Red Bull Rising High: Der Start einer neuen Wakeboard-Ära

13.06.2013

Die Hansestadt Hamburg wird am 23. Juni Wakeboard-Geschichte schreiben. Zu Red Bull Rising High treffen sich die weltbesten Wakeboarder an den Magellan-Terassen der HafenCity, um dort Tricks zu zeigen, die die Welt so noch nicht gesehen hat. Grund dafür ist ein völlig neuartiges Obstacle, das Red Bull der Szene nach einer 14-monatigen Entwicklungs- und Testphase zur Weiterentwicklung ihres Sports zur Verfügung stellt. Der Hamburger Lokalmatador und Weltmeister Frederic von Osten freut sich auf rund 7.000 erwartete Zuschauer, die bei der Weltpremiere dieses spektakulären Events dabei sein können.

RedBull Rising High Hamburg Wakeboarden
Höher, anspruchsvoller, spektakulärer! Das Kicker-Projekt Rising High soll dem Wakeboard-Sport frischen Input geben.

Was bereits seit längerer Zeit fester Bestandteil im Snowboarding ist und vor einigen Jahren im Skateboarding unter dem Namen "Megaramp" seine fulminante Einführung feierte, wird nun auch im Wakeboarding Realität und dem Sport nicht nur höhere Sprünge, sondern auch völlig neue Tricks ermöglichen. Mit Hilfe der renommierten Rampenbaufirma UNIT Parktech, die Wakeboardanlagen auf dem gesamten Globus mit Hindernissen (sog. Obstacles) ausstattet, wurde die Red-Bull-Idee von einer gigantischen Kombination aus Absprung und Landehügel in die Tat umgesetzt.
Gemäß dieser Philosophie will Red Bull Rising High der Wakeboardszene zu neuen Höhen verhelfen. So wie in anderen Action-Sports hat auch im Wakeboarding in den vergangenen Jahren eine unglaubliche Entwicklung im Riding-Level stattgefunden, was unter anderem der weltweit steigenden Zahl an Wakeboardanlagen und Wakeparks als auch dem starken Zuwachs an Aktiven zu verdanken ist.

Die Fahrer stoßen allerdings bei der extremen Steigerung von Höhe und Schwierigkeitsgrad gerade bei Kicker-Sprüngen immer mehr an ihre körperlichen Grenzen. Die harten Landungen auf dem flachen Wasser können schlichtweg nicht mehr von den Knien abgefedert werden. Im Gegensatz zum Snowboarding fehlt bis jetzt ein Gegenpart zum Absprung, der die wirkenden Kräfte bei der Landung verringert und einen sanfteren Abschluss des Tricks ermöglicht.

Genau an diesem Punkt knüpft das bahnbrechende Red-Bull-Rising-High-Obstacle von UNIT Parktech mit seiner Kombination aus Kicker und gewaltigem Landehügel an, das den Fahrern einerseits mehr Höhe liefert, aber auch zum leichteren Landen verhilft. Das völlig neue Hindernis wurde im Vorfeld zum Event von vier internationalen Fahrern ausgiebig getestet und von allen als großartige und revolutionäre Neuerung im Wakeboarding befunden. Der Hamburger Frederic von Osten erklärte begeistert nach den ersten Tests: "Bis jetzt hab ich jede Kicker-Trainingseinheit vor allem am darauffolgenden Tag am eigenen Leib gespürt, weil mein ganzer Körper ein riesiger Muskelkater war. Die Landungen am neuen Obstacle sind einfach extrem sanft, da ein Großteil des Aufpralls bei der Landung einfach absorbiert wird!".

Neben Frederic von Osten, dem Münchner Dominik Gührs und Felix Georgii aus dem Allgäu gibt sich am 23. Juni die internationale Kicker-Elite im Wakeboarding die Ehre und wird den Fans in Hamburg einen Wettkampf der Extraklasse bieten.

Alle Wakeboardfans sollten sich den 23. Juni bereits jetzt ganz dick im Kalender markieren! Aber auch alle Hamburger und Hamburgerinnen, die neugierig sind und Lust auf einen actiongeladenen Event haben, sollten sich Red Bull Rising High nicht entgehen lassen. Die 16 besten Wakeboarder der Welt, atemberaubende Sprünge und großartige Stimmung versprechen einen unvergesslichen Nachmittag für Groß und Klein, die kostenlos eine spannende Innovation im Wassersport an den Magellan-Terrassen in der HafenCity erleben und feiern können. Der Wettkampf startet um 16:00 Uhr und endet nach der Siegerehrung geplant um 18:15 Uhr.