Die Burton European Open zeigten einmal mehr, wo professionelles Snowboarding heute steht. Fern ab von jeglichen Worldcuppunkten fighteten junge und renomierte Rider und pushten sich zu ganz neuen Limits.
Keine Verbansrichtlinien, jeder konnte sich qualifizieren, dass garantiert die besten Rider Europas zusammen bei einem Event - that's snowboarding!

Slopestyle Men
Freitag, 16.1.2004

Endlich konnten auch die letzten zwei Heats der Slopestyle Pre-Quali ausgefahren werden, so dass die Finale beginnen konnten. Im Finale selbst zählte der beste von zwei Runs. Die Rider waren schwer motiviert und zeigten einen hohen Riding Level.

Im Slopestyle aufgezeigt hat heute Burtonís Heikki Sorsa; in seinem Run zeigte er einen Switch FS Boardslide am ersten Rail, FS 7 über den Kicker und und einen schönen BS 540 Stalefish sowie Switch BS 7 Indy über die unteren Kicker. "Ich bin wirklich glücklich, besonders darüber, dass ich das TTR Ticket gewonnen habe, denn für mich ist die Arctic Challenge der beste Event der Welt. Das erste Mal, dass ich beim Burton European Open war, und es war gut", sagte Heikki.

Zweiter wurde Risto Mattila, der es durch die Pre-Qualifikation ins Finale geschafft hat. Der Junge war exrem motiviert die ganze Woche lang hier in Livigno. Speziell der untere Bereich des Slopestyle-Kurses lag ihm sehr und er zeigte FS 9 to Cab 9.

Der Franzose Mathieu Crepel landete auf dem dritten Platz; er ging extrem hoch über die Kicker, und zeigte unter anderem FS 5 to Cab 9.

Results
1 11 Heikki Sorsa Burton FIN 34,1
2 75 Risto Mattila Flow FIN 32,1
3 264 Mathieu Crepel Gnu FRA 31,9
4 15 Markku Koski Quiksilver FIN 31,6
5 2 Sami Saarenpää Burton FIN 31,0
6 16 Aleksi Vanninen Elan FIN 29,1
7 22 Gian Simmen Santa Cruz SUI 28,6
8 24 Jakob WilhelmsonQuiksilver SWE 28,2
9 37 Travis Rice Rossignol USA 27,2
10 27 Vinzenz Lüps Scott GER 27,1
10 72 Antti Autti Flow FIN 27,1


Halfpipe Ladies

So richtig aufgezeigt hat heute Halfpipe Queen Doriane Vidal aus Frankreich, die höher als alle anderen sprang mit totaler Kontrolle und langen Grabs bei all ihren Tricks. Hohe FS 7ís und FS Alley Oops waren nur einige der bemerkenswertesten Tricks, die Doriane zeigte. Die Judges hatten keinen Zweifel daran, dass sie heute die Nummer 1 war.

Hinter ihr am zweiten Platz landete Burton Fahrerin Kjersti Buaas aus Norwegen, die wie immer super stylish und vor allem am risikoreichsten unterwegs war. Hohe und super stylishe Air to Fakies und McTwists. Sie gab Vollgas, großartig zum Zuschauen!

Das Podium komplett machte die Schweizerin Manuela Pesko, die konstant und gut während der gesamten Jam Sesson fuhr. Gratulation an die Top 3 Ladies.

Results
1 33 Doriane Vidal Rossignol FRA 26,4
2 13 Kjersti Buaas Burton NOR 24,6
3 32 Manuela Pesko F2 SUI 24,3
4 113 Lesley McKenna Quiksilver UK 23,7
5 257 Fabienne Reuteler SUI 23,5
6 190 Soko Yamaoka JPN 20,7
7 173 Lisa Wiik Nitro NOR 19,9
8 255 Paulina Ligocka POL 19,0
9 71 Cécile Alzina Volcom FRA 18,8
10 309 Anna Olofsson Atomic SWE 18,4
  the crowd - warten auf besseres Wetter  
Halfpipe Men und Quali Slopestyle
Allgemeine Infos
www.european-open.com