Erfolgreiche 3 Wochen Arbeit in den Anden

Snowboard Weltmeister Sigi Grabner trainiert derzeit in den Anden und testet dabei seine neuen Serienboards SG Snowboards. Nebenbei gewinnt er damit den Continental Cup in Las Lenas/ARG. Top Vorraussetzungen also für den Weltcup Start der Alpin Snowboarder am 7.Oktober in Landgraaf/NED

Volle 3 Wochen hält sich der 30-Jährige schon im argentinischen Las Lenas auf. Gleich zu Beginn des Argentinien-Trips stand ein Continental Cup mit österreichischer Beteiligung sowie Racern aus Kanada, USA und Südamerika auf dem Programm. Sigi Grabner holte sich auf einem Serienboard von SG Snowboards den Sieg vor seinen Kollegen Maier und Promegger.
  Sigi Grabner ganz stolz mit seiner SG Powdergun  
Begeistert von seinen selbstentwickelten Boards der Eigenmarke "SG Snowboards", die sowohl den Alpin-Race-Sektor als auch den All-Mountain-Bereich abdecken, war Grabner täglich bis zu 8 Stunden am Board! So wirkt sich bei der Höhenlage von Las Lenas (2250 Metern) als Nebeneffekt des Fleißes eine gestärkte Ausdauer auf Grabners Physis aus. "Ich war noch nie so viel am Berg wie hier: vormittags Training, nachmittags Backcountry. 8 Stunden am Snowboard unterwegs mit bis zu 2000 Höhenmetern Aufstieg. Mit Schneeschuhen habe ich einige 4000er erklommen und ganz tolle Powder Abfahrten genossen. Das alles war unter anderem easy zu meistern dank einer Speziallieferung meiner Red Bull Freunde aus Buenos Aires. Mit den ‚Flügeln’ ließen sich die Gipfel der Kordilleren locker bezwingen."

Die Vorbereitung auf die Rennsaison ist in vollem Gang (Weltcup Start für Alpin Snowboarder ist am 7.10.2005 in Landgraaf/NED). Der Sieg beim Continental Cup ist der Beweis für die passende Einstellung und Form. Und die SG Snowboards laufen so, wie es sich der Weltmeister vorgestellt hat. Am Wochenende kehrt Sigi Grabner nach Europa zurück, wohl wissend, dass er nicht zum letzten Mal in Las Lenas war.