Absolut Park Spring Battle 2006

TTR Showdown im Absolut Park!
31.3. - 1.4. 2006 Absolut Park Flachauwinkl

Die Vierte Auflage des Absolut Park Spring Battles in Flachauwinkl war der Showdown der TTR Tour und der Absolut Park Serie. Bei idealen Wetterbedingungen eiferten mehr als 60 Rider um TTR - 3Star Punkte und 6000.-Euro Preisgeld! Martin Sandberg (K2/ NOR) ritt den Big Jump und die Bowl am härtesten und gewann vor Steve Gruber (die Aesthetiker/ AUT) und Cowboy of the day, Matevz Pristavez. Bereits am Freitag fand die offene Qualifikation zum Spring Battle statt und die starke nationale Besetzung versprach ein hohes Niveau für den Finaltag. Aufgrund der wechselnden Wetterbedingungen und der zeit-weise starken Windböen, entschieden die Veranstalter Max Rehrl und Seppi Harml mit dem Head Judge Bernd Egger, die Qualifikation nur über einen Kicker, anstatt der geplanten 2-er Kickerline stattfinden zu lassen.
  Mone überzeugte schon im letzten Jahr mit massivem Style beim Spring Battle  
Fips Gruber (AUT) führte nach der Qualifikation dank eines sauberen Cab 7 vor Robert Wallner (DIGGAS/ AUT), der ebenfalls einen Cab 7 über den gut 16m langen Table setze. Des weiteren qualifizierten sich Chris Percival (Rome/ AUT), Jan Zajic (Nitro/ CZE), Hans Kainz (ATOMIC/ AUT), Erwin Polanc (ATOMIC/ AUT), Max Weickl (Elan/ AUT) und 5 weitere Rider für das Finale am Sonntag, an dem sie auf die 16 gesetz-ten Rider treffen sollten. Doch zuvor gab es bereits die ersten Siegerehrungen: Den Girls Bewerb gewann Lisa Wohanka (AUT) (bs3 indy). Die U15-Wertung wurde von dem Belgier Seppe Smiths (cab 5, bs 5) domi-niert, der nebst Cowboy Hut ein neues Atomic Board mit nach Hause nehmen durfte. Ausserdem wurden die Toursieger der Absolut Park Serie gekürt. Vanessa Waldenhofer (AUT) gewann die Girls Wertung, Kevin Scherübl scorte bei den Kids und Fips Gruber und Robert Wallner lagen nach dem Jib King und dem Popín Drop bei den Männern gleichauf. Beide waren noch qualifiziert für das Finale des Absolut Park Spring Batt-le, so dass diese erst den Toursieg am Finaltag unter sich ausmachen mussten.

Am Samstag wurden die Finalisten bereits früh auf den Berg gebeten. Das Training war für 9-10 Uhr ange-setzt, da der Wetterbericht traumhaft warmes Frühlingswetter versprach und das Final Setup für 32 Rider halten musste. Um es vorweg zu nehmen: Der Wetterbericht hielt was er versprach und auch die Obstacles, bestehend aus einem Big Kicker(20m Table) und dem Special Obstacle, dem "Bowl" - einem U-Förmigen Becken, dessen 4m hohe Walls in dem 6 m hohen Wallride zusammenliefen und über 2 Corners "beritten" werden konnte. Nach dem Crädle beim Wängl Tängl in Mayrhofen wahrscheinlich das 2.beste Obstacle der TTR Series, da es den Ridern äußerst kreative Lines erlaubte.

Das in zwei Heats zu je 16 Ridern aufgeteilte Starterfeld reduzierte sich nach den zwei 1-stündigen Sessi-ons, aus denen die besten 2 Runs gewertet wurden, auf 11 Rider für die Final Session. Flo Mausser brauch-te nur 2 runs und war sich seiner Sache sicher, im Finale zu sein. Die auffälligsten Rider im Finale waren Reini Rieser (swbs7 superstyle, fs5 nosegrab superhigh an der Corner), Flo Mauser (cab9 und bs rodeo an der Corner), Erwin Polanc (fs9/ handplant im bowl) um nur einige zu nennen. Denn bei dem äußerst hohen Niveau ist es schwer Namen hervorzuheben, da alle Finalteilnehmer die unglaublichsten Tricks stickten und die Münder der rund 500 Zuschauer offen stehen ließen.
  Das Absolutpark Setup war wieder einmal gewaltig, - einfach der Hammer  
Der inoffizielle Rider of the Day und am Ende 3. platzierte Mathevz Pristavec (CZE/ Elan) stickte alle Tricks und zeigte sw bs 7 und cab 9 vom feinsten über den grossen Kicker und bs 5 und backflip im Bowl. Titel-verteidiger und Cowboy Style Master Steve Gruber (AUT/ die Aesthetiker) überzeugte mit bs7 tailgrab am Kicker, Alley Oop fs3 (Corner - Bowl in) und bs 180 out. An diesem Tag aber unschlagbar war Martin Sand-berg (NOR/ K2) mit unglaublichen cab9 am Kicker, switch bs7 (Corner - Bowl in) und bs5 out. Den "Most Creative Rider" Award verdiente sich Friedl Kolar (AUT/ Apo) mit einem massiv gebonten bs 5 Method, one foot bowl in und fast plant am Wallride.

Bei der anschließenden Siegerehrung in der Hubertus Alm nahem die Top 3 Cowboys auf Pferdesätteln Platz und nahmen Cowboyhüte und Siegerschecks in Empfang. Die Gesamtwertung der Absolut Park Serie entschied Robert Wallner (AUT/ TIGAS) für sich. Die bereits legendäre Spring Break Party in Emas Pub tat ihr übriges, um den gelungenen Event abzurunden. Und wieder einmal war das "Stell dich ein" in Flachau-winkl der gebührende Saisonabschluss eines langen und schneereichen Winters!

Ergebnisse
Women:
1. Lisa Wohanka (AUT/ kein Sponsor! - hätte sie sich verdient!)
2. Vanessa Waldenhofer (AUT/ NIKITA, NITRO, BLUE TOMATO)
3. Kathrin Gappmayr (ATOMIC/ BOARDSHOP.AT/ ADIDAS/ HH)
Men under 15:
1. Seppe Smits (BEL/ BURTON, HOT-ZONE.TV/ VOLVO)
2. Kröll Stefan (AUT/ RIPZONE, THE SEEKER BOARDHAUS)
3. Ethan Morgan (GER/ VÖLKL, ADIDAS, WESTBEACH, 32, TROJAN)
Men:
1. Martin Sandberg (SWE, K2, WHITEOUT, SPY)
2. Steve Gruber (AUT/ ÄSTHETIKER, SP, ADIDAS EYEWEAR)
3. Matevz Pristavec (SLO/ ELAN, ARTEC, 32)