SAACnd Step

Ganz aktuell kam die Meldung rein, dass die SAAC Betreiber kurzfristig ein zusätzliches SAACnd Step Camp veranstalten.
Termin: 16. bis 18. April 2004 in Galtür

Bei dem dreitägigen Camp könnt ihr euer Wissen vom 2-Tages-Camp erweitern und vertiefen. Das Programm gestaltet sich gleich wie in St. Jakob, wie ihr aus dem folgenden Bericht entnehmen könnt.

St. Jakob
Vom 30. Jänner bis 1. Februar war St. Jakob im Defreggental (Osttirol) die erste Destination der verantwortungsbewußten Powderhungrigen. 7 Skifahrer und 8 Snowboarder aus Österreich und Deutschland haben den zweiten Schritt in Richtung mehr Wissen über alpine Gefahren gemacht. Die Nationalparkregion Defereggental mit seiner Ursprünglichkeit und Gemütlichkeit war die ideale Location für das erste SAACnd Step Aufbaucamp.

Am ersten Tag wurden Abfahrtsregeln und das Verhalten im offenen Gelände geübt. Tolle Powderruns machten diesen perfekt.
Der zweite Camptag begann mit einem 700 Höhenmeter langen Aufstieg. Dafür braucht die Gruppe etwa 4 Stunden. Wichtiges Thema dabei war die Spuranlage im Aufstieg. Zur Übung spurten die Gruppenmitglieder selbst. Da diese Tour viel Ausdauer forderte und einige Boarder ein Stück unterhalb des Gipfels w.o. geben mussten, verzichtete die Gruppe solidarisch auf den Gipfelhang. Die Abfahrt war aber ein genussvolles Erlebnis. Eine Kameradensuche beendete diese Tour.
Der dritte und letzte Tag war zwar lang, dafür aber unvergesslich schön. Ein 4 ½ stündiger Marsch, der einigen Teilnehmern die letzte Kraft raubte, stand auf dem Programm. Manche beendeten daher auch diese Tour bereits einige Meter unterhalb des Gipfels und genossen die strahlende Sonne. Die Abfahrt führte in ein unverspurtes Tal mit jeder Menge Powder und super Hängen und bescherte geniales Freeride-Feeling. Der Ausklang eines einhellig tollen Wochenendes in St. Jakob fand in einer urigen Almhütte statt.
  Powdern! Wahnsinnsgefühl, aber mitunter gefährlich!  
Zillertal
Das zweite SAACnd Step stand eine Woche später im Zillertal auf dem Programm. Dieses Mal galt es gleich 5 Tage mit Wissensanreicherung, harten Aufstiegen und feiner Snowboardaction zu absolvieren.
Neun Snowboarder und ein Schifahrer machten sich am Montag, den 09. Februar 2004 trotz schlechter Sicht, Wind und Schneefall Richtung Mayrhofen auf, um dort beim zweiten SAACnd Step Camp der Saison das Gelände und den Powder zu erkunden.

Am erstenTag wurde die notwendige Sicherheitsausrüstung (Schaufel, Sonde, LVS-Gerät) verteilt. Zunächst gab es gleich ein paar Hänge mit solidem Untergrund, um die ersten Verhaltensmaßnahmen fürs Gelände zu vermitteln. Für den Nachmittag hatten die SAAC-Guides eine Lawinenübung vorbereitet, bei der die Teilnehmer ihr Wissen zur Kameradenrettung unter Beweis stellen konnten.

Der zweite Camptag brachte der Gruppe 30 cm Neuschnee. Da fand sich neben der Vertiefung in die Geländekunde auch noch genug Zeit zum Powdern. So entschied sich die Gruppe nach einer herrlichen Variantenabfahrt für eine kleine Tour ohne Schneeschuhe. Die spätere Traumabfahrt im allerfeinsten Pulver bescherte den Teilnehmern und auch den Bergführern ein unvergessliches Erlebnis. Die unterschiedlichen Geländeformen, auf die die Teilnehmer während dieser Tour gestoßen waren, wurden dann am Abend mit Hilfe einer Karte analysiert.
Am dritten Tag gab es einen Abstecher nach Zell im Zillertal. Dort wurden einige Variantenabfahrten neu angespurt. Da die Teilnehmer auch verantwortungsbewusstes Handeln lernen sollten, wurden sie abwechselnd als Gruppenführer eingesetzt. Unter anderem wurden auch Schneeprofile erstellt, die so manches AHA-Erlebnis auslösten.

Der nächste - vierte - Tag begann mit einer Verspätung, da sich die Gruppe in Frühaufsteher und Partytiger gespalten hatte. Das Ziel des Tages war das Kreuzjoch.
Der Neuschnee der vergangenen Tage wurde beim Spuren zum anstrengenden Spaß. Die richtige Spuranlage, sowie die Spurtaktik - jeder solang und soweit wie er kann - brachte aber alle Teilnehmer nach ca. 3,5 Stunden Aufstiegszeit zumindest in Gipfelnähe.
Nach vier informativen und "pow(d)ervollen" Tagen, wollte die Gruppe am letzten Camptag nochmals den Wahnsinnspowder in vollen Zügen genießen. Mit einer Punktortung und dem Bau einer Biwaksackschleife, mit der im Notfall ein Verletzter auch ohne Hubschrauber abtransportiert werden kann, endete eine erlebnisreiche Campwoche.
  Nass-Schneelawinen treten vor allem bei höheren Temperaturen auf!  
Für das SAAC-Team sind diese gelungenen Camps ein weiterer Ansporn auch in der kommenden Saison wieder SAACnd Step Camps zu veranstalten. Deshalb auch er zusätzlich eingeschobene Termin vom 16. bis 18. April in Galtür.

Neben den Teilnehmern der bewährten SAAC Wochenenden können übrigens auch Neulinge an den Aufbaucamps teilnehmen!

Text: Gängsta
www.saac.at