Fetzy ist zum 6. Mal Staatsmeister

22.08.2010 - TOPSTORY

Beim letzten Cable Event des tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Corona am jetlake holten sich Daniel Fetz und Lisa Turba ihre Staatsmeistertitel ab

>> Video vom tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Corona - Staatsmeisterschaft Cable in Feldkirchen

Bei perfektem Hochsommerwetter sahen tausende Badegäste am jetlake in
Feldkirchen (OÖ) ein spannendes Cable-Finale des tele.ring Wakeboard Cups 2010 presented by Corona. Gleichzeitig wurden bei diesem letzten Bewerb am Lift die Staatsmeister in den Profiklassen Open Men und Open Women, sowie die Österreichischen Meister in den anderen Klassen ermittelt. Auch aus dem Ausland waren wieder zahlreiche Teilnehmer angereist, denn der tele.ring Wakeboard Cup ist mittlerweile mit Abstand die größte Wakeboardserie Europas.

In verletzungsbedingter Abwesenheit von Grande Dame Astrid Schabransky nutze Lisa Turba vom WWSC Asten Au-See die Gunst der Stunde. Sie wurde zweite hinter der Ungarin Petra Körmendi, holte ihren ersten Staatsmeistertitel und sicherte sich auch Platz zwei in der Gesamtwertung am Cable. Staatsmeister Silber und Bronze gehen an Viktoria Rosenauer vom WBC Feldkirchen und Bianca Affenzeller vom WWSC Asten Au-See.

tele.ring Wakeboard Cup 2010 Feldkirchen
Stefan Lebwohl (Pic) und Rene Rappl lagen vor dem letzten Stopp mit 11 Punkten voran. Stiffler riskierte mit seinem 313 und wurde belohnt

In der Cable-Gesamtwertung der Herren sah es nach einem spannenden Dreikampf zwischen den Grazern Stefan Lebwohl und Gerald Maurer, sowie dem Wiener Rene Rappl aus. Nur ein Punkt trennte sie voneinander. Ohne Chancen auf die Gesamtwertung konzentrierte sich Daniel Fetz voll und ganz auf die Rückeroberung des Staatsmeistertitels. Der 25-Jährige aus Gramastetten war erst vor wenigen Wochen Vater geworden und hatte deshalb auch den Stopp in Wien ausgelassen. In eindrucksvoller Manier zeigte er, wer die Nummer Eins in Österreichs Wakeboardszene ist. Mit einem technisch anspruchsvollen ersten Finallauf machte „Fetzy“ alles klar und holte den sechsten Titel in seiner Karriere. Silber ging an den Sieger von 2009 Stefan Lebwohl der damit die Gesamtwertung und den größten Teil der 3000,- Euro Preisgeld gewann. Bronze und Platz zwei im Gesamtranking holte der Routinier Gerald Maurer.

tele.ring Wakeboard Cup 2010 Feldkirchen
Die Junioren Emilio Epstein (Pic) und Philipp Turba rockten schon heuer ganz ordentlich in der Open Men Klasse mit und werden nächsten Jahr den "Alten" beim tele.ring Wakeboard Cup wohl ordentlich einheizen.

Die Österreichischen Meistertitel in den übrigen Klassen wie Jugend, Masters und Wakeskate wurden heuer erstmals über die Gesamtwertung des tele.ring Wakeboard Cups ermittelt.
Somit ergeben sich folgende Österreichische Meister:

Boys (U15)
1. Andreas Kaltenbach WWSC Asten Ausee
2. Niklas Lorber AWC Planksee
3. Maximilian Gross AWC Vienna

Junior Men (U19)
1. Dominik Lorber AWC Planksee
2. Oliver Gumpenberger WBC Feldkirchen
3. Philipp Turba WWSC Asten Au-See

Masters Men (>30)
1. Christoph Matlschweiger WWSC Asten Au-See
2. Hermann Emmer WWSC Asten Ausee
3. Stefan Aichholzer WSCO Ossiachersee

Wakeskate

1. Kevin Cobb AWC Planksee
2. Emilio Epstein WSC Marbach
3. Marcel Bokr WBC Feldkirchen

________________________________________________________________
VORSCHAU - 17.8.2010

Am kommenden Samstag geht es für die Cable Wakeboarder in den Endspurt, denn mit der Staatsmeisterschaft am jetlake endet die nationale Wettkampfsaison. In der Gesamtwertung des tele.ring Wakeboard Cup 2010 und im Kampf um die 3000,- Euro Preisgeld ist noch alles offen. Derzeit liegen der Wiener Rene Rappl und Stefan Lebwohl aus Graz punktegleich an erster Stelle, dicht gefolgt von Gerald Maurer (Graz).

Der Wettkampf startet am Samstag den 21.8.2010 um 9.00 Uhr mit der Qualifikation. Gegen 16.00 Uhr sind die Finalläufe geplant. Die Siegerehrung sowie die Corona After Contest Party finden im direkten Anschluss am See bzw. im neuen Szenetreff am See, dem „s’Mostviertel“ statt.

tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Raiffeisen Club & Corona