Worldstop Bratislava

01.07.2015

Beim Worldstop in Bratislava zeigten die österreichischen Wakeboarder ihre Klasse und konnten gleich sieben mal das Podest erklimmen.

Siegertrio OpenMen (+30) 4Star Worldstop Bratislava

Einen besseren Auftakt in der Cable Wakeboard Worldtour hätte Österreichs Team kaum hinlegen können. Beim 4-Star Worldstop in Bratislava durften die rot-weiß-roten BoarderInnen gleich siebenmal das Stockerl erklimmen.

Für die größte Sensation sorgte der erst 17-Jährige Timo Kapl aus Bad Leonfelden. In einem Finale das besser nicht hätte besetzt sein können musste er sich nur Sam de Haan (NED) und Dominik Gührs (GER) geschlagen geben. Mit Platz drei ließ er zahlreiche Superstars hinter sich, darunter auch den amtierenden Weltmeister Lior Sofer aus Israel sowie den dreifachen Weltmeister Bernhard Hinterberger (GER). Selbst der zweifache Wake Control Vienna Sieger Im San aus Südkorea musste sich mit Platz fünf zufrieden geben.

In der Kategorie Wakeskate, jene Boarder die ohne Bindung mit ihrem Board den Kontakt halten, holte sich David Lang aus Feldkirchen/Donau Platz zwei, dicht gefolgt von seinem Clubkollegen Lukas Seyer.

In der Junior Ladies Wertung landete Selina Hager aus Linz auf Rang drei und bei den Masters (30+) gab es überhaupt einen dreifach Sieg für Österreich. Der Wiener Rene Rappl gewann vor Sebastian Baldia (Wien) und Manuel Dolzer (Ausee). Es bleibt zu hoffen, dass es bei der EM in Ravenna/Italien im September annähernd so gut läuft damit sich die ein oder andere Medaille einstellt.