Fetz gewinnt auch den Austrian Cup in Wien

17.08.2009 - TOPSTORY

Astrid Schabransky und Daniel Fetz gewinnen den letzten Stopp auf der Donauinsel und damit auch die Gesamtwertung

Der letzte Liftbewerb des Austrian Wakeboard Cups 2009 presented by Raiffeisen Club lockte Österreichs Wakeboard-Elite in die Bundeshauptstadt. Beim Wake-Up auf der Donauinsel kämpfte Österreichs Elite um die letzten Punkte für die Gesamtwertung am Cable. Sowohl Astrid Schabransky (OÖ), als auch Daniel Fetz (OÖ) konnten ihre Gesamtführung mit einem Sieg fixieren. Lokalmatador Rene Rappl wurde mit Platz zwei erneut Wiener Landesmeister.

Austrian Wake Cup Wien
Astrid Schabranksy dominiert zur Zeit die Damenklasse. Hier steigt sie auf zum Blindjudge!

Mit einer perfekten Vorstellung demonstrierte Astrid Schabransky ihre Vormachtsstellung unter Österreichs Wakeboard Damen. Sowohl in der Qualifikation, als auch im Finale kam die EM-Sechste am besten mit den Bedingungen am Wiener Wakeboardlift zurecht. Mit Railey, Blindjudge und Switch Roll to Revert bekam sie die höchsten Punkte von den Schiedsrichtern. Wiens Wakeboard-Lady Linda Posch zeigte ebenfalls einen hervorragenden Lauf und landete auf Platz 2 vor Jasmin Woisetschläger aus Linz.

Austrian Wake Cup Wien
Rene Rappl ist der Hausherr in Wien, wenn gleich auch er nicht mehr allzu oft hier anzutreffen ist.

Bei den Herren zeichnete sich in der Qualifikation ein spannender Kampf zwischen Rene Rappl, Youngstar Emilio Epstein und Daniel Fetz ab. Rappl lag vor dem Finale in Führung vor dem erst 17-Jährigen Nachwuchstalent Emilio Epstein aus Niederösterreich. Doch im Finale startete der große Angriff von Daniel Fetz. Bereits der erste Lauf war eine harte Ansage für die Konkurrenz. Im zweiten Lauf konnte er sich nochmals steigern, landete einen Frontmobe, einen Mobius und einen 720 am abschließenden Kicker. Auch Rene Rappl konnte seinen Lauf durchfahren und landete als bester Wiener knapp dahinter. Mit einem dritten Platz meldete sich das Urgestein der Wakeboardszene, der Kärntner Stefan Aichholzer lautstark zurück und ließ viele seiner jungen Kollegen hinter sich. So auch Emilio Epstein, der seinen ersten Podestplatz in der Open Men Klasse wohl auf 2010 verschieben muss. Mit zwei Siegen und 25 Punkten geht die Gesamtwertung am Lift des Austrian Wakeboard Cups 2009 presented by Raiffeisen Club an Daniel Fetz, vor Rene Rappl und Stefan Lebwohl.

Platz 1 in der Juniorenklasse holte überraschend Michael Scharner aus Ybbs, der eigentlich hinter dem Boot zuhause ist. Moritz Homola aus Wien dominierte die Wakeskate Kategorie mit Sieg in der Qualifikation und im Finale.

Austrian Wake Cup Wien
Daniel Fetz gewinnt in Wien vor Rene Rappl und Stefan Aichholzer.
Die stylischen Trophäen in Gold, Silber und Bronze ernteten sehr gute Kritiken!

Ergebnisse im Überblick

Open Women
1. Astrid Schabransky WWSC Asten AuSee
2. Linda Posch AWC Vienna
3. Jasmin Woisetschläger WBC Feldkirchen

Open Men
1. Daniel Fetz WBC Feldkirchen
2. Rene Rappl AWC Vienna
3. Stefan Aichholzer WSC Ossiachersee
4. Moritz Homola AWC Vienna
5. Florian Schertler AWC Vienna
6. Emilio Epstein AWC Planksee

Junior Men

1. Michael Scharner WSC Marbach
2. Marc Hiedl AWC Vienna
3. Tomislav Martin Vojnic AWC Vienna

Wakeskate
1. Moritz Homola AWC Vienna
2. Daniel Fetz WBC Feldkirchen
3. Kevin Cobb AWC Planksee