EM El Gouna

30.11.2017

Stefan Lebwohl (STM) holt Silber bei den Masters hinter Robin Leonard Jensen aus Dänemark. An morgen sind die Open am Start

Junior Men Podium: Florian Weiherer dominierte die Klasse U19
Pic by Fetzy

Seit Montag laufen in El Gouna / Ägypten die 19. Cable Wakeboard Europa & Afrika Meisterschaften. Gestern wurden die Finalläufe der Junioren und Senioren ausgetragen, wo der Grazer Stefan Lebwohl vom Schwarzlsee Silber in der Mastersklasse (30+) gewann.

In seinem ersten Jahr in der Mastersklasse (30+) gewinnt Stefan Lebwohl die Silbermedaille im Cable Wakeboarden. Lange Zeit lag er sogar auf Goldkurs, doch Robin Leonard Jensen aus Dänemark konnte mit seinem zweiten Versuch noch an Lebwohl vorbeiziehen. Bronze ging an den Briten Dale Crossley. Stefan Lebwohl ist seit Jahren fixer Bestandteil des Austrian Wakeboard Teams und gewann 2009 den Staatsmeistertitel. Zahlreiche nationale und internationale Podestplätze kamen seither hinzu.
Ebenfalls bis ins Finale der Mastersklasse kämpfte sich der amtierende Europa- und Vizeweltmeister Daniel Fetz aus Oberösterreich. Doch ein harter Sturz beim Double S-Bend beendete alle Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung.

Die zwei Nachwuchstalente Loris Pürstinger vom Ausee bei Linz und Kilian Krautinger aus Wien waren zum ersten Mal bei Titelwettkämpfen dabei. Beide zeigten in der Qualifikation sehr starke Leistungen, mussten sich am Ende aber der harten Konkurrenz geschlagen geben. Loris Pürstinger belegte Rang 21 bei den Boys (U15), Kilian Krautinger wurde 13. bei den Junior Men (U19).

Heute, Donnerstag starteten auch die Bewerbe für die allgemeinen Klassen im Wakeboarden und Wakeskaten. Mit Timo Kapl hat Österreich ein ganz heißes Eisen am Start. Der 20-jährige aus Bad Leonfelden kommt direkt aus Thailand, wo er am Wochenende bei den Korat Open das Finale der WWA World Series in der Disziplin Features gewinnen konnte. In der Disziplin Classic Cable, wie sie auch in El Gouna ausgetragen wird, holte er Platz drei hinter Daniel Grant (THAI) und Guenther Oka (USA). Bei der heutigen Qualifikation konnte er bereits einen Auszug seines Könnens unter Beweis stellen und sicherte sich als zweitbester einen fixen Platz für das morgige Semifinale.

Auch Wakeskater David Lang, der bei den Weltmeisterschaften 2016 in Mexiko Bronze gewann überzeugte in der heutigen Qualifikation und steht bereits fix im morgigen Finale. Sein Teamkollege Lukas Seyr vom jetlake Feldkirchen hingegen muss noch zittern und seine Chance in der morgigen Last Chance Qualifikation wahrnehmen. Genauso wie auch Österreichs einzige Dame Tanja Warmuth, die um einen Platz den Direkteinzug in das Finale verpasste.


Vorläufiger Zeitplan
Donnerstag, 30.11.2017
Qualifikation Allgemeine Klasse Wakeboard und Wakeskate
Freitag, 01.12.2017

Semifinale und Finale Allgemeine Klasse Wakeboard und Wakeskate
Preisverleihung


Weitere Informationen:
Webseite IWWF Cable Wakeboard: www.cablewakeboard.net
Facebook: https://www.facebook.com/WakeboardChampionships/
Hash tag: #eawakechamp2017