SPC LAGEBERICHT - so schaut`s aus am Stubaier

Wir haben einen Spion eingeschleust, der euch permanent von der Situation am Stubaier Gletscher berichtet.
Checkt Gängsta's Report!


Campreport, 21.07.2002

Es ist soweit - High-Noon am SPC!

Der Zustand des Parks ist nach wie vor ziemlich gut und auch an den Elementen hat sich in letzter Zeit kaum etwas verändert. Mit der einzigen Ausnahme, dass die Crew nun wirklich, seit ca. einer Woche, die zweite (untere) Pipe gut hingekriegt hat.
Diese ist etwas niedriger als die erste, allerdings sehr angenehm zu fahren, und weil sie noch recht schmal ist, reicht auch bei sehr warmen Temperaturen die Geschwindigkeit noch aus, um ordentlich Airtime zu kriegen. Außerdem braucht man nun auch z.B. beim Fahren der Pro-line nicht mehr aufs Pipen verzichten.
Leider war aber in den vergangenen Tagen die erste Pipe schlecht geshaped. Die linke Wall hat viel zu viel Vert, so dass man es kaum verhindern kann ins Flat zu „fallen“. Es wird aber daran gearbeitet.

Langsam bilden sich aufgrund der Schneeschmelze kleine Bäche, wie z.B. jener in der Lifttrasse. Aufpassen, dass ihr euch keine nassen Schuhe holt! Der Park blieb aber bisher davon verschont und aufgrund der Lage wird dies wohl auch so bleiben.

„High-Noon“ deswegen, weil es zur Zeit hinsichtlich der Qualität der Fahrer und deren Tricks voll zur Sache geht.

Zur Zeit sind viele österreichische Top-Fahrer unterwegs. Unter ihnen z.B. Friedl Kolar, Mone Monsberger und Tom Beckna (siehe Bild).

Letzterer überzeugt immer mit einer sehr schönen Line, wobei er den ersten Kicker der Pro-line mit einem BS 180 nimmt, gefolgt von einem switch BS 720 über den größeren der zweiten Line. Friedl und Beckna setzen z.B. ihre BS 5er bei einem unglaublichen Luftstand bis in die zweite Hälfte der Landung.
Friedl wurde aber heute nicht gesehen. Es könnte sein, dass er aufgrund der vorangegangenen Party in Harry´s Pub wohl nur am chillen war, oder gar nicht raufgefahren ist.
Bei der Party selbst wurde er durch seinen wilden Tanzstil auf engstem Raum wohl schon eher zum Frauenschreck als wie üblich zu deren Schwarm.

Erwähnenswert ist auch die sicke Line die ein Rider genannt „Walle“ über die Pro-line zeigte: BS 5 Nosegrab über den ersten großen, gefolgt von einem feinen weiten Cab 5 über die zweite.

Weiters wird nun immer auch die erste Corner ordentlich straight gerockt. 900s sind bei diesem mächtigen Luftstand keine Seltenheit mehr.
Im Grunde verteilen sich alle Fahrer sehr gleichmäßig im Park und egal wo man vom Lift aus hinsieht, es gibt immer was Interessantes zu sehen.

Soweit vom Gängsta

--------------------------------------------

Campreport 4.-13.07.2002


Was ist passiert in den letzten zwei Wochen?

Der Park ist letztendlich total fertig gestellt und in präsentiert sich täglich in einem guten Zustand.
Die obere Pipe war in den vergangenen Tagen immer recht gut geshaped. Die Copping ist nun recht gleichmäßig, die Höhe paßt auch so einigermaßen und wenn man gut gewachst hat geht´s auch mit dem Speed.
Die untere Pipe wird nun auch gemacht, allerdings nur halbherzig. So ist die linke Wall viel zu flach, da es an der Copping etwas an Schnee fehlt. Die Folge ist, dass diese nicht ernst genommen wird und keiner darin fährt.
Meiner Meinung nach wäre aber gerade diese ein sehr wichtiges Element im Park, da die unteren beiden Kickerlines, die auf gleicher Höhe stehen, sehr schnell „abgefahren“ werden.
Da diese von fast jeden gesprungen werden, bilden sich sehr schnell Kerben, die einem bei Spins leicht den ganzen Tag versauen können. Die untere Pipe wäre wohl eine gute Ausweichmöglichkeit.

