3. Montage und sonstiges


Am Wakeboard steht man ausschließlich symmetrisch. Dass heißt, beide Bindungen werden im selben Abstand, von der Board-Mitte gemessen, platziert.

Stance
Wakeboarder stehen Duckstance, dass heißt, beide Bindungen werden im selben Winkel leicht nach außen gedreht positioniert.
Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass das Springen wesentlich leichter fällt, wenn die Bindungen weit auseinander montiert sind. Zum einen bringt man beim cutten mehr Druck auf, zum anderen werden die Landungen sicherer. 

Zieht die Schrauben fest an und kontrolliert vor jeder Session ob sie nicht locker geworden sind.


Schwimmweste

Genauso unerlässlich wie Board und Bindung sind Life-Jackets beim Wakeboarden. Zu viele Menschen sind schon ertrunken, auch verdammt gute Wakeboard Profis. Eine Schwimmweste dämpft den Aufprall auf der Wasseroberfläche. Der kann mit zunehmender Geschwindigkeit recht hart ausfallen. Zusätzlich könnt ihr euch einfach über Wasser halten, was schon beim Bindungsausstieg ein riesiger Vorteil ist.

High Tech Schwimmweste

Mittlerweile gibt es verschiedenste Ausführungen, von den klassischen 3 Buckle Auftriebswesten bis hin zu High Tech Teilen.

Mit eingebautem Rückenprotektor, Nierengurt und sogar abgeteilten (Mesh) Oberflächen, um die Oberflächenspannung des Wassers zu brechen.



Weitere Links zum Thema:
1. Boards
2. Bindungen