WICK SNOWPARKTOUR 2002

Am Wochenende vom 9.-10.3.2002 feierte die Wick Snowparktour 2002 ihren großen Show Down.
5 Wochen lang war die Crew rund um die Organisatoren Tommi Marsh und Matthias Hofmann in ganz Österreich in den Mellow-Terrain-Parks unterwegs. Bei den sieben Workshops mit Snowboard-Profis und den angeschlossenen Jam Sessions auf der Snowparktour 2002 wurden jeweils die besten 3 Rider als Team, das ihren Park vertritt, zum großen Finale am 9. und 10.März 2002 nach Leogang eingeladen.

snowparktour
Pic by Pölzl

Die 7 Teams konnten für ihre Performances verschiedene Combos wählen, wie etwa Straight Jump, mit Corner oder die Line über 4 Rails. Die drei Profi-Judges - Tommi Marsh/Tirol, Andreas Monsberger/Kärnten und Martin Birner/Tirol - hatten keine leichte Aufgabe.
Im großen Superfinale hatten dann die vier verbliebenen Teams drei Durchgänge, wobei die zwei besseren in die Wertung kamen. Zwischen den Runs zwirbelte der New School Skier Nick Draxl mit atemberaubenden Tricks über Straight Jump und Corner. Der Seefelder, der bereits die X-Games gewinnen konnte, heizte den Zuschauern mit seinen Einlagen ordentlich ein.

snowparktour
Ist das nicht der Georg Lang der da den Corner rockt? Pic by biko

Eine fette Show bot das‚Rapid-Fire’ der Ötscher, Leoganger und Innsbrucker Teams: alle drei Rider eines Teams starteten gleichzeitig und zeigten Rail- oder Jump Kombis.
Als Winnerteam wurde schließlich der Local-Club Leogang mit Florian Filipitsch, Peter Wegscheider und Michael Freudenthaler geehrt. Der erst 13-jährige Freudenthaler war in letzter Sekunde für Thomas Gimpl, der aus familiären Gründen nicht startete, nominiert worden und war mehr als ein würdiger Ersatzmann! Strahlen durften die Sieger über jeweils eine geniale Burton Ausrüstung mit Board, Boots und Bindings.
Besondere Freude haben damit, dass Rang 2 an das Team vom Snowpark Lackenhof geht: die Ötscher-Gang mit den beiden Wienern Seppi Scholler und Raffael Aigner sowie dem Niederösterreicher Georg Lang zeigten fette Tricks auch über den riesen Kicker (als eine der wenigen), wobei Georgs BS 5er über den 20 Meter Table nicht nur die Zuschauer begeisterte. Somit jumpte Lackenhof im Finale noch vor die Innsbrucker Crew, die mit dem Wahlinsbrucker Isländer Valdimarss und den echten Tirolern Hanno Kobler und Wolle Beer den Nordpark auf der Seegrube repräsentierte.
Der 4.Platz ging an das Team Diedamskopf/Vorarlberg, die vor allem vom Daniel durch extremste Switch BS Spins gepusht wurden. echt fein!

Gesichtet unter den zahlreichen Zuschauern wurden u.a. Snowboardgrößen wie Thomas ‚Beckna’ Eberharter oder Local Stefan Gimpl ebenso wie Burton Marketing Manager Bernd Hupfauf, die Wick Toursponsor Vertreter aus Wien und das Salomon New School Ski Team.
Die Premiere Wick Snowparktour 2002 wird kommenden Winter sicher eine Fortsetzung finden.