Fertig sind nun seit eingen Tagen auch die beiden Corner. Die erste liegt neben den beiden unteren Kickerlines, ist etwas flacher und kann somit auch straight genommen werden.
Die zweite befindet sich im Anschluß am Ende des Parks. Diese kann sowohl infolge der unteren Kickerlines, als auch nach der ersten Corner gefahren werden.
Jede kann in beide Richtungen gesprungen werden und dank einer weichen Landung kriegt man häufig auch sehr technische Tricks zu sehen.

Die Pro-line hat sich inzwischen zum Glanzstück des Parks gemausert. Über die erste Line werden am laufenden Band die härtesten Tricks über 25m weit und geschätzte 4-5m hoch gezaubert. Die zweite ist ja etwas kürzer und eignet sich auch zum Verbessern nicht so sicherer Tricks.
Auffällig ist, dass vor allem die Japaner scheinbar rastlos den ganzen Tag über den größeren shredden. Aber auch bei den Mädels überzeugt Lisa Filzmoser fast täglich über denselben mit stylischen BS 360s.
Neuerdings gesehen wurde auch Beckna, der wahrscheinlich mit dem am Parkplatz gesehenem, überaus coolen, ehemaligen Krankenwagen - als Ästhetiker-Bus umfunktioniert - gekommen ist.

Der Mega Roller hat sich bisher etwas enttäuschend präsentiert.
Nach bereits beschriebenem erfolgreichem Auftakt folgte leider kaum noch etwas.
Vor ca. 2 Wochen war der große Showdown geplant, wobei eigentlich ein 1440° angestrebt worden wäre. Das ganze Spektakel beschränkte sich dann allerdings auf den Trainingstag zuvor, da für den kommenden Tag schlechtes Wetter angesagt war.
Chris Kröll war der einzige der den ca. 40m langen Table klären konnte. Er zeigte zuerst einen BS 360, gefolgt von einem BS 720.
Marc-Andre Tarte fehlte es an genügend Speed und somit landete er bei seinem Cab 540 - Versuch noch im Flat.
Es ist wohl auch den derzeit sehr hohen Temperaturen und einer damit zu langsamen Anfahrt zuzuschreiben, dass im Moment keinerlei Anstrengungen getätigt werden diesen Kicker zu springen. So wurde er z.B. auch in der gesamten vergangenen Woche nicht geshaped.

Generell zu ist zu sagen, dass es untertags im gesamten Park sehr langsam wird.
Gutes Wachs und frühes Aufstehen ist also angesagt. Die erste Gondel geht schon um 8Uhr morgens und auch wenn die Kicker erst zwischen 9 und 9.30Uhr fertig geshaped und geöffnet werden, in der Pipe kann man schon davor riden.

Ein Problem mit dem keiner rechnen konnte stellen nun auch die Gletscherspalten dar.
Wohl wieder aufgrund der Temperatur öffnen sich auch im Park so manche Spalten unterschiedlichem Ausmaßes. So mußte z.B. an einem Tag die Zone rund um den Parkeingang gesperrt werden, um eine riesige Spalte den ganzen Tag lang durch die Pistengeräte mit Schnee befüllen zu lassen. Aber keine Angst, die Crew leistet gute Arbeit und sichert bzw. füllt die Spalten so gut es geht.

Der Parkeintritt kostet pro Tag nun also 15E, für Einheimische 10E. Es gibt auch Wochenend- und Mehrtagestickets mit etwas Preisnachlaß gegenüber Einzeltickets.
Das Wochenticket kostet 60E.

