Cable Wakeboard EM 2013 in Schweden

01.09.2013 - TOPSTORY

Astrid Schabransky holt Platz 5, Daniel Fetz mit Platz 6 wieder zurück in Europas Spitze

Nach zwei Titelevents ohne Finalteilnahme meldet sich Daniel Fetz (OÖ) wieder eindrucksvoll zurück. Der 28-Jährige holt Platz 6 im Finale der Cable EM in Schweden. Astrid Schabransky (OÖ) fährt souverän ins Finale und holt Platz 5.

Es will und will nicht klappen mit einer EM Medaille für Astrid Schabransky. Ganz souverän fuhr Österreichs Wakeboard-Lady durch die Qualifikation direkt in das Finale der Top 8. Wie schon so oft zeigte sie auch dort einen sauberen Lauf und schrammte am Ende nur knapp am Podium vorbei. Trotzdem kann die 30-jährige aus Weisskirchen äußerst zufrieden sein, denn mit weitern 586 Punkten aus der EM liegt sie im Worldranking auf Platz 3. Den Europameistertitel holte sich erstmals Julia Rick aus Deutschland, die auch schon beim Wake Control in Wien gewinnen konnte.

Nach einem Jahr ohne Finalteilnahme meldet sich Daniel Fetz eindrucksvoll zurück. Der 28-jährige kam sehr gut mit dem Cable in Fagersta zurecht, der entgegen der meisten Anlagen im Uhrzeigersinn lief. Vor allem die Kicker lagen ihm sehr gut, was er im Semifinale mit einem gegrabten 900er unterstrich. Mit Crow Mobe, Switch 313 und Switch Roll blind hatte Fetz auch einige hochwertige Airtricks im Programm. Leider waren die Landungen im Finale nicht immer astrein, das kostete einige Punkte. Am Ende wurde es für den Gramastettner Rang 6. Der amtierende Weltmeister Freddy von Osten aus Hamburg holte sich den Titel bei den Open Men vor Dominik Gührs (GER) und Lior Sofer (ISR).

Der Grazer Stefan Lebwohl scheiterte nach grandioser Qualifikation leider im Semifinale. Aufgrund der verletzungsbedingt sehr durchwachsenen Saison 2012 freute sich Lebwohl, dass er rasch wieder den Anschluss finden konnte. Staatsmeister Philipp Turba und Fabian Ortler schafften es nach Stürzen in der Last Chance Qualifikation nicht ins Semifinale. Bei den Boys (U15) holte Elias Götz aus St. Nikolai (Stmk) bereits am Donnerstag Rang 9.

Daniel Fetz,  Cable Wakeboard EM Fagersta 2013 by Ben Wiedenhofer
Daniel Fetz, Cable Wakeboard EM Fagersta 2013
Pic by Ben Wiedenhofer

_________________________________________________________
NEWS vom 30.08.2013

Daniel Fetz und Stefan Lebwohl qualifizieren sich direkt für das Semifinale.
Elias Götz holt Platz 9 bei den Boys (U15)


Seit Mittwoch ist Österreichs Cable Wakeboard Team im schwedischen Fagersta bei der EM im Einsatz. Daniel Fetz, Stefan Lebwohl, Philipp Turba, Fabian Ortler, Elias Götz und Astrid Schabransky kämpfen um Edelmetall für Österreich.

Den Auftakt bei den 15. Europe & Afrika Cable Wakeboard Championships machten die Jüngsten unter 15 Jahren. Bei den Boys verpasste Elias Götz aus St. Nikolai (Stmk) nur um einen Punkt das Finale der Top 8 und wurde hervorragender Neunter. In seinem ersten Antreten bei einem Titled Event fuhr der 14-Jährige vom AWC Planksee zwei tolle Läufe ohne Sturz und zeigte, dass im nächsten Jahr fix mit ihm zu rechnen ist.

In der heutigen Qualifikation der Open Men boten auch Daniel Fetz aus Gramastetten und Stefan Lebwohl aus Graz eine astreine Leistung. Mit Platz eins und zwei gingen beide Fixplätze aus Heat-A für das morgige Semifinale an Fetz und Lebwohl. Nicht ganz so gut lief es für Staatsmeister Philipp Turba und Fabian Ortler vom WSC Asten AuSee. Beide müssen versuchen über die LCQ Hoffnungsrunde einen Platz im Semifinale zu ergattern. Hier ist alles möglich, denn im LCQ hat jeder Läufer nur noch einen Run, in dem er alles riskieren muss.

Für Österreichs Wakeboard Lady Astrid Schabransky aus Weisskirchen startet die EM erst heute Nachmittag mit der Qualifikation der Open Ladies.


Weitere Links zum Thema:
cablewakeboard.net