Stefan Gimpl ist back im Buisness  
Na endlich, was jeder wußte ist nun eingetreten. Österreichs Big Air Potential wurde erstmals auch im FIS Worldcup ausgeschöpft. Stefan Gimpl sichert dem ÖSV den ersten Weltcup-Sieg im Big Air Bewerb.

Es war überhaupt die Woche des Stefan Gimpl. Der 26 jährige Leoganger sicherte sich am Dienstag mit Platz 2 beim Europacup auf der Schleppe zugleich den österreichischen Staatsmeistertitel.
  Flutlichtfinale mit Stefan Gimpl, Peter S. wird stolz sein!  
Beim Big Air Worldcup vor knapp 12.500 begeisterten Zuschauern auf der Schleppe Alm verwies er mit einem "Frontside 900 Mute", einem "Backside 720 Stailfish" und einem "Cap900 Stailfish" im Finale die beiden Finnen Ville Uotila und Jaakko Ruha auf die Plätze 2 und 3.
Vierter wurde Domen Bizjak aus Slowenien vor Österreichs zweitem Big Air Toprider Flo Mausser auf Platz fünf. Der Steirer liegt nach Platz 5 in Rotterdam auch im Gesamtweltcup auf dem fünften Platz.

Stefan übernimmt damit nach seinem erst zweiten Weltcup-Auftritt die Gesamtführung. "Das war heute eine Riesengaudi, hier zu fahren. Ich freue mich tierisch, dass ich heute unter Druck diese Leistung bringen konnte. Das Niveau im Finale war sehr hoch, jeder von uns Zehn hätte heute gewinnen können. Es freut mich besonders, dass mir unter dem Druck mein letzter Sprung so gut gelungen ist. Ich hab das Gefühl, je älter ich werde, umso nervöser bin ich."
Der nächste FIS Big Air findet am 28. Jänner in Winterberg statt.
  Jukka Eratuli auf der Schleppe Alm mit dabei