Liquid Force News04

12.04.2004

Wie jedes Jahr, sind wir alle schon ziemlich spitz auf die neuen Produkte. Hier eine Übersicht über den neuesten Liquid Force Stuff

Jimi Redmon, Chefdesigner von Liquid Force hat sich den Winter über nicht ausgeruht, sondern eifrig an der neuen Kollektion gebastelt. Das ist auch gut so, denn wenn ihr den 2004er Katalog das erste Mal in Händen haltet, werdet ihr ganz schön Augen machen.
Angefangen beim neuen Hochglanzfinish der Boards, bis hin zum revolutionären Bindungssystem mit Drehdisk ist die neue Kollektion einfach der Hammer. Aber seht selbst:

Team 139

Team 139
Links seht ihr die neue Waffe des Teams. Es ist das Board of Choice von Melissa Marquardt und Cody Hall. Da es auch besonders gut am Cable funktioniert, werdet ihr im Sommer den Großteil des deutschen Liquid Force Teams damit antreffen. Für Benni und Flo Süß ist es die erste Wahl, weil es schnell und aggressiv ist.
Die zwei fahren das Team ohne die Side Fins und nur mit Mittelfinne, ganz im Gegensatz zu den Amis am Boot, die das Team vorwiegend ohne Mittelfinne, dafür nur mit den Side Fins verwenden. Womit wir schon beim Thema wären, das Team ist ein 6 Finnen Board und eine Weiterentwicklung des Trip, sozusagen ein "Super" Trip.
Aufbau: Continous Rocker und neues Hochglanzfinish an Top und Base, für den Style! Längen: 134, 139, 143 cm


Substance 138
Die Waffe von Shaun Watson und Daniel Fetz

Substance 138
Mr. Shawn Watson hat sein Substance weiter entwickelt. Gegenüber dem Vorjahr ist das Board jetzt in 3 Längen erhältlich, wobei sich die Größen verschoben haben.
Der Shape ist grundsätzlich gleich geblieben, eine Center Fin und zwei molded In Fins an den Seiten. Der Shape der molded In’s wurde leicht modifiziert, - sie reichen jetzt bis ganz zum Ende des Boards, wurden also etwas länger. Das hat den Sinn, dass ihr beim Kanten noch mehr Kontrolle bekommt. Nose und Tail sind heuer etwas verstärkt worden.
Längen: 134, 138, 142


Litmus 136

Litmus 136
Das Litmus ist ein komplett neues Board in der Liquid Force Produktpalette, entwickelt von Kyle Schmidt. Den Ursprung findet es in den so genannten Fun Shapes, die sich durch runde Nose und Tail kennzeichnen. Fun Shapes sind in der Regel leicht zu kontrollieren und recht Fehler verzeihend.
Aber täuscht euch nicht, Kyles Baby ist alles andere als ein Spielzeug. Es ist schnell, hat mächtig Pop und releast sehr früh, was besonders am Lift ein Vorteil sein kann.
Längen: 136, 141


Transit

Transit
Die Transit ist das heurige Schmuckstück der Liquid Force Konstrukteure. Erstmals gibt es eine Wakeboardbindung, die wie ein Snowboard Schuh/Bindungssystem funktioniert. Wie bei einer Softbindung, hat die Transit eine rotierbare Grundplatte, die eine beliebige Winkelposition in 2 Grad Schritten erlaubt. Erst wenn man die Bindung aufs Board schraubt, fixiert man den Winkel.
Die Sohle ist ebenfalls komplett neu und hat Helium-Polster unterhalb von Ferse und Zehenballen, - quasi ein Nike Air fürs Wasser. Revolutionär ist auch das Tri-desity EVA/Lycra Material, dass in die Bindung eingearbeitet ist, um leichter ein und aussteigen zu können. Fixiert wird der Fuß über ein Front-Schnürsystem.
Für Mädels gibt’s die gleiche Bindung designt von Melissa Marquardt im Damen-Shape, genannt Minx.


Alpha, gibts auch in Colorway Blue

Alpha
Wer eine super Bindung sucht, ohne dabei sein Erspartes zu killen ist mit der Alpha bestens bedient. Optisch ebenfalls an einen Softboot angelehnt, knallt man sich auch hier mit einem Front Lace System in die Bindung.
Die vorderen und hinteren Straps sind mit dem Tri-desity EVA/Lycra ausgestattet, damit ihr künftig eure Kraft nicht mehr beim Einsteigen verbraucht.


Ultra Suction

Ultra
Die Ultra ist nach wie vor für viele Pros das Maß aller Dinge. Kein technischer Hokus Pokus, keine Schnürdeln, keine Schnallen, - einfach nur Reinschlupfen und geht schon ...
Die Ultra hat ein doppeltes Overlay System mit viel Halt im Rist und Bewegungsfreiheit zur Seite, ...für die extra Portion Tweak!
Wie auch die Alpha wurde die Ultra mit einer neuen Grundplatte ausgerüstet. Diese besteht nicht mehr aus Alu, sondern aus Composite Glass mit eingelassenen Aluminium Insertverstärkungen. Das spart Gewicht und erhöht die Steifigkeit der Bindung. Vorbei sind die Tage der aufgebogenen Grundplatten.


Wakeskates und Skimskate

Wakeskates
Seit heuer gibt es eine eigene Wakeskate-Line unter dem Namen Liquid Force. Jedes Modell ist sowohl mit Griptape, als auch mit Softfoam Oberfläche erhältlich.
Links seht ihr die Foam Variante der Concave Serie, rechts davon das Pro Model von Melissa Marquardt. Melissa bevorzugt ein Flat Deck mit Foam Oberfläche, also ohne konkaver Aufbiegung.
Längen: 39-45 Zoll

Skimskate
Surfen auf der Wake wird zum vollen Trend. Wer nicht gesegnet ist und einen natürlichen Swell vor der Tür hat, für den ist die Skimskate Bewegung eine wahre Erlösung.





Text: el_griko
Pics: liquid force