Nicolas Müller - Stylesession, Alle Bilder SB-Jam Homepage  
Vom 28.-31.12.2004 fand die 6. Ausgabe des legendären Events in Davos statt. An den einzelnen Tagen gab´s jeweils einiges zu sehen im Park und Pipe Setup am Bolgen. Am Dienstag fand eine offene Qualifikation über Kicker und in der Pipe statt.

Erwartungsgemäß konnten sich fast ausnahmslos namhafte Rider zum elitären Kreis der 30, die am Sylvesterabend antreten durften, gesellen. Darunter war etwa auch Rudi Kröll, der sich mit einer soliden Leistung (Fs7s, Cab 7s und Switch Bs7s) über den Kicker seinen Platz sichern konnte.

Am zweiten Tag stand die Style und Trick Session am Programm. Nicolas Müller , der sich hinsichtlich Style ja schon mehr als nur einen Namen gemacht hat, konnte sich mit smoothen Tricks den 1. Platz sichern.
Am Kicker überzeugte Erik Haugo (O´Neill) mit einem Bs Rodeo Tweak, einem Bs180 Japan, und einem massiven Switch Bs 900 Indy die Judges (alles Rider) und holte sich somit verdient den Titel der Trick Session.
  Bs 180 Japan by Mr. Haugo  

  Highest Air Comp  
Highest Air Contest
Am Silvestervorabend gab´s den Highest Air Contest. Dieser fand nicht wie meist üblich in einer Straight Quater, sondern an den Walls der 6m tiefen Superpipe statt.

Die Führung im mit 3000€ dotierten Highest Air Contest wechselte anfangs rasch, bis die beiden amerikanischen Palmer-Rider Andy Finch und Abe Teter begannen sich ein hartes Duell zu liefern. Sie pushten sich gegenseitig immer höher, bis sich am Ende "the Smooth Giant" Abe Teter mit einem 18ft hohen Air noch etwas von seinem Teamkollegen abheben konnte.
Teter bewies aber nicht nur Größe in Sachen Snowboarden, sondern spendete sogleich noch sein Preisgeld den Opfern des Tsunami-Unglücks in Süd-Ost-Asien.

  Finch rult auch am Kicker  
Finale in der Pipe
Am Main-Event der SB-Jam kurz vor Jahreswechsel kamen die 30 Finalisten noch einmal zusammen, um sich bei Flutlicht in einer 15-minütigen Pipesession, einer 15-minütigen Parksession und einer weiteren 15-minütigen All-Area-Session zu messen, und um den "Ruler of the Night" zu küren.

Mit hohen technischen Hits in der Pipe und akrobatischen Backflips auf Kicker und Rails konnte sich am Ende der Zweitplatzierte im Highest Air Bewerb Andy Finch den Titel holen.

Zweiter wurde Nicolas Müller vor Risto Mattilla und Gian Simmen. Die beiden TTR für die Arctic Challenge gingen an Mattilla und Simmen, da Müller und Finch ihren Platz zuvor bereits fix hatten. Der gekürte Finch konnte sich zu Mitternacht gleich mit Feuerwerk feiern lassen.

Bereits vor dem Event entschieden sich die Fahrer 30% des 30000€ hohen Preisgeldes der Hilfe für das süd-ost-asiatische Gebiet zukommen zu lassen!
Auf der SB-Jam Homepage gibt es u.a. Videomitschnitte aus Andy Finch Siegesruns!


Text: Gängsta
Pics: SB-Jam Homepage