In einer Materialschlacht endete der erste Olympische Snowboardcross Bewerb. Bereits gestern war es bei den Herren vor allem im ersten Qualification Run durch den einsetzenden Schneefall sehr langsam geworden. Nach und nach wurde die Strecke schneller, weshalb sich nahezu jeder Rider im zweiten Run massiv steigern musste, um seine Chance zu wahren.

Beim heutigen Damenbewerb war es noch dramatischer. Feuchter Schnee machte den Kurs zeitweise nahezu unfahrbar. Die Riderinnen hatten teilweise Probleme, genügend Speed für die vielen Banks und Sprünge zu bekommen. Wie auch gestern wurde die Piste schneller und der zweite Qualifikationslauf sehr entscheidend.

Finale der Herren:
Aus Österreich hatten sich alle vier Herren qualifiziert. Mario Fuchs machte es bis zuletzt spannend, schaffte es aber dann doch. Leider machte nur Dieter Krassnig seinen Weg bis ins Semifinale. Der 32-jährige Hardboot-Fahrer handelte sich bereits am Start einen entscheidenden Rückstand ein, attakierte kurz nochmal im Mittelteil und musste sich schlussendlich klar geschlagen geben. 

Im Finale standen sich Seth Wescott USA, Radoslav Zidek SVK, Paul-Henri Delerue FRA (der jüngere Bruder von Xavier Delerue) und Jordi Font ESP gegenüber. Und wieder einmal ging eine Snowboard Goldmedaille an die USA. Der 7-fache X-Games Medaillengewinner und Weltmeister im SBX 2005, Seth Wescott, gewann vor Radoslav Zidek und Paul-Henri Delerue, der die Ehre seines, als Favoriten gehandelten Bruders, verteidigte.
  Seth Wescott ganz rechts im Bild, hier in Führung beim SBX von Gastein  
Österreichs Damen waren heuet nur zu zweit an den Start gegangen. Für Doresia Krings und Doris Günther war aber bereits im Viertelfinale Endstation. Die Salzburgerin Doresia Krings hatte Pech im Zweikampf mit der Schweizerin Olivia Nobs um Rang zwei. Durch den Sturz ihrer Kontrahentin wurde auch sie aus dem Rennen gheschleudert. Im Lauf um die Plätze 13 bis 16 siegte Krings vor Günther, die Österreicherinnen belegten damit die Ränge 13 und 14.

Der Sieg ging an die Schweizerin Tanja Frieden, die auf den letzten Metern vom Missgeschick der Amerikanerin Lindsey Jacobellis (sie wollte einen Backside Air vor dem Ziel hinlegen, verschnitt aber bei der Landung) profitierte und vorbeizog. Bronze ging an die Kanadierin Dominique Maltais.


Ergebnisse Snowboardcross im Überblick

Herren
1. Seth Wescott USA
2. Radoslav Zidek SVK
3. Paul-Henri Delerue FRA
4. Jordi Font ESP
5. Jasey-Jay Anderson CAN
6. Jason Smith USA
7. Damon Hayler AUS
8. Dieter Krassnig AUT

Damen
1. Tanja Frieden SUI
2. Lindsey Jacobellis USA
3. Dominique Maltais CAN
4. Maelle Ricker CAN
5. Mellie Francon SUI
6. Maria Danielsson SWE
7. Yuka Fujimori JPN
8. Marie Laissus FRA