tele.ring Wakeboard Cup Planksee

27.06.2010 - TOPSTORY

Teilnehmerrekord beim tele.ring Wakeboard Cup am Planksee:
Europameister Dominik Gührs (GER) war nicht zu schlagen

Ein neuer Teilnehmerrekord wurde beim tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Corona am vergangen Samstag aufgestellt. Mit 78 Nennungen wurde es für die Veranstalter am Planksee ganz schön stressig den Bewerb an einem Tag durchzubringen. Aber nicht nur die Teilnehmerzahl, sondern auch die Vielzahl der Superstars aus verschiedensten Nationen war beeindruckend.

Aus den drei Gruppen in der Open Men Qualifikation schafften gleich drei Österreicher den Sprung ins Finale der Top acht. Für Österreichs Aushängeschild Daniel Fetz (OÖ) verlief es im Finale aber nicht mehr so gut. Er kam zweimal zu Sturz und musste mit Rang 6 vorlieb nehmen. Ebenso erging es dem Wiener Rene Rappl und Lokalmatador Wolfgang Praun, die gleich dahinter die Plätze sieben und acht belegten. Für den Grazer Wolfgang Praun war es der erste internationale Bewerb und dort gleich bis ins Finale zu fahren machte ihn mehr als glücklich.

Planksee
Planksee Winner in der Kategorie Open Men:
Dominik Gührs vor Robi Pokovec und Rene Konrad

Es war die Revanche für den internationalen Stopp im Vorjahr, wo Daniel Fetz den Europameister Dominik Gührs noch auf Platz zwei verweisen konnte. Diesmal ließ der 20-Jährige Gührs aus München nichts anbrennen und schraubte sich mit Tricks wie Double S-Bend to blind und zahlreichen Mobes ganz nach oben. Platz zwei belegte der Slowene Robert Pokovec, der am Planksee seine zweite Heimat gefunden hat. Rene Konrad aus Hamburg wurde dritter.
Bei den Damen belegte die Linzerin Lisa Turba mit einem guten ersten Finallauf Rang drei hinter Naja Puhan aus Slowenien und Petra Körmendi aus Ungarn.

tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Corona
Der zweifache Junioren Europameister dominiert seine Kategorie

Die Junior Men Kategorie bis 18-Jahren stand den Open Men in Punkto Leistung um nichts nach. Junioren-Europameister Rocco van Straten stellte jeden seiner Tricks gewohnt lässig aufs Wasser und holte sich verdient den Sieg und 400 Punkte für das Worldranking. Der Holländer ist einer der vielseitigsten Rider der Szene, konnte er im Vorjahr neben seinem EM Gold am Cable auch den Titel am Boot holen. Im Winter ist er als Snowboardprofi sehr erfolgreich unterwegs und des Öfteren am Dachstein oder in Mayrhofen anzutreffen.

Der Sieg bei den Boys bis 14-Jahre ging an Nico Kauzner aus Bayern.
In der Klasse Masters, das sind die Senioren ab 30 Jahren war Wakepark Planksee Betreiber Hermann Paulitsch mit am Start und holte sich verdient den zweiten Platz hinter Wolfram Wagner (GER). Der Kärntner Stefan Aichholzer belegte Rang drei.
Die Wakeskate Kategorie gewann der Slowake Michal Paska vor den beiden Wienern Kevin Cobb und Marcel Bokr.
Kaum abgetrocknet ging es bei der anschließenden Corona After Contest Party in der Tsunami Bar im hauseigenen Pool nass weiter.

Planksee Wakeboard Cup 2010
tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Corona - Planksee
Winner Junior Men

________________________________________________________________
ANKÜNDIGUNG - 20.6.2010

Vor Monaten schon haben sich zahlreiche Wakeboard Superstars für den tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Corona am Planksee registriert. Als einer der letzten Stopps vor der Weltmeisterschaft im Juli in Neubrandenburg (GER) bringt der Event 400 Punkte für die Weltrangliste. Das ist enorm viel wenn man bedenkt, dass eine EM 800 Punkte Wert ist.

Spätestens seit der WM 2006 in Feldkirchen/OÖ ist Österreich ein beliebtes Pflaster für Wettkämpfe. Der im vergangenen Sommer neu eröffnete Wakepark Planksee lädt erstmals zu einem internationalen Bewerb und kann schon jetzt auf ein hochkarätiges Teilnehmerfeld verweisen. Registriert ist die amtierende Weltmeisterin Maxine Sapulette aus den Niederlanden. Auch ihr Landsmann Rocco van Straten, seines Zeichens Junioren Europameister am Cable und am Boot wird beim tele.ring Wakeboard Cup am Planksee an den Start gehen. Aus Deutschland haben sich der Münchner Europameister Dominik Gührs und Junioren Vize-Weltmeister Moritz Petri angekündigt.

Größter Favorit aus Österreich ist natürlich Daniel Fetz. Der 25-Jährige Oberösterreicher fährt seit Jahren an der Weltspitze mit und konnte den internationalen Stopp im letzten Jahr in Feldkirchen sogar gewinnen. Auch Lokalmatador Stefan Lebwohl aus Graz wird ein Wörtchen mitzureden haben. Lebwohl beendete die letzte Saison auf dem achten Platz im Worldranking und ist enorm motiviert, an seiner Heimatanlage viele Punkte für die Rangliste zu holen. Mit Gerald Maurer hat ein weiterer Grazer Lokalmatador gute Chancen. In der Juniorenklasse sind Philipp Turba (OÖ) und Emilio Epstein NÖ) heiße Kandidaten für eine Spitzenplatzierung.

Bereits am Freitagabend können die Stars beim Training zum tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Corona beobachtet werden. Am Samstag den 26. Juni geht es dann um 11.00 Uhr mit der Qualifikation los. Für 17.00 Uhr sind die Finalläufe angesetzt. In der Mittagspause können die Zuseher selbst ein paar Runden drehen und dabei die neuesten Boards und Bindungen von Liquid Force und Ronix gratis testen.

Timetable:

Fr. 25.5:
Offizielles Training am Abend
Sa. 26.5:
10.00 Uhr Start Qualifikation
13.00 Uhr Mittagspause mit Publikumsfahren und gratis Boardtest
16.00 Uhr Start Finale
19.00 Uhr Siegerehrung und Party am See
22.00 Uhr Shuttleservice zur Poolparty in der Zunami Bar

tele.ring Wakeboard Cup 2010 presented by Raiffeisen Club & Corona