Spielplatz mit 3 G'lander  
Red Bull Off Rails

Urban Style beim zweiten Red Bull Off Rails in Wien. An drei verschiedenen Rails geigten Samstagabend die Jib Kings dieser Snowboard Welt über die alten Betonstufen des Friedrich Engels Platz.

An die 3000 Zuseher folgten der Einladung von Organisator Robert Mathera, der sich für die zweite Ausgabe jede Menge einfallen ließ. Über drei Rampen konnten die verschiedenen Rails angefahren werden. Die Rider hatten die Wahl zwischen einem Downrail, einem Kinged Gap Rail und einer neuen zweistufigen Box ebenfalls als kinged ausgeführt.

Das Niveau war unglaublich, kein Wunder bei dem Starterfeld. Aus ganz Europa und sogar den USA und Neuseeland waren Rider angereist. Mit Joni Malmi war sogar die Forum Gang am Start. Aus Österreich wurden Lokal-Hero Seppi Scholler, Hannes Metzler und Chris Patsch nominiert.
  Dimitri Fesenko überfliegt das Gap  
Bereits am Nachmittag beim Training zeichnete sich ab, wie hoch das Niveau heuer ist. 270 on bzw. off egal bei welchem G’lander. Am Abend steigerte sich alle Rider nochmals, angefeuert von der motivierten Menge.

Nach einer Jam Session auf allen Rails ging es um den Best Trick jedes einzelnen Rails.
Das Downrail war besonders heiß umkämpft. Dimitri Fesenko aus Russland, Zach Leach (USA), Mathieu Crepel (FRA), Marius Otterstad (NOR), Tadej Valentan (SLO) …. um nur einige zu nennen, alle waren sie heiß auf 2000 Euro. Am Ende teilten sich Joni Malmi und Chris Sorman den Sieg.

Auf der Box setzte sich gleich zu Beginn Cheryl Maas (NED), das einzige Mädel, gegen all die Jungs durch und führte lange Zeit mit einem 50/50 to Boardslide 180 off. Am Ende verteidigte aber doch noch Joni Malmi die Ehre der Jungs und gesellte sich zu Cheryl aufs Podest.
  Seppi Scholler - seit kurzem unterwegs mit neuem Material von Atomic, SP und M6  
Krönender Höhepunkt war die Schlacht ums Kinged Gap Rail. Gleich zu Beginn legte Eero Niemelä (FIN) mit einem super smoven 270 on die Latte brutal hoch. Dabei schoss er 12 Meter durch die Luft bevor er überhaupt das Rail berührte. Er hatte zuvor schon die Jam Session für sich entschieden und war nun ganz entspannt.
Auch Hannes Metzler lieferte einen massiven Kampf um den best Trick und zeigte ebenfalls 270 on. Chris Sorman war extra aus Schweden angereist und entsprechend scharf auf die Kohle. Er konnte einfach nicht genug kriegen und versuchte einen 270 on und off nach dem anderen. Am Ende stand er schon ganz alleine auf der Rampe, was sich auch ausgezahlt hatte. 270 on und off !!!

Kaum waren die Sieger verkündet zog es die kalt gewordenen Masse in den Volksgarten zur SP Party bei freiem Eintritt. Aber das ist eine andere Geschichte …

  Anfahrtsrampe vorm Gemeindebau  
Rider:
Hannes Metzler (AT)
Mathieu Crepel (FRA)
Marius Otterstad (NOR)
Tonton Holland (CH)
Seppi Scholler (AT)
Roman Marti (CH)
Joni Malmi (FIN)
Eero Niemelä (FIN)
Chris Patsch (AT)
Alex Schmaltz (GER)
Dimitri Fesenko (RUS)
Roland Morley Brown (NZL)
Zach Leach (USA)
Chris Sorman (SWE)
Iouri Podladtchikov (RUS)
Tadej Valentan (SLO)
Richard Skandera (CZ)
Cheryl Maas (NED)
Vera Janssen (GER)


Text: da griko
Ankündigung