Seht euch den Wetterbericht an, sucht euch ein paar sonnige Tage raus und checkt das SPC aus! Ihr werdet es wohl kaum bereuen!


--------------------------------------------

Campbericht, 23.06.02

Und wieder ist eine Woche auf dem SPC vergangen und hat so manch tiefe Eindrücke hinterlassen. Der Gängsta hat wieder einmal zugeschlagen und die Lage vor Ort abgecheckt!

Zum Park ist zu sagen, dass er nun endlich fertig ist. D.h. die zweite Pipe ist zwar noch nicht geshaped, aber sonst ist alles andere im Top-Zustand.
Gleich neben der Pro-line kann man nun in der Chill-area abhängen und sich bei Vibes vom DJ die härtesten Tricks der Pros zu Gemüte führen.

Fährt man gerade selbst, kann man nun auch die restlichen Rails in einer Line nehmen. So befinden sich das große Kink- und die beiden größeren Rainbow-Rails aufeinanderfolgend in der Verlängerung der Pro-line.
Michael Bacher am Corner,
pic by Jenn



An den Kickern hat sich soweit nichts verändert - und das ist gut so. Den Zustand der Pipe muss man aber erstmals loben. Gerade heute war sie vom Shape schon recht fein, und bei sehr warmen (=weichen) Verhältnissen kann man schon den einen oder anderen technisch schwierigen Trick probieren. Man muss zwar den Schwung immer bestmöglich mitnehmen, um nicht zu langsam zu sein, jedoch ist es erstaunlich wie lange der Shape hält - obwohl keinerlei Salz mehr verwendet wird!
Es scheint generell so, dass nun etwas mehr Engagement in die Pipe gesteckt wird, denn am Ende des heutigen Tages hat man begonnen, sie noch etwas tiefer zu machen.

In der vergangenen Woche hat es auch an Prominenz nicht gefehlt. So waren einige Burton-Fahrer zu sehen, die sich die Pro-line vornahmen.
J.P. Solberg, u.a. auch kurz im neuen Forum-Video zu sehen, überzeugte z.B. mit extrem stylishen und cleanen BS 720 über den ersten Kicker der Pro-line. Sani Alibabic erntete ebenfalls Bewunderung als er z.B. über denselben Kicker Switch BS 180s zum Besten gab.

In dieser Woche ist es endlich passiert: Der Megaroller wurde bezwungen!
Der erste Fahrer versuchte ihn straight zu nehmen, war jedoch etwas zu langsam und stürzte. Angeblich soll er mit einer leichten Schulterverrenkung noch ganz gut davon gekommen sein.
Kurz darauf war von einem Campmitarbeiter namens Greg ein smoother Bs 3er zu sehen, der auch sauber gelandet wurde. Die Show hat also begonnen und es bleibt abzuwarten, was wir heuer noch so alles über dieses Monster von einem Kicker zu sehen bekommen.

Ich kann es leider noch nicht bestätigen, aber ich habe davon gehört, dass es eventuell nun doch eine Einheimischen-Ermäßigung bezüglich Parkeintritt geben soll. Dieser soll dann statt 15 nur 10 Euro kosten.


