Keir Dillon wurde 9.ter  
Update: 15.1.2004
Die European Open 2004 waren bislang nicht mit feinstem Wetter gesegnet. Heftige Schneefälle bzw. schlechte Sicht erzwangen viele Absagen. So euch heute Donnerstag,  die Bewerbe wurden aus Sicherheitsgründen verschoben.


Halfpipe Men
14. Jänner 2004

Am Mittwoch morgen schaute es erneut nach Schneefall aus, aber im Laufe des Vormittags verzogen sich die Wolken und die Sonne kam zum Vorschein. Blauer Himmel und Sonne den ganzen Tag, was will man mehr. Die Pipe war in perfektem Zustand und die Rider pushten sich gegenseitig enorm.

Das Finale wurde im Jam Session Format abgehalten. Die Rider waren schwer motiviert, und die Zuschauer konnten nicht glauben, was ihnen für eine Show geboten wurde, denn solch ein außergewöhnlich hohen Riding Level hat man in Europa noch nie gesehen.

DER Rider des Tages war der Olympiasieger Ross Powers , der die Jam Session klar dominierte. Extrem hohe Standard Airs, verschiedenste Trick-Kombinationen während der ganzen Session, wie McTwist to FS 9 to BS 4 to Switch McTwist. Unglaubliches Riding! "Die Burton European Open waren Wahnsinn für mich! Ein sonniger Tag und eine super Pipe! Alle Fahrer haben so dermaßen Gas gegeben, dass auch ich meinen Level noch um einiges steigern musste. The beste Pipe-Contest, bei dem ich seit langem war", meinte Ross. Er ist nun stolzer TTR-Medaillen-Gewinner.

Zweiter Platz für den deutschen Xaver Hoffmann, seit Jahren top in der Halfpipe, beeindruckte mit einer Vielfalt von Rotationen: 900, 1080 und sogar 1260! Die Ausführung seiner Tricks war extrem sauber und stylish wie immer und ein Grab war immer dabei. Sein Riding war einfach sensationell heute. Nach der Preisverleihung sagte Xaver: "Heute war ein perfekter Tag mit einer großartigen Pipe. Und so viel Powder noch dazu in Livigno. Sogar der 1260er klappte, obwohl ich eigentlich einen 9er geplant hatte, aber die Rotation nicht stoppen konnte. Somit hab ich heute sogar einen neuen Trick gelernt. Ich bin glücklich!"

Dritter am Podium der Finne Markku Koski, der wieder einmal bewiesen hat, dass er das TTR Ticket bei der SB Jam in Davos nicht umsonst gewonnen hat. Markku’s Riding war sehr gut und er ging hoch während der ganzen Jam Session. Sehr saubere 7’s und schöne Kombos. "Ich bin überglücklich, denn ich bin nicht sehr viel Pipe gefahren in letzter Zeit. Die Pipe war Wahnsinn", sagte Markku.

Results
1 34 Ross Powers Burton USA 32,6
2 114 Xaver Hoffmann Hoffmann Boards GER 32,4
3 15 Markku Koski Quiksilver FIN 32,3
4 35 Jan Michaelis Head GER 32,2
5 89 Miikka Hast Flow FIN 30,7
6 4 Nicolas Müller Burton SUI 30,5
7 28 Terje Haakonsen Burton NOR 30,4
8 22 Gian Simmen Santa Cruz SUI 30,3
9 1 Keir Dillon Burton USA 30,0
10 119 Christophe Schmidt Salomon GER 29,3

  Terje  
Slopestyle Pre-Qualification Männer, 12. 1. 2004

Nach den großartigen Junior Jam Events am Wochenende standen am Montag zwei weitere Heats für die Pre-Qualifikation im Slopestyle am Programm.

Morgens war das Wetter noch gut, allerdings wurde die Sicht während des zweiten Heats immer schlechter, und schlussendlich war das Licht zu flach, was es unmöglich machte, den 4. Heat durchzuführen, da es zu gefährlich wurde für die Fahrer. Die Rider selbst entschieden, den 4. Heat der Pre-Qualifikation auf Dienstag zu verschieben.

Der Riding-Level heute war enorm hoch und jeweils fünf Fahrer pro Heat schafften es in die Qualifikation. Allen Anschein nach gehen die Finnen ab, wenn es um Slopestyle geht, denn alle Heats wurden klar von den finnischen Fahrern dominiert! Schwer gerockt haben heute Antti Autti, der Heat 2 klar für sich entscheiden konnte; die Judges berichteten unter anderem von sauber ausgeführten 7 Nosegrabs. Heat 3 war vollkommen in den Händen eines weiteren Finnen, Markku Koski, der die Judges auf dem Slopestyle Kurs überzeugen konnte und einmal mehr bewiesen hat, dass er nicht umsonst das TTR Ticket bei der SB Jam in Davos gewonnen hat. Mikka Hast konnte den ersten Heat für sich entscheiden, der sonntags stattgefunden hat.

Text: el_griko / burton 
Slopestyle Men und Halfpipe Ladies
www.european-open.com