Staatsmeisterschaft Cable

06.07.2007

Bericht von den Staatsmeisterschaften Wakeboard Cable in Wien: Überraschungssieg für Meikel Derndorfer und Linda Posch gewinnt bei den Damen

Bei den Cable Wakeboard Staatsmeisterschaften auf der Wiener Donauinsel kürten sich Meikel Derndorfer aus St. Martin im Innkreis und Linda Posch aus Wien zu den neuen Titelträgern. Sie kamen jeweils am Besten mit den hohen Wellen aufgrund des starken Windes zurecht.

Linda Posch hatte bereits nach der Qualifikation die Nase vorne. Doch in der Pause drehte sie ein paar Showrunden, kam dabei zu Sturz und zog sich einen zweifachen Nasenbeinbruch zu. Trotzdem ließ sie sich nicht davon abhalten, mit dem Titel nach Hause zu gehen, ging an den Start und verwies ihre Konkurrentinnen auf die Ränge. Platz zwei sicherte sich Raute Heller-Meixner, ebenfalls vom AWC Vienna, vor der Grazerin Caroline Meereis.

Trotz zweifach gebrochener Nase souverän am Kicker -Linda Posch
Pic by Konflozius

Bei den Herren hatten einige Topfahrer Probleme mit den unruhigen Wasserbedingungen und strauchelten bereits in der Qualifikation. Meikel Derndorfer vom WBC Feldkirchen hingegen konnte schon in der Qualifikation seinen Standardlauf durchziehen, unbeeindruckt von Wind und Wellen. Im Finale gelang ihm dies erneut und verdient sicherte er sich den ersten Staatsmeisterschaftstitel seiner Karriere. Zweiter wurde der Grazer Andreas Schlosser, der ebenfalls seinen Lauf bis zum Ende durchfuhr. Mit einem starken zweiten Run zeigte der Vizemeister vom Vorjahr Gerald Maurer, dass auch er nicht ohne Medaille nach Graz zurück wollte. Für den Favoriten und Vorjahressieger Daniel Fetz blieb nur Rang vier, gefolgt vom besten Wiener und damit erneutem Landesmeister, Rene Rappl.

In den Juniorenklassen gewannen Jasmin Woisetschläger und Philipp Turba. Turba dominierte auch den vierten Austrian Wakeboard Cup Stopp in Folge und sicherte sich nicht nur den Junior-Meistertitel sondern auch den überlegenen Cup-Sieg.

Damit ist für die Cable Wakeboarder die nationale Serie zu Ende und es geht mit voller Konzentration Richtung EM, die vom 16. - 19. August in Almere / Holland stattfindet.

Massiver Indy Glide über Wiens ganzen Stolz (der Kicker)
Rider: Rene Rappl, Pic by Konflozius

Ergebnisse im Überblick:
Damen:
1. Linda Posch AWC Vienna
2. Raute Heller-Meixner AWC Vienna
3. Caroline Meereis WSC Schwarzlsee

Herren:
1. Meikel Derndorfer WBC Feldkirchen
2. Andreas Schlosser WSC Schwarzlsee
3. Gerald Maurer WSC Schwarzlsee
4. Daniel Fetz WBC Feldkirchen
5. Rene Rappl AWC Vienna

Junior Men:
1. Philipp Turba WSC Asten Au-See

Junior Girls:
1. Jasmin Woisetschläger WSC Asten Au-See

Wakeskate:
1. Moritz Homola AWC Vienna

Wiener Landesmeister:
Rene Rappl & Linda Posch beide AWC Vienna

Alle Ergebnisse siehe Results zum download

____________________________________________
ANKÜNDER - 30.7.07

Staatsmeisterschaft Wakeboard Cable in Wien
Finale der Lift-Events des Austrian Wakeboard Cups

4. August 2007, Wasserskilift SkiNautika - Wiener Donauinsel

Mit den Staatsmeisterschaften auf der Wiener Donauinsel wird ein heißer August eingeläutet. Der Showdown für alle Cable Wakeboarder, das sind jene Boarder die sich auf das Fahren an Wasserskiliften spezialisiert haben, steht vor der Tür. Nach drei Austrian Cup Events in Feldkirchen, Graz und Asten werden am 4. August in Wien die Staatsmeisterschaften Cable ausgetragen. Neben dem Kampf um Edelmetall geht es auch um Tickets für die EM in Almere/Holland Mitte August.

Veranstalter ist der Wakeboardclub AWC Vienna, der zu seinem 10 jährigen Bestehen die Titelkämpfe nach Wien geholt hat. Erwartet werden in etwa 50 Teilnehmer in den verschiedenen Kategorien, bei denen die Lokalmatadore berechtigte Chancen auf Medaillen haben. In der Damenklasse liegt der Meistertitel seit 2002 fest in Wiener Hand. Auch heuer stehen die Chancen für Raute Heller-Meixner, Linda Posch und Claudia Herbst sehr gut. In allen vorangegangen Austrian Wakeboard Cup Bewerben blieben sie siegreich.

Bei den Herren darf sich der 25 jährige Wiener Rene Rappl zu den Favoriten zählen. Gestärkt von seinem Sieg beim letzten Stopp in Asten, hat der zweifache Landesmeister gute Karten auf heimischen Boden. Die wird er auch brauchen, den Überflieger und Aushängeschild Daniel Fetz aus Gramastetten bei Linz hat Revanche angekündigt. Fetz wurde bei der Heim-WM 2006 in Feldkirchen Achter und landet konstant unter den Top-10 der Welt. Starke Leistungen sind auch von den Grazer Ridern zu erwarten. Gerald Maurer, Stefan Lebwohl und Andreas Schlosser sind heiß auf eine Medaille.

Als weiteres Highlight bringen die Wakeskater, das sind jene Boarder ohne Bindung, das Wasser mit ihren schnellen, technischen Tricks zum Kochen. Auch in dieser Kategorie geht es um den Österreichischen Meistertitel.
Abgerundet wird der Event von zahlreichen Side-Events und einem SONY Camcorder Verleih, bei der jeder Zuseher die Möglichkeit hat, seine selbst gefilmten Lieblingsläufe auf DVD mit nach Hause zu nehmen.

Die Siegerehrung findet im Anschluss bei der legendären FAME Boardriders Club Party im Barbados bei den Wasserschanzen statt. Bei BBQ und Party darf mit den Stars der Szene bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden.

Timetable
09:00-10:00 Einfahren, Training
10:00-12:00 Wakeboard Qualifikation
12:00-13:30 Publikumsfahren
13:30-14:30 Waksk8 Qualifikation
14:30-16:00 Publikumsfahren
16:00-18:00 Wakeboard Finale
18:30-19:00 Wakesk8 Finale
21:00- open Siegerehrung & FAME Party im Barbados
(Wasserschanze)