Ergebnisse im Überblick - Finale Leogang, 10.3.2002
1.Platz Team Leogang/Salzburg:
mit Michael Freudenthaler, Peter Wegscheider und Florian Filipitsch
2.Platz Team Lackenhof-Ötscher/Niederösterreich:
mit Seppi Scholler, Raffael Aigner und Georg Lang
3.Platz Team Nordpark-Seegrube/Tirol:
mit Bjarni Thor Valdimarss, Hanno Kobler und Wolfgang Beer
4.Platz Team Diedamskopf/Vorarlberg:
mit Daniel Driessler, Benjamin Deeg und Daniel Wessle
5.Platz
Team Sillian/Osttirol, Team Hinterstoder/Oberösterreich, Team Heiligenblut/Kärnten

Der Park in Leogang steht allen Boardern und Skiern bis zum Ende der Saison frei zur Verfügung.
Weitere Infos unter: www.snowparktour.com


------------------------------------


TOURSTOP in Heiligenblut am Großglockner 4.3.2002

Heiligenblut am Großglockner bildete den letzten Stop der Wick Snowparktour 2002. Die Jam Session entschieden Kärntner Locals für sich: bei der Jugend gewann Samuel Fleisser, in der Allgemeinen Klasse siegte David Zimmermann vor Geretschläger und Niederhuber. Alle 7 Teams für das Finale (Leogang 9./10.3.2002) sind fixiert.

snowparkHeiligenblut am Grossglockner war der einzige Kärntner Stop der 8 Stationen (in 7 Bundesländern) umfassenden Snowparktour. Auf dem letzten kostenlosen Workshop vor dem Finale kamen am 2. und 3. März 40 Rider zur Wick Snowparktour nach Heiligenblut, hatten eine Menge Spaß trotz absolutem Winterwetter, und ließen sich die neuesten Tricks von Ex-Profi Tommi Marsh und Kollegen zeigen.
Eine Besonderheit auf dem längsten Park Österreichs - dem ‚Glocknerpark’, erstellt von Mellow Constructions - ist die Kombination von 5 Straight Jumps, die bis zu 12 Meter lang sind! Genutzt wurde dieses ‚Special’ bei der sonntäglichen Jam Session.

Ergebnisse im Überblick:
Allgemeine Klasse: (alle Kärnten)
1. David Zimmermann
2. Oliver Geretschläger
3. Alex Niederhuber
Jugendliche: (alle Kärnten)
1. Samuel Fleisser
2. Philip Fleisser
3. Christopher Perchtold

Die drei Kärntner Rider, die bei der Allgemeinen Klasse auf dem Podium standen, werden kommendes Wochenende ihren ‚Glocknerpark’ beim großen Finale in Leogang vertreten. Die drei Jugendlichen dürfen sich über jeweils über eine Saisonkarte in ihrem Heimgebiet Heiligenblut für die Saison 2002/2003 freuen.
Der ‚Glocknerpark’ ist natürlich auch nach dem Event vom Wochenende bis zum Saisonschluß ständig präpariert und bereit für alle Boarder und New School Skier.

Weitere Informationen über die Wick Snowparktour 2002 sowie die Details für das große Finale in Leogang am 9./10.März 2002 findet man unter www.snowparktour.com


---------------------------------------

TOURSTOP - Leogang
Die Wick Snowparktour 2002 ist unterwegs in Österreich.
Am 17. und 18.2.2002 machte sie Halt im neuen Mellow Marsch Park in Leogang.

Kleiner Gimpl ganz groß!
Thomas Gimpl gewinnt Jam Session in seinem Home-Resort Leogang - Hohes Level beeindruckt Profis und Publikum!

Thomas Gimpl

(Leogang/Salzburger Land, 18.2.2002) - Schlag auf Schlag gehts bei der Wick Snowparktour 2002 durch Österreich. Nach erfolgreich durchgeführten Events in Lackenhof, Diedamskopf, Innsbruck und Sillian machte die Crew rund um den Innsbrucker Initiator Tommi Marsh den 5.Stop in Leogang. Ein perfekt präparierter Mellow-Terrain-Park erwartete die 40 Rider, die bei einem Workshop mit Profis wie Stefan Gimpl, Tips und Tricks für das absolute Boardgefühl kostenlos bekamen. Erlerntes aus den gemeinsamen Übungssessions überNew School Skier Kicker, Corner und Rails vom Samstag setzten die Schneebegeisterten Snowboarder und New School Skier dann am Sonntag bei einer 2-stündigen Jam Session vor einem begeisterten Publikum und den Profis contestmäßig um.

