Raph Derome gewinnt Red Bull Rising High

27.06.2013

15.000 Wakeboard-Fans an den Magellan-Terrassen in Hamburg und weltweit an den Livestreams werden Zeuge, wie sich Raph Derome (CAN) den Sieg über den 30 Meter langen und mehr als vier Meter hohen Kicker sichert. Nur knapp hinter ihm, auf den tollen zweiten Platz, landet Dominik Hernler (AUT).

16 der weltweit besten Wakeboarder sorgten für einen genialen Event mit massiver und stylischer Action mitten in der Elbmetropole. Knapp eine Woche verbrachten die geladenen Rider in Hamburg, um sich auf Red Bull Rising High vorzubereiten. Zu Beginn der Woche stand vor allem das Training auf dem Programm, um sich auf „Big Willy“, wie die von UNIT Parktech gebaute Innovation aus XXL Kicker und Roller liebevoll getauft wurde, einzufahren. Gezogen vom SESITEC System 2.0 stand das Setup dabei noch an einem geheimen Ort und während ein Rider nach dem anderen auf dem Wasser für Action sorgte, konnten die übrigen Jungs sich auf ihrer Segelyacht davon ein Bild machen. Auf dieser wohnten die Rider die komplette Woche und neben dem Training wurde mit Skatesessions und dem ein oder anderen Ausflug in die Stadt für Unterhaltung gesorgt.

Red Bull Rising High Raph Derome
Was im Snowboarden und Skateboarden bereits vor Jahren etabliert wurde, ist nun auch im Wakeboarden Realität: Eine völlig neues Obstacle aus Absprung und Landehügel ermöglicht höhere Sprünge und somit auch neue Tricks. © Red Bull Content Pool

In der ersten Runde ging es im Head-to-Head Format stylisch zur Sache und die Rider mussten die Judges um Head-Judge Flo Meeh und Wakeboard-Legende Parks Bonifay mit Grabs und Shiftys garnierten Tricks überzeugen. Maximal eine 360-Grad Rotation war in Spins und Inverts erlaubt, und somit war in den einzelnen Paarungen so gut wie alles möglich. Hier konnten sich Raph Derome (CAN), Adam Errington (USA), Steffen Vollert (GER), Dominik Hernler (AUT), Shane Bonifay (USA), Nico von Lerchenfeld (GER) und Brenton Priestley (AUS) durchsetzen und für hochgehandelte Jungs wie Jeremia Hoppe (SWE), Daniel Grant (THA) und andere große Namen war bereits Schluss.

In der zweiten Runde wurde es dann klar technischer, denn nun durfte das volle Programm an Spins und Flips präsentiert werden. Brenton Priestley (AUS) scheiterte leider knapp mit seiner Double Halfcab Roll und Steffen Vollert (GER) verlor in der Landung seines 720 die Hantel, so dass sie sich geschlagen geben mussten. Raph Derome (CAN) packte nun erstmals einen Heelside Frontside 900 aus und landete neben Dominik Gührs (GER), Dominik Hernler (AUT) und Nico von Lerchenfeld (GER) in den Finals.
Hier ging es nun um die Krone der ersten Auflage von Red Bull Rising High und daher schenkten sich die Rider absolut nichts mehr. Nico von Lerchenfeld (GER) konnte seinen Heelside Backside 700 stehen, scheiterte dann aber beim 900. Dominik Gührs stellte seinen 9er hin und landete damit auf dem dritten Platz. Knapp vor ihm platzierte sich Dominik Hernler (AUT) mit einem super sauberen und gegrabten Mobius.

Am Ende war es keine ganz leichte Entscheidung für die Judges, aber Raph Derome konnte sich doch verdient den Red Bull Rising High Boxgürtel für seine Trophäensammlung sichern. Er hatte als einziger Fahrer einen Heelside Frontside 1080 on lock und das ohne jeden Wackler. Der "Swatch Best Style Award" ging an Nico von Lerchenfeld (GER) für seinen Indy Crowmobe, der beim digitalen Fan-Voting am meisten Clicks verzeichnen konnte.

Raph Derome zu seinem Sieg: „Der Contest war richtig fett. Der Roller hat extrem viel Spaß gemacht und wird das Kicker-Riding in den kommenden Jahren noch ordentlich pushen. Red Bull Rising High dann auch noch zu gewinnen rundet die Woche in Hamburg perfekt ab!“
Auch der drittplatzierte und beste Deutsche Dominik Gührs war direkt nach dem Event begeistert: „Das Riding-Level war extrem hoch. Da wir die ganze Woche zusammen trainiert hatten, wusste man schon ungefähr, was die anderen vermutlich auspacken würden, aber heute haben sich alle noch mal ein wenig gesteigert. Für mich war Red Bull Rising High bis jetzt ganz klar ein Highlight der Saison und einfach richtig cool!“

Red Bull Rising High Podium
Die Finalisten von Red Bull Rising High: Nico, Dominik, Raph und Niki (v.l.n.r.) © Red Bull Content Pool

Ergebnisse:

1. Platz: Raph Derome (CAN) – 89.75 Punkte
2. Platz: Dominik Hernler (AUS) – 84.25 Punkte
3. Platz: Dominik Gührs (GER) – 81 Punkte
4. Platz: Nico von Lerchenfeld (GER) – 79.5 Punkte


Weitere Links zum Thema:
Event Clip