Ossiachersee AC

29.08.2005

Thomas "Storchi" Stroch holt sich den driten Sieg in Folge beim Austrian Wakeboard Cup am Boot und bestätigt seine WM Nominierung

Austrian Wakeboard Cup powered by ONE & NOKIA
Ossiachersee - 27.08.2005


Der dritte Bootsbewerb und insgesamt sechste Stopp des Austrian Wakeboard Cup powered by ONE & NOKIA wurde in Annenheim am Ossiachersee ausgetragen.

Dominik Hernler, Tootsie-Roll

Bereits in der Qualifikation dominierte das dreizehnjährige Talent aus Döbriach, Dominik Hernler. Mit Tricks wie Tootsie Roll und Whirlybird deklassierte er die Konkurrenz klar. Im Finale kämpfte er als letzter Starter mit den immer widriger werdenden Wasserverhältnissen und landete am Ende auf Rang 2. Der zweitbeste der Qualifikation Thomas Storch aus Velden hatte ebenfalls schwer zu kämpfen, landete aber trotzdem Trick um Trick und holte sich der Dritten Sieg in Folge am Boot. Platz 3 ging an Max Mörtl aus Mondsee, der vor allem mit Höhe und Weite punkten konnte.


Bei den Damen gewann Laura Tiefling vom WSC Reifnitz ihren ersten Wettbewerb vor Flora Tusch (Pörtschach) und Lisa Greslehner (Gmunden).

Laura Tiefling schlägt gleich beim ersten Einsatz am Ossiachersee zu
Max Mörtl unschlagbar auf der Welle

Im Anschluss fand der erste Wakesurf Bewerb Österreichs statt. Beim Wakesurfen wird das Boot einseitig beladen, sodass eine hüfthohe Welle entsteht, die ohne Leine zum Surfen geeignet ist. Mit speziellen Wakesurf Boards sind viele Tricks möglich, wie sie sonst nur vor den Küsten Hawaiis zu sehen sind.

Max Mörtl ist der unanfechtbare King dieser Disziplin. 180s, 360s, Lipsslides und vieles mehr gehören zu seinem Trickrepertoire.


Ergebnisse im Überblick:

Men:
1. Thomas Storch
2. Dominik Hernler
3. Max Mörtl
Ladies:
1. Laura Tiefling
2. Flora Tusch
3. Lisa Greslehner
Wakesurfen:
1. Max Mörtl
2. Michael Krikula
3. Gerhard Gattringer