PGS Kronplatz
Schweizer Siegesserie hält weiter an


Wie in der Vorsaison des NOKIA Snowboard FIS Weltcup 2005/2006 jubelten nach dem Parallel Riesenslalom auf der Prè da Peres-Piste eidgenössische Fahrer vom Podest. Bei den Frauen setzte sich die Weltcup-Führende Daniela Meuli trotz einer Erkältung gegen Julie Pomagalski aus Frankreich durch. Als Dritte feierte Alexa Loo (CAN) den ersten Podestplatz ihrer Karriere. Michelle Gorgone (USA) wurde Vierte. Im Feld der Männer wiederholte Philipp Schoch seinen Vorjahreserfolg. Im Finale setzte sich der 26-jährige Schweizer im Duell mit seinem älteren Bruder Simon durch und nahm damit erfolgreich Revanche für das Finale von Le Relais. Im Kampf um Platz drei überquerte Marc Iselin (SUI) eine halbe Sekunde vor seinem Landsmann Gilles Jaquet die Ziellinie und sicherte sich somit ebenfalls seine erste Podiumsplatzierung.
SBX Kronplatz
Frei und Smith feiern ihre ersten Karrieresiege

Mit zwei Premierensiegen ist der achte Snowboard Cross des NOKIA Snowboard FIS Weltcup 2005/2006 zu Ende gegangen. Auf dem Kronplatz setzten sich Sandra Frei (SUI) und Jason Smith (USA) erfolgreich in ihren Endläufen durch. Die 21-jährige Schweizerin verwies im Finale Vize-Weltmeisterin Karine Ruby auf den zweiten Platz. Die Französin beendete mit der 122ten Podiumsplatzierung ihre 11-jährige Weltcup-Karriere. Dritte wurde Alexandra Jekova aus Bulgarien, die den ersten Treppchenplatz in der Geschichte ihres Heimatlandes einfuhr, vor Tanja Frieden (SUI). Im Finale der Männer freute sich Jason Smith ebenfalls über seinen ersten Weltcup-Triumph. Der US-Amerikaner überquerte die Ziellinie vor Marco Huser (SUI) und Jayson Hale (USA). Paul-Henri Delerue (FRA) wurde Vierter.