Gold für Daniel Fetz und Astrid Schabransky!

11.08.2008 - TOPSTORY

Die Staatsmeistertitel gehen nach Oberösterreich

Jetzt sind die heimischen Verhältnisse wieder zurechtgerückt. Nachdem Daniel Fetz bei den Staatsmeisterschaften 2007 gepatzt hatte, schlug er heuer zurück und holte sich Gold. Beim vierten und letzten Cable-Stopp des Austrian Wakeboard Cups 2008 presented by Raiffeisen Club schlägt der Fetzinator einmal mehr zu und holt sich den Tagessieg, den Staatsmeistertitel und auch die Gesamtwertung am Lift (Cable). Auch die Grazer Zuseher hatten Grund zu jubeln, denn der lokale Shootingstar Stefan Lebwohl konnte an seiner Heimatanlage voll aufdrehen und sicherte sich Platz 2. Damit hat er sein vorläufiges Saisonziel erreicht, denn die Meisterschaft daheim stand ganz oben auf seiner Liste. Bronze geht an den Wiener Rene Rappl, der damit auch beim letzten Event seine Konstanz unter Beweis stellt.

Rene Rappl (3), Daniel "Fetzy" Fetz (1) und Stefan "Stiffler" Lebwohl ("2)

Nach sechs Jahren geht der Staatsmeistertitel bei den Damen erstmals nicht an eine Wienerin. Astrid Schabransky vom WWSC Asten Au-See bei Linz bricht den Bann und gewinnt in souveräner Manier. Mit drei von vier Siegen gewinnt sie auch die Austrian Wakeboard Cup Gesamtwertung am Cable. Zum erwarteten Zweikampf zwischen Titelinhaberin Linda Posch aus Wien war es leider nicht gekommen. Posch versenkte bereits in der Qualifikation ihre Chancen und musste sich mit Rang 4 begnügen. Platz 2 und Silber ging an Sophie Wenger aus Pörtschach, knapp vor Snowboardprofi Marion Kreiner aus Graz.

vlnr: Marion Kreiner (3), Astrid Schabransky (1), Sophie Wenger (2)

Bei den Junior Men darf sich Fabian Ortler aus Linz über den Titel freuen. Er gewinnt vor Emilio Epstein (Wien) und Mario Bruxmeier (Graz). Die Junior Ladies dominiert Lisa Turba vom WWSC Asten Au-See vor Jasmin Woisetschläger (Linz) und Lisa Leitner (Wien).
Bei den Wakeskatern, dass sind jene Boarder die keine Bindung zwischen Board und Füssen benötigen, wird der Wiener Kevin Cobb erwartungsgemäß Erster. Cobb konnte schon den Stopp in Wien gewinnen und sicherte sich auch die Gesamtwertung.

vlnr: Emilio Epstein (2), Fabian Ortler (1), Mario Bruxmeier (3)
Jasmin Woisetschläger & Lisa Turba
Moritz "Mo" Homola (3), Kevin Cobb (1), Thomas Amtmann (2)

Wie bei jedem Stopp gab es auch diesmal für alle Sieger einen brandneuen Samsung P2 MP3 Player mit Touchscreen Bedienung und Rücksäcke von OGIO zu gewinnen.


Ergebnisse Finale im Überblick:

Open Ladies
1. Astrid Schabransky WWSC Asten Ausee
2. Sophie Wenger UWWC Pörtschach
3. Marion Kreiner WSC Schwarzlsee

Open Men
1. Daniel Fetz WBC Feldkirchen
2. Stefan Lebwohl WSC Schwarzlsee
3. Rene Rappl AWC Vienna
4. Patrick Weber WSC Schwarzlsee
5. Stefan Herrnböck WBC Feldkirchen
6. Moritz Homola AWC Vienna
7. Gerald Maurer WSC Schwarzlsee
8. Andreas Schlosser WSC Schwarzlsee
9. Flo Schertler AWC Vienna

Junior Ladies
1. Lisa Turba WWSC Asten Ausee
2. Jasmin Woisetschläger WBC Feldkirchen
3. Lisa Leitner AWC Vienna

Junior Men

1. Fabian Ortler WWSC Asten Ausee
2. Emilio Epstein AWC-Vienna
3. Mario Bruxmeier WSC Schwarzlsee

Wakeskate
1. Kevin Cobb AWC Vienna
2. Moritz Homola AWC Vienna
3. Thomas Martin Amtmann WBC Feldkirchen
4. Marcel Bokr AWC Vienna