Wake of Steel is back

13.06.2014 - TOPSTORY

Die 16 besten Obstacle Piloten sind gestern in Linz eingetroffen. Heute gab es die erste Besichtigung vom Schiff und auch das Training soll demnächst starten

Die Fahrer sind in Linz eingetroffen.

Hier das finale Starterfeld:
Nico von Lerchenfeld
James Windsor
Felix Georgii
Austin Pratt
Timo Kapl
Szebasztian Szolath
Antoine Allaux
Julian Cohen
Daniel Grant
Dominik Gührs
Brenton Priestley
Marc Rossiter
Daniel Fetz
Massimo Pifaretti
Ben Leclair
Matthias Hoppe
Backup Rider: Philipp Turba

Nach der Absage von Aaron Rathy wird Matthias Hoppe quasi in letzter Minute direkt aus Schweden eingeflogen und komplettiert das 16er Starterfeld. In der internen Ausscheidung um den Backup Rider Platz konnte sich Philipp Turba durchsetzten und steht als 17. Mann bereit.
Freitag und Samstag Vormittag ist Training.
Der Contest startet am Samstagnachmittag um 14:45 mit der Qualifikation.
Die Finalläufe sind für 17:00 Uhr angesetzt.

Wake of Steel
Wake of Steel 2013 war schon der Hammer. Umbauarbeiten am Schiff versprechen noch mehr Action für 2014

_________________________________________________
Vorschau vom 05.06.2014

Seit bereits zwei Jahren trifft sich im Juni die internationale Wakeboardelite im Linzer Handelshafen um bei einem der außergewöhnlichsten Events der Szene den Besten der Besten zu küren. Das Red Bull Wake of Steel ist mittlerweile nicht mehr aus dem internationalen Kalender wegzudenken und zieht Jahr für Jahr sechzehn der weltbesten Rider in die Stahlstadt. Am 14. Juni 2014 ist es wieder soweit und Lokalmatador Dominik Hernler wird versuchen seinen Titel zu verteidigen.

Das Red Bull Wake of Steel ist mittlerweile ein absoluter Fixpunkt. Nicht nur in Österreich, sondern auch in der weltweiten Wakeboardszene. Was diesen Event so besonders macht ist sein außergewöhnliches Obstacle. Jahr für Jahr wird fleißig an dem alten Frachtschiff geschraubt um es noch spektakulärer und noch variantenreicher für Zuschauer und Fahrer zu machen. Am 14.Juni ist es dann wieder soweit und der Linzer Handelshafen wird zum Hotspot für sechzehn der besten Wakeboarder, die handverlesen eingeladen wurden um an diesem exklusiven Contest teilzunehmen.

Auch heuer wieder mit dabei der Lokalmatador und Vorjahressieger Dominik Hernler, der versuchen wird seinen Titel vor heimischem Publikum zu verteidigen. Dafür investiert der junge Kärntner sehr viel Zeit und Einsatz. In der Vorbereitung auf die heurige Saison verbrachte Hernler sehr viel Zeit in Orlando (USA), wo ihm durch die verschiedenen Parks und die hohe Dichte an professionellen Fahrern die besten Trainingsbedingungen geboten wurden.
Ebenso gut vorbereitet wird Daniel Grant (THA) nach Linz reisen. Der Thailänder ist mittlerweile seinem Wunderkindstatus entwachsen und hat sich zu einem der erfolgreichsten Fahrer am Wakeboardlift entwickelt. 2013 konnte er in allen drei Disziplinen der WWA World Series die Titel einfahren. Auch der Rest des Feldes muss sich nicht verstecken. Mit dabei unter anderem der Weltmeister von 2012 Dominik Gührs (GER) und der Australier James Windsor. Aus Österreichischer Sicht darf man gespannt sein auf den Auftritt des erst 16-jährigen Timo Kapl. Der Oberösterreicher aus Bad Leonfelden war im letzten Jahr bereits als Ersatzfahrer dabei und wird 2014 sein Debüt beim Red Bull Wake of Steel geben. Bekannt für seine technisch schwierigen Tricks und sein enormes Bewegungstalent wird es interessant sein zu sehen wie er mit der Weltelite mithalten kann.

Ein weiteres Highlight ist die erneute Zusage von Wakeboardlegende Parks Bonifay (USA) als Judge nach Linz zu kommen. Dieser war schon letztes Jahr vom Setup und der Qualität der Rider beeindruckt und freut sich bereits auf die Neuauflage.

Auch das Obstacle wird heuer wieder unvergleichbar mit allem, was es sonst auf der Wakeboard Tour gibt. Ein 65m langes, mit Wasser gefülltes Frachtschiff wird so präpariert, dass es den Wakeboardern als ultimative „Spielwiese“ dient. Im Innenbereich des Schiffs befindet sich ein 150 Quadratmeter großes Wasserbecken, dazu eine 28m lange Rampe, 2 Kicker, 20m Rohr und 12m Eisenstangen, die sich für diverse Slides eignen. Der höchste Absprung liegt 4,5m über dem Wasserspiegel. Eine längere und flachere Auffahrt verspricht noch mehr Action im vorderen Bereich des Schiffs. Ein mobiles 2-Mast-Liftsystem bietet den Ridern dabei unzählige Möglichkeiten für verschiedene Tricks.

Das Red Bull Wake of Steel wird der Höhepunkt der „LINZ AG Bubble Days“, die durch ihr Engagement in den vergangenen Jahren zu einem absoluten Hotspot für Lebenskultur und Kreativität in Linz geworden sind. Neben diversen Showprogrammen begeistern verschiedene Künstler und Bands das Publikum. Einen besonderen Höhepunkt bilden am Freitag der FM4 Urban Beach und die Red Bull Wake of Steel Stage auf denen DJ Phekt, Chris P Cuts, Martin Jondo und die Salzburger Indie-Rocker Steaming Satellites für Stimmung sorgen werden. Der Samstag steht dann ganz im Zeichen des Red Bull Wake of Steel, dessen Programm um 14:00 Uhr mit der Qualifikation startet und nach dem Finale mit Live-Konzerten, unter anderem von Hinterland, FIVA MC und R.A. The Rugged Man, endet.


Weitere Links zum Thema:
Red Bull Wake of Steel