Erfolgreiches Wochenende für Österreichs Wakeboard - Asse

29.06.2016

Timo Kapl gewinnt den Cable Wakeboard Worldstop in Bratislava David Lang wird
zweiter bei den Wakeskater und Daniel Fetz gewinnt die Masterswertung (30+).
Nico Juritsch holt beim European Pro Tour Stop am Boot den vierten Platz.

Der Lift beim 4-Star Worldstop Golden Trophy in Bratislava liegt dem Austrian Wakeboard Team.

Wie schon im Vorjahr präsentierte sich Österreichs Nationalteam mit hervorragenden Leistungen, die vom Sieg Timo Kapls angeführt wurden. Der 18-jährige aus Bad Leonfelden trumpfte bereits in der Qualifikation auf und ließ den dreifachen Weltmeister Bernhard Hinterberger (GER) klar hinter sich.
Im Finale kam es zur Neuauflage des EM-Duells von Ravenna 2015.
Diesmal konnte sich Timo Kapl gegen den Europameister Guy Firer aus Israel behaupten und belegte Platz eins. Dritter wurde Ariano Blanik aus Deutschland.

Timo Kapl

In der Disziplin Wakeskate (Board ohne Bindung) belegte David Lang aus Feldkirchen an der Donau Platz zwei hinter dem Slovaken Julius Lang.
Die Masterswertung war wie schon im Vorjahr in Österreichischer Hand. Wakeboardlegende Daniel Fetz holte bei seinem ersten Antreten in der Altersklasse über 30 Jahre Platz eins. Der Wiener Rene Rappl wurde Dritter
Erfreulich auch der siebente Platz von Stefan Hahn in der Klasse Junior Men (U19). Der erst 15-jährige Wiener ist eines der größten Nachwuchstalente im Wakeboard Team des ÖWWV (Österr. Wasserski & Wakeboard Verband).


Zeitgleich war Nico Juritsch hinter den westlichen Landesgrenzen Österreichs im Einsatz. Der erste von zwei European Pro Tour Events fand im schweizerischen Neuchatel statt. Nach einer starken Performance in der Qualifikation musste Nico Juritsch wie auch seine Mitstreiter mit heftigem Wind und unruhigem Wasser kämpfen. Mit einem Sicherheitslauf belegte der 20-jährige aus Pörtschach im Finale den vierten Platz.

Nico Juritsch

Vorschau auf die nächsten Events für Österreichs Wakeboarder:

Munich Mash vom 1.-3. Juli 2016: Kommendes Wochenende treten Timo Kapl und Dominik Hernler beim Invitational Wakeboard Big Air Event „Munich Mash“ im Olympiapark an.

Dort wird eine riesige schwimmende Landerampe am Fuß eines erhöhten Beckens installiert. Von  einem temporären Lift über einen Kicker gezogen, überspringen die Wakeboarder den Zwischenraum bis zur Rampe, wo sie ihre Tricks sauber ausfahren müssen.
Weltmeister Dominik Gührs aus München konnte den letzten Wakeboard Big Air in Hamm für sich entscheiden und zählt auch diesmal zu den Favoriten. Dominik Hernler kennt die Rampe bereits aus den USA, für Kapl ist es eine Premiere.

Dominik Hernler