Erstmalig in der Geschichte der ispo wird es bei der ispo winter vom 29.01 - 01.02.2006 in München einen Snowboard und Freestyle Ski Contest geben, bei dem keine Anfahrtsrampe zum Einsatz kommt.

Ein Snowboard und Freestyle Ski Contest ohne Rampe?
Dieses ungewöhnliche Konzept basiert auf einer 60m langen und 10m breiten, ebenerdigen Schneepiste, auf der diverse Rails, Boxen, Ledges sowie eine Wallride/ Quarterpipe- Konstruktion am Ende untergebracht sind. Die Fahrer werden mithilfe von Skidoos und einer Leine - ähnlich wie beim tow-in surfing - gezogen und kommen so auf die Geschwindigkeit, die nötig ist, um den Parcour zu bezwingen.

Internationale Top-Fahrer werden sich hier in spannenden Wettkämpfen wie einem "Best Session Award", "Best Trick Challenge" und "Shop Team Challenge" miteinander messen. Dieses Format bedeutet Fun pur für die Fahrer sowie das Publikum und man kann sich auf atemberaubende Tricks in einer lockeren Atmosphäre freuen, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen.
  ISPO towin  
Mit dem ispo tow in 2006 wird ein neues Kapitel in Sachen Snowboard und Freestyle Ski Contests aufgeschlagen, denn mit diesem Format werden Hänge oder aufwendige Rampenkonstruktionen überflüssig und Snowboard oder Freestyle Ski Contests in nahezu jeder Location möglich. Der ispo tow in 2006 ist eine actiongeladene Alternative zu den gängigen Contests und spiegelt den aktuellen Trend in der Szene hin zu neuen Herausforderungen auch abseits der Pisten wieder. Dieses innovative Projekt wurde in Kooperation mit der Firma IOU Ramps entwickelt, die auch die Obstacles für das Setup bauen. IOU Ramps ist die Referenz in Sachen Rampenbau schlechthin und bereits seit einiger Zeit auch im Bereich Snowparkdesign tätig. Der ispo tow in 2006 findet zentral im Atrium zwischen den Hallen A2 und B2 statt.

Programm:
So, 29.01.2006 - Best Style Award
Mo, 30.01.2006- Best Line Session
Di, 31.01.2006 - Team Battle
Jeweils um:
13:00 Uhr - Practice
15:00 Uhr - Qualifying
17:00 Uhr - Finale