Risto Mattila  
Eine ganze Woche lang traf sich die Snowboard Elite in Norwegen um die Besten der Besten zu küren. Das Finale der Ticket to Ride Tour, zu dem sich viele Rider über große Contests Tickets ersprangen.
Die Snowboardaction fand in Tromsö statt. Auf dem Programm stand Halfpipe und Quaterpipe. Der Slopestyle musste gecancelt werden. 

Montag und Dienstag fanden die Qualifikationsläufe im Halfpipe Bewerb statt, Mittwoch stand das Finale am Programm. In der Nacht vor dem Finale hatte man sich entschieden die Pipe noch mal komplett neu zu shapen um das Niveau der Fahrer noch etwas zu pushen, was auch voll aufging.
Am Ende überzeugte Andy Finch (Palmer) die Judges mit sauberen, sehr hohen Runs. Seine 4m Inverted-Spins brachten die Zuschauer zum Jubeln.

Results Final-Jamsession Halfpipe:
1) Andy Finch
2) Steve Fisher
3) Risto Mattila
4) Terje Håkonsen
5) Ross Powers
6) Mason Aguirre

  Andy Finch 8 Meter über dem Copping  
Die Quaterpipe nahm auch dieses Jahr wieder anständige Ausmaße an. Am Ende stand eine perfekt geshapte 8m hohe und 25m beite Abschussrampe im Snowboardareal, die nur darauf wartete die Rider in luftige Höhen zu pushen. Donnerstags um 13 Uhr war´s dann soweit.

Den highest Air holte sich der Halfpipe-Gewinner des Vortages Andy Finch mit satten acht Metern über der Copping.

In der Gesamtwertung der QP landete Terje Haakenson mit einem sicken McTwist 900 auf Platz drei. Zweiter wurde Andy Finch durch seinen sauberen und kraftvollen Style. Er gab an, zuvor noch keinen QP-Contest bestritten zu haben. Den Overall-Titel und den Best Trick Award in der QP holte sich Travis Rice unter anderem mit einem perfekten BS 720.

Ergebnisse QP:
1) Travis Rice
2) Andy Finch
3) Terje Håkonsen
4) Gian Simmen
5) Risto Mattila
6) Mason Aguirre
7) Fredrik Austbø
8) Halvor Lunn

Best trick: Travis Rice (BS 720)
Highest air: Andy Finch (8,0 m)

Text: Gängsta