hat, ist international bekannt. Am 15.2.2002 konnte nur einer der starken Racer Gold holen: Philipp Schoch. Der 23-jährige trifft als Olympia-sieger beim ISF Tour Finale auf die Herausforderer Ueli Kestenholz (ISF Weltmeister ´00 und ´01, Bild li.) und Gilles Jaquet (ISF Weltmeister ´02). Auch die dominierenden Racerinnen der letzten 2 Jahre, Ursula Bruhin (ISF Weltmeisterin´00, mit einer bisher eher mäßigen Saison) und Steffi von Siebenthal (ISF Welt-meisterin`01, die in Salt Lake City ihr erstes Rennen nach einer Schulterverletzung bestritt, Bild re.), werden beim Duel am Bolgen von Landsfrauen gefordert: den erfolgreichen Davoser Locals Daniela Meuli und Milena Meisser sowie Nadja Livers. Aufpassen heißt es für alle Eidgenossen jedoch auf die Österreicher mit Heidi Jaufenthaler, Gitti Köck und Sigi Grabner! Und auch die Racer Zupan, Sedova oder Segura sind heiß auf die Duelle.

Im Freestyle entscheidet sich die Titelvergabe erst in Davos. Fabienne Reuteler, Vize-Weltmeisterin `01 und Bronzemedaillen Gewinnerin bei Olympia 2002 möchte genau dort, wo sie ihren ersten Championship Event Sieg 2001 feierte, wieder auftrumpfen - in Davos. Freestyle-Heros wie die Schweizer Gian Simmen und Therry Brunner, Vorjahressieger Giacomo Kratter aus Italien, aus Österreich Nici Pederzolli, aus Deutschland Nicola Thost & Xaver Hoffmann sowie die skandinavischen Überflieger sind bereit: der Showdown am Samstag zum Nachtfinale ist für Publikum und Rider ein würdiger Abschluß - wenn in der Superpipe Jumps, Rotations, Salti gezeigt werden.

Der Bolgen am Fuße des Jakobshorns - Ideal für die Kombination von Contest und Side Events Tagsüber tummelt sich im Eventdorf am Bolgen in relaxter Oster- und Urlaubsstimmung ein buntgemischtes Publikum. Nach spannenden Nachtfinali mischen sich Aktive und Zuschauer, um gemeinsam abseits der Pisten zu feiern. Legendär dabei ist die Beachparty in der Bolgenschanz. Heiße Rhythmen gibt´s bei den World Championship Parties by Swisscom Mobile im Bolgenhof: z.B. Live-Acts wie apollo 440.