Freeride Inferno
Verlegt auf den 18. Februar 2006, Ischgl

Schnee zuhauf und noch dazu in Pulverform … - so präsentiert sich Ischgl dieser Tage. Während Frau Holle fleißig die Decken schüttelte, gesellte sich leider auch Brüderchen Wind dazu. So kam es, dass diese vielen Schneemengen hauptsächlich in den Bereich der gesicherten Pisten verfrachtet wurden und nicht in jenen versteckten Rinnen und Hängen zu liegen kamen, in denen ein Inferno stattfinden soll.

Um ein extremes Rennen a là Freeride Inferno optimal durchzuführen zu können, entschied sich Organisator Martin Freinademetz nach eingehender Besichtigung, einen neuen Termin zu wählen - der 18.Februar.

Der gewohnte Hochwintertermin - Mitte bis Ende Jänner - beruht auf folgender Überlegung: Möglichst kalte Bedingungen, niedrige Sonneneinstrahlung und daher gute Schneebedingungen für Powderfreaks zu haben. Aufgrund der Höhenlage des Wintersportgebiets Ischgl ist anhaltender Pulverschnee in der Mitte des zweiten Monats jedoch keine Ausnahme. Die Schneegrundlage ist auch abseits der Pisten bereits gut, und "Frejn" hatte mit seinen Helfern jede Menge Spaß beim Streckensuchen. In vier Wochen sollten dann die perfekten Bedingungen sein.

Von den 70 zugelassenen Startplätzen sind noch 19 zu vergeben. Also schnell handeln und sich einen Startplatz sichern. Anmeldeformular sowie detaillierte Infos unter www.inferno.ws.