Und da trumpfte bei Traumwetter vor allem einer auf, der bisher im Schatten seines Bruders stand, dem 'Großen Gimpl'.
Thomas GimplDer 19-jährige Leoganger Thomas Gimpl zeigte, daß er seinem Bruder nacheifert. Thomas, der bereits diesen Winter eine Wildcard für den Soul City in Wien erhielt und beim Lords of the Boards Rookie Contest mitjumpte, machte seinem Local-Park alle Ehre und holte sich den Sieg.
Zweiter wurde Pepo Mitteregger, gefolgt von Gerald Kreuzberger, beide aus Kaprun in Salzburg stammend.
Checkt auch unserer Smoves Rubrik den BS 180 von Geri Kreuzberger um mehr über ihn zu erfahren. Damit blieben wie schon bei vergangenen Stops die Sieges-Plätze im Gastgeber Bundesland. Das verspricht ein spannendes Finale.

Tommi Marsh, Ex-Snowboard Profi und Konstrukteur des Leoganger Parks, strahlte ebenso wie der sonst so ruhige 'Kleine' Gimpl: 'Ich bin wirklich beeindruckt: Leogang hat nicht nur super Boarder, sondern auch die Pflege des Parks voll im Griff.
cornerDen Park haben wir aufgrund der Schneesicherheit ganz oben am Berg plaziert, super Panorama! Ein wahrer Genuß war der Stop mit unserer Snowparktour hier. Selbst die Kids mit 13-14 Jahren haben Backside 7s gezeigt.' Der Tip von Marsh, der bei den Workshops auch die Gefahren an seine Schützlinge weitergibt, lautet: 'Einfach nach Leogang kommen und ausprobieren!' Den Ridern zuschauen kann man in Leogang ebenfalls nochmal bei einem Eventweekend dieses Jahr. Denn das große Finale der Wick Snowparktour 2002, bei dem aus den 8 Stationen jeweils die besten drei Rider eingeladen sind, ihren Park zu vertreten, findet am 9./10.März 2002 in Leogang statt. Dann zeigt uns auch der Winner vom Sonntag nochmal, was er drauf hat: Thomas Gimpl.

Ergebnisse im Überblick
1. Thomas Gimpl/Leogang - Salzburg
2. Pepo Mitteregger/Kaprun - Salzburg
3. Gerald Kreuzberger/Kaprun - Salzburg

----------------

TOURSTOP in Sillian am 15.2.2002

Bereits am Freitag, den 15.2.2002, fand abseits des ganzen Olympiatrubels, der um die Boarder gemacht wurde, in Sillian bei absolutem Winterwetter (Schneefall, Wind, Kälte) die Jamsession der Osttiroler statt. Die Leistungen der 35 Teilnehmer konnten sich wirklich sehen lassen. Die Wertung im Mellow-Terrain-Park im Hochpustertal gewann Steffan Perfler vor seinem Osttiroler Landsmann Mair und dem Kärntner Ladinig. Auch diese drei Rider werden beim großen Finale der Wick Snowparktour 2002 in Leogang dabei sein.

Ergebnisse im Überblick:
1. Steffan Perfler/Osttirol
2. Helmut Mair/Osttirol
3. Patrick Ladinig/Kärnten


Die Wick Snowparktour 2002 geht am kommenden Wochenende in Oberösterreich in die nächste Runde: Hinterstoder ist am 23. 24.Februar 2002 Gastgeber des 6.Stops. Für den Workshop und die anschließende Jam Session sind noch Plätze frei (max. 50 Teilnehemr). Aktuelle Infos und Anmeldungen unter: www.snowparktour.com


-------------------

TOURSTOP Lackenhof
siehe unser East Special darüber