--------------------------------------

Campbericht, 12.06.02

War gestern und heute wieder am SPC und es hat sich dort nun schon wieder einiges getan:
Die Pipe ist bereits etwas breiter, jedoch erscheint sie etwas niedriger als zuletzt. Der Shape ist noch nicht optimal, trotzdem ist sie schon einigermaßen fahrbar.
An der zweiten - unteren - Pipe sind bisher leider bloß die Grundstrukturen erkennbar. Es wurde heute allerdings wieder begonnen, daran zu bauen.
Erfreulich ist, dass heute nun endlich die "ProLine" fertiggestellt wurde. Mit zuerst einem ca. 20-25m-Table-Kicker und einem darauffolgenden mit wahlweise 15m oder 20m steht diese imposant neben dem Megaroller.
Neben der oberen Pipe wurde nun begonnen, die Rails aufzustellen. Es steht bereits das kleinere Kink-, das kleine Rainbow- und ein gerades Rail. Die noch ausständigen sind auch bereits beim Park und werden wohl bis zur nächsten Woche aufgestellt werden.
Unter der ersten Pipe wurde die Kickerline ein bisschen verändert. Der erste wurde niedergewalzt, dafür wurden die beiden Größeren der Line verlängert. Der erste geht nun knappe 15m , der zweite wohl über 15m weit.
Jeweils neben diesen beiden sind kleinere, die ideal zum Erlernen neuer Tricks sind.

Die ProLine wurde übrigens von Martin Hohlrieder als erstes bezwungen, und dieser blieb mit einem fetten BS180 auch der einzige am ersten Tag.
Weiters waren einige seiner Teamkollegen bei Atomic wie Max Rehrl und Claudia Schilcher am shredden.
Neben einigen japanischen und spanischen Pros, die an der unteren Kickerline schöne 5er-Combos und so manchen 720 zeigten, konnte sich z.B. auch Innsbruck-Student Seppi Huemer sehen lassen, der über den untersten Kicker an die 20m weite FS 5er zum Besten gab.

Achtung: In dieser Woche wurde begonnen den Parkeintritt zu kassieren. Der Eintritt beträgt:
pro Tag 15EURO ;
pro Woche 70EURO ;
für die Saison 250EURO
Heuer gibt es allerdings keine "Einheimischen-Ermäßigung" mehr! Günstigere Saison-/Tagestickets bekommen nur International-sponsored Riders.

Lagebericht: Gängsta


------------------------------------------------

Campbericht, 06.06.02

Also: war bereits vier Tage am SPC, das letzte Mal vorgestern! Derzeit ist die obere Pipe geshaped, allerdings ist diese noch sehr eng und die Transitions sind zu kurz. Die eine Wall ist bereits um 9 Uhr sauweich, da kein Salz mehr benutzt wird. -> Wird mit der Zeit sicher besser.
Es wurde vorgestern begonnen die zweite Pipe zu fräsen, dies wird aber noch ein paar Tage dauern. Gut ist, dass man mit einem Run beide Pipes in Folge fahren kann, jedoch gibt es keinen Superpipe-dragon - nur den normalen.
Neben der oberen Pipe befinden sich vier - ziemlich kleine - Kickerlines zu je 2 Stück. Man kann aber kaum alle vier mit Tricks nehmen, da diese zu knapp hintereinander sind.
Unter der ersten Pipe beginnen 3 Kickerlines zu je 2 Stück, wobei die kleineren angenehm für neue Tricks sind, die größeren sind schon anspruchsvoller.
Corner ist alles andere als fertig, Rails liegen noch im Tal, Liegestühle noch nicht oben, von Musik noch nichts zu sehen/hören.
Die Kicker-Proline wird gerade gebaut, es werden aber nur 2 Lines werden, die von der Größe jedoch schon jetzt viel versprechen.
Gigantisch ist der Megaroller, der bereits monströs inmitten des Parks steht und noch immer auf den ersten Rider wartet, der sich ihn zu bezwingen traut.
Parkeintritt/Tag 15E, hoffentlich gibt´s Einheimischen-ermäßigung. Kassiert wird voraussichtlich ab nächster Woche.
Alles in allem wird´s wohl noch mind. 1-2 WOCHEN dauern bis der Park fertig ist, es zahlt sich aber in jedem Fall aus hinzufahren. Manche Kicker sind vielleicht nicht so gut zu fahren wie letztes Jahr, aber es bieten sich dafür mehr Wahlmöglichkeiten, was verschiedene Lines durch den Park betrifft.
Zu flach um genug Speed für die Kicker zu bekommen ist es mit Sicherheit nicht.
Lagebericht: Gängsta