E&A Championships Wakeboard Boot

26.08.2012 - TOPSTORY

Dominik Hernler holt Bronze bei der Wakeboard EM in Kiev/Ukraine in der Disziplin Boot

Zweimal Junioren-Gold und einmal Silber hatte Dominik Hernler bereits. Nun erweitert der Döbriacher seine Medaillensammlung um die Farbe Bronze. Das 20-Jährige Ausnahmetalent wird bei der Wakeboard EM am Boot in der Ukraine Dritter.

Nach einer grandiosen Leistung im Semifinale ging Dominik Hernler als Führender ins heutige Finale. Der Ronix Wakeboard Teamrider zeigte eine erneut starke Leistung. Enorme Höhe, viel Style und trotzdem technisch anspruchsvolle Tricks zeichneten seinen Fahrstil aus. Nach der perfekten Vorstellung im Semifinale kosteten ihm im Finale aber zwei kleine Fehler wichtige Punkte. Beim 720 verlor er die Hantel, weshalb der Kärntner mit dem dritten Rang auch überaus zufrieden ist.
Dabei hatten die E&A (Europe & Afrika) Championships gar nicht nach Plan begonnen. Direkt von einem Wettkampf in Deutschland angereist musste er kämpfen, um überhaupt noch einen Trainingslauf zu bekommen. Ein Schiedsrichterfehler in der Qualifikation verwehrte ihm den direkten Aufstieg ins Semifinale. In der LCQ Hoffnungsrunde zeigte er aber überdeutlich, dass er dorthin gehört.
Platz zwei sicherte sich Trainingspartner Nikita Martyanov aus Moskau. Gold ging an den Italiener Massimiliano Piffaretti.

Neben Hernler waren noch zwei weitere Österreicher In Kiev dabei. Der 11-Jährige Jonas Kail aus Gmunden sammelte seine ersten EM Erfahrungen in der Klasse Boys (U15), während Vater Günter Kail als offizieller Bootsdriver im Einsatz war.

Nach der EM bleibt nur wenig Zeit zum Feiern, den schon Anfang September fliegt Hernler in die USA und wird dort bis November weitere Wettkämpfe und Trainingseinheiten absolvieren. Außerdem steht ein Treffen mit Boardsponsor Ronix an, wo er künftig das international Team verstärken wird.